Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 4/2015

f+h fördern und heben 4/2015

KURZ NOTIERT SSI

KURZ NOTIERT SSI Schäfer errichtet Logistikzentrum für Getränkehersteller Refresco Das Unternehmen SSI Schäfer, Giebelstadt, hat vom Getränkehersteller Refresco Deutschland den Auftrag für den Bau eines Logistikzentrums am Produktionsstandort Grünsfeld bei Tauberbischofsheim erhalten. Der Auftrag umfasst das Intralogistikkonzept, den Hoch- und Stahlbau und die intralogistischen Einbauten eines 100 × 33 × 35 m großen automatisierten Hochregallagers inklusive Palettenfördertechnik und Peripherie-Aggregaten. Darüber hinaus bindet SSI Schäfer die Anlagensteuerung über eine Schnittstelle an die Software SAP EWM an und implementiert eine Anlagenvisualisierung. Die Fertigstellung der Anlage ist für den Spätsommer 2015 geplant. Grünsfeld ist einer von sechs Refresco-Produktionsstandorten in Deutschland. Als Teil der internationalen Refresco Gruppe zählt Refresco Deutschland mit einem Produktionsausstoß von mehr als 1,6 Milliarden Litern Saft, Eistee, Fruchtsaftgetränken und carbonisierten Getränken pro Jahr zu den führenden Herstellern von Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken in Europa. www.ssi-schaefer.de Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller – Made in Germany www.butt.de Mobile Verladerampe BKV Verladeplattform BUTT GmbH Tel.: +49(0)4435 9618-0 Zum Kuhberg 6–12 Fax: +49(0)4435 9618-15 D-26197 Großenkneten butt@butt.de, www.butt.de · Reinz Dichtungs GmbH investiert in AKL-Neubau Die Reinz Dichtungs GmbH entwickelt, produziert und liefert u. a. Lösungen aus den Bereichen Dichtungs-, Abschirm- und Ventilhaubensysteme für die Fahrzeugindustrie. Am Unternehmensstandort in Neu-Ulm sind die für den Bereich Aftermarket/Ersatzteilebedarf vorhandenen Lager- und Kommissionierkapazitäten an ihre Grenzen gestoßen. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken wurde die Hörmann Logistik GmbH aus München mit dem Neubau eines dreigassigen automatischen Kleinteilelagers beauftragt, das direkt an das bestehende Palettenhochregallager angebaut und wie dieses in einer Silokonstruktion errichtet wird. Mithilfe von drei Regalbediengeräten sollen mehr als 240 Behälter pro Stunde umgeschlagen werden. Über Vertikalförderer ist zudem eine zweite Geschossebene angebunden. Die neue Anlage verfügt über Lagerkapazitäten für mehr als 17 000 Behälter mit den Abmessungen 800 × 600 × 320 mm. In der Realisierung von Hörmann Logistik sind die Gewerke Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräte sowie Fördertechnik mit Steuerungstechnik und Anlagenvisualisierung eingeschlossen. Die Fertigstellung des Projekts ist für Oktober 2015 geplant. www.hoermann-logistik.de BÜCHER: FÜR SIE GELESEN Flurförderzeuge sind in der innerbetrieblichen Logistik das überwiegend eingesetzte Transportmittel. Sie werden auch zum Be- und Entladen von Fahrzeugen verwendet. Aufgrund dessen kommen Flurförderzeuge vielfach mit dem öffentlichen Straßenverkehr mit all seinen Risiken für die Verkehrsteilnehmer in Kontakt. Zudem kann auch ein für jedermann zugängliches Betriebsgelände zum öffentlichen Verkehrsraum gehören. Dadurch entsteht für alle Beteiligten neben der Unfallgefahr beim Flurförderzeugeinsatz eine nicht unerhebliche zusätzliche Unfallgefährdung, und sie ist, das wissen die Fachleute, nicht gering. Der Fachautor des Resch-Verlags, Rechtsanwalt Bernd Zimmermann, hat zu diesem Spezialthema eine neue Broschüre verfasst, die über dieses zusätzliche Unfallrisiko informiert und erläutert, was unter öffentlichem Straßenverkehr bzw. öffentlichem Verkehrsraum oder Nichtöffentlichkeit zu verstehen ist und welche Verantwortung der Unternehmer jeweils tragen muss. Bei Beachtung der in dieser Broschüre erläuterten Maßnahmen und Durchführungstipps ist es dem Unternehmer und den von ihm beauftragten Fachleuten leichter möglich, den Unfallgefahren wirksam zu begegnen. Gleichzeitig werden die verantwort lichen Einsatzleitungen und die Flurförderzeugführer vor unliebsamen und oft umfangreichen Rechtsfolgen nach eintretenden Schäden geschützt. Zusätzlich werden weitere Aspekte behandelt, deren Kenntnis für Unternehmer, Einsatzleiter, Ausbilder und Fahrer für den Einsatz im öffentlichen Verkehrsraum wichtig sind. Eine heraustrennbare Kurzübersicht der rechtlichen Grundlagen (einmal hinsichtlich des Fahrers, einmal hinsichtlich des Flurförderzeugs) rundet die Broschüre ab. Die Broschüre mit 50 Seiten und der praktischen Kurzübersicht ist für 9,50 Euro beim Resch-Verlag, www.resch-verlag.com, erhältlich. Der Verlag gewährt Staffelpreise bei Mehrabnahmen. 8 f+h 4/2015 Butt_Anzeige_Verladeplattformen2_90x138mm.indd 1 25.02.14 10:43 Butt.indd 1 01.09.2014 15:18:00

Wissenschaft trifft Wirtschaft Die Logistikwerkstatt Graz, Veranstalter ist das Institut für Technische Logistik (ITL) der TU Graz/Österreich, sieht sich als Plattform für Wirtschaft und Wissenschaft, um neue technologische und strategische Entwicklungen der Logistik vorzustellen und zu diskutieren. Unter dem Motto „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ – fragen Experten am 19. und 20. Mai 2015 in Graz „Intralogistik 4.0?! – Wo stehen wir? Sind die Technologien und Systeme in der Lage, den Herausforderungen wie Industrie 4.0 oder Multichannel-Logistik zu genügen? Wo sind Forschungs- und Entwicklungsbedarfe?“ Zu dem Motto der Veranstaltung „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ werden drei Themenblöcke durch Vorträge aus eben der Wirtschaft und der Wissenschaft sowie in gemeinsamen Arbeitsgruppen behandelt: „Multi channel-Logistik“, „Zellulare Fördertechnik versus Stetigfördertechnik“ und „Grenzen des Wachstums für Distributionszentren“. Die zweitägige Veranstaltung wird durch die Präsentation der Arbeitsgruppenergebnisse und einer anschließenden Podiumsdiskussion abgeschlossen. Ein Keynote- Vortrag sowie mehrere Impulsvorträge versprechen zusätzliche Informationen und Inspirationen für eigene Projekte und das Tagesgeschäft. www.logistikwerkstatt-graz.at Prof. Dirk Jodin: „Die Logistikwerkstatt Graz ermöglicht den direkten Erfahrungsaustausch“ Zetes mit neuem Leiter Sales und Marketing Die Zetes GmbH, Hamburg, hat mit Jonas Leifhelm ab sofort einen neuen Leiter Sales und Marketing. Seit über 25 Jahren arbeitet Leifhelm im Vertrieb. In seinen vorherigen Stationen war er u. a. als Geschäftsstellenleiter der Integrata AG, Director Sales Germany der Netviewer AG (heute Citrix Online Germany GmbH) und Director Commercial Operations Germany der IMS Health GmbH & Co. OHG tätig. Leifhelm zeichnet für den weiteren Marktausbau von Zetes und seinen Supply-Chain- Lösungen in Deutschland verantwortlich. www.zetes.de Willenbrock-Gruppe legt strategischen Fokus auf Stapler-Sparte Anzeige Galler Lager- u. Regaltechnik GmbH Robert Galler Str.1 • 95326 Kulmbach Tel.: 09221 700-0 • Fax: 700-149 www.galler.de • info@galler.de www.galler.de Galler.indd 1 15.01.2015 08:14:44 Ende des vergangenen Jahres hat die Willenbrock-Gruppe ihr Tochterunternehmen Willenbrock Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG (WAB) verkauft und konzentriert sich damit auf die Kernkompetenzen als Anbieter von Linde-Flurförderzeugen und intralogistischen Komplett-Dienstleistungen. Der strategische Fokus auf die Staplersparte fand u. a. mit dem Ziel statt, die Kundennähe und -zufriedenheit durch schnellst- und bestmögliche Betreuung weiter auszubauen. Neuer Eigentümer der WAB ist die Gerken GmbH, ein Unternehmen, das seit mehr als 50 Jahren am Markt etabliert ist. Gerken übernahm die Gesellschaft und führt die Geschäfte der WAB fort. Neben den bereits bestehenden Niederlassungen in Mittel-, Ost- und Süddeutschland möchte Gerken mit den neuen Standorten das Geschäft in Norddeutschland erweitern. Niederlassung in den USA eröffnet Anfang März 2015 hat die Tim Consult GmbH, Mannheim, eine Niederlassung in White Plains/NY eröffnet und kann so noch besser alle Kunden bei der Gestaltung ihrer Wertschöpfungsnetzwerke in der NAFTA- Region unterstützen. Seit dem Jahr 2003 ist das Unternehmen für europäische Kunden in den USA tätig und unterstützt sie mit Benchmarking, Frachtausschreibungen und Netzoptimierung. „Die Firmengründung in den USA ist für uns die logische Konsequenz aus unseren bisherigen Erfolgen mit unseren US-Aktivitäten. Wir zeigen damit, wie wichtig uns unsere Kunden in den USA sind und wir folgen unseren europäischen Kunden auf den für sie unverändert wichtigen NAFTA- Markt“, so Björn Klippel, Geschäftsführer der Tim Consult GmbH. „Aufgrund der räumlichen Nähe stärken wir das Vertrauen in uns und unsere Kompetenzen im amerikanischen Logistikmarkt.“ Ziel sei es, durch die Niederlassung vor Ort und durch ein lokales Team den regionalen Kunden noch näher zu sein. www.willenbrock.de www.timconsult.de

AUSGABE