Aufrufe
vor 4 Monaten

f+h fördern und heben 4/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 4/2019

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME MOBILE ROBOTIK IM SPRITZGUSS: METRO PLASTICS ZEIGT, WIE’S GEHT Charakteristisch für die Produktion von Metro Plastics, einem US-amerikanischen Anbieter von Spritzgussteilen, ist die variantenreiche Kleinserienfertigung. Um diese zu meistern und dem Wettbewerbsdruck in der Kunststoffbranche zu begegnen, treibt der Familienbetrieb die Automatisierung in seinem Werk in der Nähe von Indianapolis voran – unlängst auch mithilfe mobiler Robotik. In der Kunststoffverarbeitung sehen sich Hersteller in den vergangenen Jahren mit immer vielfältigeren Herausforderungen konfrontiert: Schwankende Rohstoffpreise, ein Mangel an Fachkräften sowie der zunehmend globale Wettbewerb zwingen Unternehmen dazu, ihre Produktionsabläufe neu zu denken. So auch bei Metro Plastics. Seit 1974 bietet der US-amerikanische Betrieb Kunden aus der Automobilindustrie, Unterhaltungselektronik, Medizintechnik, Landwirtschaft und Haushaltswarenbranche seine Dienstleitungen im Bereich der Spritzgusstechnik an. In seiner Fertigung in Noblesville, einer Stadt nördlich von Indianapolis, setzt das familiengeführte Unternehmen auf einen hohen Automatisierungsgrad. Die 126 Mitarbeiter wickeln Aufträge dadurch z. T. in gerade einmal 2,5 Tagen ab. In der Vergangenheit standen die kurzen Produktionszeiten jedoch vielfach im Widerspruch zum Qualitätsanspruch von Metro 14 f+h 2019/04 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME 01 02 01 Emma Morris hat als Projektkoordinatorin die mobilen Roboter von MiR implementiert. Die einfache Bedienung via Smartphone und Tablet fasziniert sie 02 Mithilfe seiner Sensortechnologie und Sicherheitsalgorithmen reagiert der MiR200 unmittelbar auf seine Umgebung Plastics. Denn während sich fertige Produkte schon an den Spritzgussmaschinen stapelten, hatten die Mitarbeiter schlichtweg keine Zeit für die abschließende Qualitätsprüfung. In Zeiten mit Auftragsspitzen waren Behälter und Paletten mit Kunststoffteilen eine Gefahrenquelle. Mit der Zeit stellten die Verantwortlichen des Familienbetriebs fest, dass nicht nur fehlende Personalressourcen, sondern auch der teils manuelle Warentransport von der Fertigung zum Lager den Prozess behinderten. Ein neues Transportsystem sollte die Abläufe gezielt optimieren. AUTONOME FLEXIBILITÄT STATT STARRER STRUKTUR In den 90er-Jahren habe sein Vater, Firmengründer von Metro Plastics, schon einmal über den Einsatz eines innerbetrieblichen, flurgebundenen Fördersystems nachgedacht, erzählt Ken Hahn, heutiger Vorsitzender des Spritzguss-Anbieters. Aufgrund der kosten- sowie zeitintensiven Installation wurde das Projekt allerdings nie verwirklicht. Als Hahn ein neues Gebäude für das Unter- nehmen bauen ließ, kam das Thema wieder auf den Tisch: „Zunächst konnten wir keine Lösung finden, die zu uns gepasst hätte. Der Aufwand für die Anpassungen im Werk war schlichtweg zu hoch.“ Doch dann entdeckte Metro Plastics die autonomen mobilen Roboter von Mobile Industrial Robots (MiR). Der Vorsitzende war sofort begeistert: „Die Roboter bewegen sich selbstständig, benötigen keine Kabel im Hallenboden und keine magnetische Führung.“ Seither setzt Metro Plastics auf einen MiR200-Roboter als Intralogistik-System. Das nach seiner Traglast benannte automatisierte Fahrzeug bringt die Fertigprodukte nach dem Spritzgießen direkt DIE AUTOMATISIERUNG HAT AUCH DIE PRODUKTQUALITÄT VERBESSERT ins Lager, wo sie der Qualitätsprüfung unterzogen werden. Um seine Kapazitäten voll auszuschöpfen, fährt der mobile Roboter die 24 Spritzguss maschinen in der Fertigungshalle nacheinander ab. Jeweils 30 s lang hält das Flurförderzeug an jeder Maschine, damit die Bediener Teile aufladen können. Monitore in der Halle zeigen an, wo sich der Roboter zurzeit befindet und welche nächsten Stopps anstehen – die Schnittstellen der MiR-Technologie machen dieses Tracking möglich. Mit ihrer Hilfe konnte der Betreiber den MiR200 problemlos in die firmeneigene, webbasierte Software Metro Connect integrieren. „Morgen beginnt mit uns.“ Lager. Transport. Telematik. INFORMATIONSLOGISTIK Software für Logistik. www.wanko.de|info@wanko.de|0049(0)8654 4830 WANKO.indd 1 14.03.2019 13:34:04 www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/04 15

AUSGABE