Aufrufe
vor 6 Monaten

f+h fördern und heben 3/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 3/2019

MENSCHEN UND MÄRKTE

MENSCHEN UND MÄRKTE AUGE IN AUGE Spielen Sie hier auf die in der Vergangenheit bereits mehrfach angekündigte Erweiterung des Standorts Duisburg an? Rolf Eiten: Das haben Sie richtig erkannt. Wir befinden uns aktuell mitten in der Erweiterung des Standorts. Im Sommer 2018 haben wir in unmittelbarer Nähe zum Bestandsgebäude eine zusätzliche Immobilie angemietet, die mittlerweile als Ersatzteilzentrum fungiert. Die Lagerkapazität für Ersatzteile ließ sich im Zuge dessen um 50 Prozent erhöhen. Aktuell sind 23 000 Artikel vorrätig. Schaffen Sie durch die neue Immobilie den Raum um wieder in Deutschland Flurförderzeuge herzustellen? Rolf Eiten: Ja. Wir wollen Ende dieses Jahres mit einer Montagefertigung für Schubmaststapler am Standort Duisburg beginnen. Die Entscheidung für diese Geräte fiel vor dem Hintergrund, dass wir am Standort Duisburg erst wieder sukzessive in die Aufgabe hineinwachsen müssen. Eine Montagefertigung für Gegengewichtsstapler aufzubauen halte ich im ersten Stepp für zu ambitioniert. Wir wollen lieber einen Schritt nach dem anderen Schritt machen. Ein Paradebeispiel dafür, wie das gehen kann, befindet sich im Konzern. Der Standort in Lexington/Kentucky, diente von jeher als Fertigungsstätte von Nischengeräten für den nordamerikanischen Markt. Die Kollegen in den USA machen einen tollen Job. Und so fiel vor kurzem die Entscheidung, den Standort massiv in Richtung Volumenfertigung auszubauen. In absehbarer Zeit sollen in Lexington bis zu 4 000 Geräte pro Jahr die Werkshallen verlassen. An dem Standort werden auch die Fahrzeuge der S-Series und teilweise die neuen Elektro-Dreiradstapler gebaut. Alle sonstigen Elektro-Geräte entstehen zurzeit in Korea. Von den Erfahrungen der Konzernunternehmen partizipieren wir beim Aufbau unserer Montagefertigung in Duisburg. Im Februar war eine Delegation aus Duisburg in unserem Werk in Korea und hat sich bei den Kollegen über die dortige Schubmaststaplerfertigung informiert. Den Erkenntnisgewinn nutzen wir beim Aufbau der Montagelinie hier in Duisburg. Parallel laufen die Gespräche mit Lieferanten für Betriebseinrichtungen, denn – wie Sie sich denken können – sind am Gebäude Veränderungen vonnöten. Aber nicht nur infrastrukturelle Anpassungen stehen zurzeit auf der Agenda. Vielmehr strahlt das Projekt auf die Gesamt-Organisation aus, also zum Beispiel die Konstruktion, den Einkauf und die Logistik. All dies verdeutlicht, warum wir nicht mit einer Volumenfertigung starten, sondern das Projekt Montagefertigung Duisburg mehrstufig angelegt ist. Vielen Dank für das Gespräch Unser Ziel ist es, dass Ende 2019 die ersten Geräte der Montagefertigung Duisburg an die Kunden ausgeliefert werden Rolf Eiten, President und CEO Clark Europe Sicherheit 4.0 ROBA ® -topstop ® — das zertifizierte Bremssystem für Vertikalachsen mit Bremsenmonitoring www.mayr.com Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe, Halle 25 Stand D30 Ihr zuverlässiger Partner Mayr.indd 1 01.02.2019 13:20:23 48 f+h 2019/03 www.foerdern-und-heben.de

SICHERER EINSATZ AUCH IN DER VERTIKALEN Die Sicherheits-Laserscanner Psenscan von Pilz eignen sich jetzt auch für die Bereichsabsicherung vertikaler Anwendungen. Aufgrund der integrierten Muting-Eingänge lassen sich Applikationen überwachen, in denen gleichzeitig Stückgut zu- und abgeführt wird. Das Stückgut wird vom Sicherheits-Laserscanner erkannt und darf das Schutzfeld durchqueren, ohne dass die Geschwindigkeit des Förderbands reduziert wird. Mit den Light-, Master- und Slave-Varianten des Scanners lassen sich bis zu 70 umschaltbare Konfigurationen definieren sowie bis zu drei getrennte Zonen gleichzeitig überwachen. Bis zu vier Sicherheits-Laserscanner können in Reihe geschaltet werden, was den Verkabelungs- und Einrichtungsaufwand vermindert. Die Warn- und Schutzfelder sind frei konfigurierbar. Psenscan ist mit seinem kompakten Gehäuse flexibel in verschiedene Applikationen integrierbar. www.pilz.com VOM HANDHUBWAGEN BIS ZUM FTF Die Stöcklin Logistik AG präsentiert sich auf der Logistics & Distribution, die vom 10. bis 11. April 2019 in Zürich stattfindet, als „Home of Intralogistics“ und zeigt ihre Highlights im Bereich der Flurförderzeuge. Am Stand D09 in Halle 3 stellt der international tätige Systemanbieter seine fahrerlosen Transportfahrzeuge vom Typ Eagle-ANT und den SHR-2000- Handhubwagen vor. Der Eagle-ANT ist für horizontale Transportaufgaben im Innenbereich konzipiert. Aufgrund der Navigation mithilfe von Umgebungsmerkmalen lässt sich z. B. der Fahrkurs flexibel ändern. Fahraufträge lassen sich manuell und automatisch über Sensoren oder per entsprechender Schnittstelle über ein Lagerverwaltungssystem erstellen. Alle Transportaufträge werden im FTS-Leitrechner verwaltet. Bernd Krebs, FTF-Experte der Stöcklin Logistik AG, vermittelt während der Messe Know-how in seiner Präsentation im „Logistics Solution Stage“, am 10. April 2019 von 10:45 bis 11:15 Uhr. Am Nachmittag desselben Tages wird Krebs in der GS1-Networking-Zone von 14:15 bis 14:45 Uhr über die FTS-Anlage der Früh Verpackungstechnik AG berichten. www.stoecklin.com INTELLIGENTE MATERIALFLÜSSE IN DER PRODUKTIONSLOGISTIK REALISIEREN Auf Stand H30 in Halle 14 veranschaulicht das Unternehmen SSI Schäfer während der Hannover Messe Industrie HMI 2019, wie sich manuelle Lagerkomponenten mit FTS-Anlagen zu einer teilautomatisierten Lösung kombinieren lassen. Das FTF vom Typ Weasel nimmt dabei Behälter von einem Kollidurchlaufregal auf und bringt diese über eine optische Fahrspur zur Übergabestelle – ganz ohne sensible Sensorik. Im FTS-Bereich hat SSI Schäfer im vergangenen Jahr sein Portfolio durch eine Kooperation mit Beteiligung am FTS-Anbieter DS Automotion erweitert. Auf einer Demonstrationsfläche wird das kompakte FTF vom Typ Sally von DS Automotion für Lasten bis ca. 100 kg präsentiert. Sally navigiert dabei selbstständig per SLAM-Technologie durch den Raum. www.ssi-schaefer.com STABILITÄTSSYSTEM BESCHLEUNIGT PALETTENHANDLING Arnold.indd 1 18.05.2018 07:57:05 Ab sofort gehört das Kontrollsystem Mast Tilt Control (MTC) zur Standardausstattung der U-Tergo-Schubmaststapler mit großer Hubhöhe und Mastneigung von Unicarriers. Für Schubmaststapler mit geringeren Hubhöhen ist die Funktion optional verfügbar, außerdem kann sie in bestehenden Flurförderzeugen nachgerüstet werden. Durch MTC stabilisiert sich der Hubmast um 80 Prozent schneller. www.unicarrierseurope.com GEFÄHRLICHE GÜTER SICHER VERPACKT Auf der Messe Gefahrgut & Gefahrstoff 2019 in Leipzig präsentiert die Söhner Kunststofftechnik GmbH in Halle 2, Stand A30 einen Gefahrgut-Großladungsträger in den Gitterboxkompatiblen Abmessungen 1 240 × 835 × 975 mm. Der Ladungsträger ist für den Versand von Airbag-Serien und Ersatzteilen in der Gefahrgutklasse 9 von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) zugelassen und überzeugt u. a. durch eine hohe Robustheit bei einem vergleichsweise niedrigen Taragewicht von 60 kg. www.soehner.de INSERENTENVERZEICHNIS HEFT 3/2019 Abus, Gummersbach ............................ 4.US AMI, Luckenbach ...........................................7 Arnold, Stuttgart ........................................49 BUTT, Großenkneten .................................25 COLUMBUS McKINNON, Kissing .............3 Dematic, Heusenstamm .........................13 Dold & Söhne, Furtwangen ....................17 easyfairs, München ...................................42 EFAFLEX, Bruckberg ...................................15 Findling, Karlsruhe ....................................37 FLEXLIFT, Bielefeld ......................................29 Gruse, Aerzen .................................................5 Habasit, Eppertshausen ..........................31 HaRo, Rüthen ...............................................23 HEIDKAMP, Heiligenhaus ........................39 JUNG, Waiblingen ......................................33 Jungheinrich, Hamburg ...................... 2. US MAROTECH, Fulda ......................................33 Mayr, Mauerstetten ..................................48 RBS Förderanlagen, Gelnhausen...........45 SSI SCHÄFER, Neunkirchen ........................9 Torwegge, Bielefeld ...................................19 TransOrt, Schmallenberg .........................21 Universal Robots, Odense S (Dänemark) ..............................43 www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/03 49

AUSGABE