Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 4/2018

  • Text
  • Foerdern
  • Heben
  • Fuh
f+h fördern und heben 4/2018

SOFTWARE ALS ZENTRALES

SOFTWARE ALS ZENTRALES THEMA Beim zweiten Intralogistik-Software-Tag zeigte Viastore, wie ganzheitliche und vernetzte Informations- und Materialflüsse entlang der Wertschöpfungskette zu mehr Wachstum führen. Die Redaktion f+h war für Sie vor Ort. Schlanke Prozesse in Produktion und Logistik schaffen, kleine Losgrößen wirtschaftlich fertigen, Lager- und Umlaufbestände sowie Logistikkosten reduzieren, Lieferfähigkeit und Kundenzufriedenheit erhöhen – der Schlüssel dafür ist die richtige Intralogistik-Software. Sie ermöglicht integrierte Prozesse sowie Güterflüsse entlang der Wertschöpfungskette und sorgt dabei für die nötige Transparenz und Effizienz. Damit trägt sie maßgeblich zum Erfolg produzierender Unternehmen bei. Welche Lösungen es hier gibt und wie sie in der Praxis funktionieren, zeigte Viastore beim 2. Intralogistik-Software-Tag Mitte Januar 2018 in der Zeche Zollverein in Essen. HOHER ZUSPRUCH Mehr als 100 Besucher folgten der Einladung, darunter Betriebs-, Logistik- und IT-Leiter sowie andere Entscheider in Industrie und Handel. Sie konnten sich in Präsentationen und Best-Practice-Beispielen über integrierte Prozesslösungen, erfolgreiche Software- Einführung sowie aktuelle Technologien und ihre Anwendung informieren. Zudem tauschten sich die Teilnehmer mit anderen Experten aus, erweiterten ihr Netzwerk und konnten sich in der be- gleitenden Fachausstellung über die Vorteile verschiedener Softwarelösungen informieren. DER „NEUE“ Nach der offiziellen Begrüßung durch Philipp Hahn-Woernle, CEO der Viastore Group, übernahm der neue COO Dr. Harald Göbel das Mikrofon. Seit Anfang des Jahres verstärkt der Fachmann für Software und Prozesse in der Intralogistik und Industrie die Geschäftsführung. Der 51 Jahre alte Diplom-Physiker und promovierte Ingenieur verantwortet das operative Geschäft der Viastore Software. Mit einer persönlichen Success-Story aus dem Privatleben startete Göbel die Moderation des Intralogistik-Tages. Er berichtete, wie er in einer Vater-Sohn-Kooperation den elektrischen Garagentor- Antrieb mithilfe eines PC-Boards per WLAN mit einer Cloud verbunden hat, und nun das Tor via Internet steuern kann. Dieses Praxis-Beispiel soll zeigen, dass es mithilfe der neuen Technologien problemlos möglich ist, bestehende Technik per Nachrüstung zu digitalisieren. KEYNOTE: LOS GEHT’S! Göbel bot damit die ideale Überleitung zum Keynote-Speaker Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, Geschäftsführer der MPDV Mikrolab GmbH. Denn sein Thema lautete: „Industrie 4.0: Schluss mit Philosophieren, los geht’s mit der praktischen Anwendung“. Seinen Ausführungen nach ist bei der Umsetzung sowohl eine vertikale, als auch horizontale Daten-Integration von hoher Bedeutung. Die philosophische Phase als auch die technologische Phase sei vorbei, nun ist die Zeit reif für die Anwendungsphase, um aus den Modell-Vorstellungen des Internets der Dinge die entsprechenden Informationen zu ziehen und daraus einen Nutzen zu generieren. 50 f+h 2018/04 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME STRATEGISCHE PARTNERSCHAFT „Innovative SAP-Technologien – Digitally Connected – Unbegrenzte Möglichkeiten“ lautete das Thema von Robert Halm, Head of Portfolio Management bei der Prismat GmbH. Seit Ende letzten Jahres führt der SAP-Logistik-Experte Prismat eine strategische Partnerschaft mit Viastore. So sollen den Anwendern neben dem Gesamtpaket aus modernen Lagersystemen und der Expertensoftware Viadat auch die Einheit aus Lagersystemen und nachhaltig konfigurierten SAP-Lösungen zur Verfügung stehen. Was die hauseigene Software Viadat in der aktuellen Version 9 leistet, demonstrierte das Expertentrio Markus Müllerschön, Eckhard Ziegler und Dr. Martin Krebs von Viastore. So wurde die Benutzeroberfläche in enger Zusammenarbeit mit Psychologen und Designern gestaltet und lässt sich auf einfache Weise von jedem Anwender für die eigenen Anforderungen flexibel anpassen. Mithilfe einer logischen Benutzerführung sind unterschiedlichste Auswertungen und Betrachtungsweisen der zugrundeliegenden Datensätze möglich. FORTSETZUNG FOLGT Zum Abschluss der Veranstaltung gab es als besonderes Highlight eine exklusive Führung durch das Unesco Welterbe Zeche Zollverein. Die dritte Auflage des Intralogistik-Software- Tags ist für 2019 bereits in Planung. Fotos: f+h, Karte auf S. 51: Stepmap, 123map. Daten: Openstreetmap, Lizenz: ODbL 1.0 www.viastore.de HOLGER SEYBOLD, REDAKTEUR F+H Intelligente Software nimmt bei der Gestaltung der Zukunft eine zentrale Rolle ein BAUREIHE FE Standard für Europalette BAUREIHE FE mit 17 Grad Neigung BAUREIHE FE-A mit angebautem Aggregat Eckendorfer Straße 115 D- 33609 Bielefeld FON +49.(0)521.78 06 -151 FAX +49.(0)521.78 06 -110 info@flexlift.de www.flexlift.de BAUREIHE FEM mit Behälterneigegerät BAUREIHE FEM mit 360 Grad Drehplattform BAUREIHE FEM mit Rollenbahnaufsatz

AUSGABE