Aufrufe
vor 3 Wochen

f+h fördern und heben 3/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 3/2019

PRODUKTE UND SYSTEME nes

PRODUKTE UND SYSTEME nes Angebotstarifs für komplexe Ausschreibungen müssen bis zu 600 000 Datensätze bearbeitet werden. Dies hat früher bei jeder kleinsten Änderung wie der Mengengerüste eine halbe Ewigkeit gedauert und erhebliche Ressourcen gebunden. Mit den beiden IT- Systemen aus der PSI Logistics Suite können wir exakt zugeschnittene Offerten kalkulieren, mit Netzwerk und Kapazitäten abgleichen und unsere Angebote jetzt quasi auf Knopfdruck erstellen.“ SOFTWARELÖSUNGEN ERGÄNZEN SICH So werden mit PSIglobal zunächst die optimalen Standorte, Mengen und Umschlagplätze ermittelt. Im Zusammenspiel mit dem digitalen Tender-Management lassen sich dann die Ergebnisse kalkulieren und abgabefähige Tarife erstellen. Das reicht bis hin zur Tourenplanung mit Berechnung der für die vorgegebenen Mengen erforderlichen Lkw pro Standort. Dazu sind die Kostenstrukturen aller Produkte in dem Tool hinterlegt. Das Tender-Management- Modul zeigt dann u. a. auf, auf welchen Grundlagen vergleichbare Angebote zuvor kalkuliert wurden und weist aus, welche Selbstkosten für die ausgeschriebenen Transporte zu erwarten sind respektive welche Voll- und Grenzkosten nach betriebswirtschaftlichem Ansatz für zusätzliche Transporte im bestehenden Netz entstehen. Herzstück des Tender-Management-Moduls ist eine intelligente Modellierungskomponente. Damit ist es möglich, die Angebote für Ausschreibungen auf Basis der konkreten Ist-Daten und Konditionsstrategien zu erstellen. Mithilfe der Modellierungskomponente lassen sich Zahlengerüste, Ressourcen und Logistikketten variieren, verschiedene Ausgangssituationen und wechselnde Entwicklungen simulieren sowie unterschiedliche Tarifkonstellationen konstruieren und schließlich zu konkreten, optimierten Lösungen verbinden – all dies weitgehend automatisiert. „Ein Kalkulationstool, mit dem wir neben den Standard- und Haustarifen auch alle kundenspezifischen Variablen abdecken und schnell und flexibel eine solide Offerte vorlegen können“, urteilt Donth. „Dabei bedeuten die automatisierten Kalkulationsprozesse einen großen Zeitgewinn. Kostenverteilungen und die Auslegung des Angebots auf kundenspezifische Bedingungen übernimmt jetzt das IT- System.“ Je komplexer die Aufgabenstellung, so der Projektkoordinator, desto mehr Zeit spare man durch die automatisierte Angebotserstellung. Fotos: Rudolph Logistik Gruppe www.psilogistics.de | www.rudolph-log.com 9 MESSE DORTMUND 08. & 09. MAI 2019 Die neue Fachmesse der Intralogistik Am 08. & 09. Mai 2019 trifft sich die gesamte Logistikbranche am Wirtschaftsstandort Dortmund auf der Logistics & Distribution Dortmund 2019. Die Logistics & Distribution Dortmund versteht sich als kompakte effiziente zweitägige Fachmesse rund um die komplette Prozess- und Wertschöpfungskette der Intralogistik. Die neue Fachmesse für Intralogistik bietet eine hervorragende Geschäftsplattform sowohl für Aussteller als auch für Fachbesucher. Thematisch wird die Logistics & Distribution Dortmund durch die parallel stattfindende etablierte Verpackungsfachmesse EMPACK Dortmund 2019 optimal ergänzt und bildet im Zuge des digitalen Wandels wertvolle Synergien zwischen Intralogistics und Packaging. Weitere Informationen unter www.intralogistik-dortmund.de Parallel zur: Gratis-Ticket mit Code 4033

MARKTPLATZ VIEL LAGERPLATZ AUF WENIG GRUNDFLÄCHE AUTOMATISIERT IN DIE ZUKUNFT Das FTF vom Typ Activeshuttle des Unternehmens Bosch Rexroth ist für den Transport von Bodenrollern konzipiert, die mit Kleinladungsträgern bestückt sind. Die Lastübergabe der bis zu 260 kg schweren Bodenroller findet vollautomatisiert mithilfe einer integrierten Hubplattform statt. Ohne Anpassungen der bestehenden Infrastruktur lassen sich mit dem System z. B. verbrauchsgesteuerte Materialversorgungskonzepte realisieren. Die zertifizierten Sicherheitslaserscanner sorgen im Zusammenspiel mit dem „Activeshuttle Management System“ auch im Mischbetrieb für eine robuste Navigation. Veränderungen im Fahrbereich bereiten dem Flurförderzeug aufgrund der automatischen Kartenaktualisierung keine Probleme. Der Betrieb wurde bereits in acht Werken von Bosch Rexroth erprobt. Erste Kundenapplikationen sollen im 2. Halbjahr umgesetzt werden. Die offizielle Markteinführung ist für das 4. Quartal 2019 geplant. www.boschrexroth.com Das Unternehmen Bito-Lagertechnik hat die neue Generation der Mehrgeschoss-Regal anlagen vereinfacht und verschlankt sowie die Prozesse bei Planung und Umsetzung optimiert. Die Fachböden sind in verschiedenen Lastklassen, Längen, Tiefen und Höhen verfügbar. Zu den Varianten des Baukastensystems gehören: Schmale Gänge mit niedrigen Belastungen, breite Gänge mit hohen Belastungen, Bodenbeläge wie Gitterroste oder Spanplatten, Beleuchtungssysteme für gute Sicht auf allen Ebenen, die Vorbereitung für Sprinkleranlagen, der Einsatz von Wendelrutschen, Palettenübergabeplätzen oder die Montage von Fachteilern zur Unterteilung der Fach böden innerhalb der Regale. www.bito.com TREFFEN SIE ECHTE SPITZENSPIELER ERLEBEN SIE UNSERE COBOTS LIVE ON TOUR! JETZT REGISTRIEREN! Sichern Sie sich Ihr Gratis-Ticket HOCH PRÄZISE UND GUT MANÖVRIERBAR Das FTF vom Typ WFTM.I.T. des Unternehmens Stäubli WFT ist für den Umschlag von Lasten bis fünf Tonnen geeignet. Bei Bedarf lassen sich mehrere Flurförderzeuge zu einer Plattform verbinden. Im Koppelbetrieb beläuft sich die Tragfähigkeit des Verbands auf 20 Tonnen. Aufgrund der eigenentwickelten, patentierten Antriebstechnik gehören zu den weiteren Merkmalen der kompakten Fahrzeuge eine hohe Präzision bei gleichzeitig guter Manövrierbarkeit. www.wft-gmbh.de Automatisierung hautnah | Workshops & Vorträge | in 7 Stadien Erfahren Sie auf unserer Stadion-Tour alles über kollaborierende Roboter. Zusammen entwickeln wir Ihre individuelle Lösung! JETZT REGISTRIEREN: URROBOTS.COM/LIVEONTOUR UR_Stadiontour_F&H_Logistik_135x185.indd Universal Robots.indd 1 1 12.03.2019 05.03.19 10:21:58 14:51 www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/03 43

AUSGABE