Aufrufe
vor 4 Monaten

f+h fördern und heben 4/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 4/2019

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME SERIE Anzahl der Kranfahrten im Lager reduzieren und auch bei begrenzter Lagerfläche die Anzahl der Krane gegenüber Kranen mit konventioneller Technik, d. h. einer Katze reduzieren. Bei der Gesamtbetrachtung eines Lagers bestehend aus Kranen und Fördertechnik lässt sich zudem der Materialfluss vereinfachen und damit die Komplexität deutlich reduzieren. Auf Seiten der Papierproduktion besteht ein Trend nach leistungsstärkeren Maschinen mit zunehmend größeren Papiertambouren. Dies bleibt nicht ohne Konsequenzen für die Statik sowie die Antriebs- und Steuerungstechnik des Krans. „Zu unseren Kernkompetenzen gehören seit jeher die Berechnung der Statik sowie die Auslegung der Antriebs- und Steuerungstechnik. Der Betreiber kann darauf vertrauen, dass exakt auf seine individuelle Problemstellung zugeschnittene Lösungen unsere Werkstore verlassen“, so Otto. Sicherheit ist auch in einem anderen Zusammenhang für Demag von hoher Bedeutung. So rüstet das Unternehmen die Papiermaschinenkrane mit Assistenzfunktionen aus, mit deren Hilfe der Bediener sich wiederholende Positioniervorgänge sicher und effektiv ausführen kann. LAGERVERWALTUNGSSYSTEM: DAS HERZSTÜCK DER GANZEN ANLAGE In Richtung effizienter Betrieb einer Papierfabrik zielt ferner das von Demag selbst entwickelte Warehouse Management System (WMS). Die Software kommuniziert direkt mit dem Host des Betreibers, der Rollentransportanlage, der Kransteuerung und den Bedienterminals in den unterschiedlichen Bereichen der Papierfabrik. Vollautomatisiert werden die Rollen vermessen, etikettiert und eingelagert. Die Web-basierte Benutzeroberfläche stellt dem Anwender permanent alle Informationen bezüglich Verfügbarkeit und Auslastung der Ressourcen zum Bewältigen der Logistikaufgaben zur Verfügung. Über Statistik- und KPI-Funktionen ist somit eine permanente Optimierung des Logistikprozesses möglich. Auch in puncto Software kann Demag auf eine lange Historie zurückblicken. Bereits Mitte der 80er-Jahre fiel die Entscheidung, sich mit Fragestellungen rund um Lagerverwaltungssysteme zu beschäftigen. Dies geschah vor dem Hintergrund, dem Betreiber eine ganzheitliche Lösung anbieten zu können. Otto: „An dieser Intention hat sich bis heute nichts geändert. Wir haben einen tiefen Einblick in die Prozesskette der Kunden und wissen daher genau, wie sich ein Lagerverwaltungssystem intelligent aufsetzen lässt. Den Erfahrungsschatz nutzen wir übrigens auch dazu, die Software aktuell zu halten. Darüber hinaus gewinnen wir mit jeder realisierten Anlage wiederum an Beratungskompetenz und sind somit sicher, 02 Handling von Tambouren im 24/7-Produktionsbetrieb 03 Einlagerung von Papierrollen-Sets unseren Kunden bereits in der Anfangsphase eines Projekts die optimale Lösung anbieten zu können. Ferner kennen sich unsere Spezialisten exzellent mit den Schnittstellen zu übergeordneten Prozessleitsystemen der unterschiedlichen Anbieter aus.“ So stellt Demag den Anlagenbetreibern diverse Module an Softwarelösungen zur Verfügung, um auf die jeweiligen Bedürfnisse flexibel reagieren zu können. Ein wichtiger Baustein des modular konzipierten Demag-WMS ist z. B. das Yard-Management. Dieses Modul sorgt u. a. für einen geordneten Lkw-Verkehr auf dem Gelände der Papierfabrik. Über das in vielen Jahren gesammelte Know-how in puncto Prozessaufnahme und -integration in Softwarelösungen hinausgehend stellt das Unternehmen dem Markt eine weitere Dienstleistung bereit. Konkret handelt es sich hierbei um die Simulation des Gesamtsystems bestehend aus Krananlagen, Fördertechnik, Bereitstellung der Papierrollen im Versandbereich bis hin zur Lkw-Verladung per Frontstapler. Mithilfe der Analysen lässt sich das Lagerlayout oder auch der Versandabwicklungsprozess optimieren. Lange: „Im Rahmen eines aktuellen Projekts konnten wir so nachweisen, dass die zunächst an den Gebäudestirnseiten angedachten Lagererweiterungen materialflusstechnisch besser an den Gebäudequerseiten anzuordnen sind. In der Quintessenz ließ sich mit den gewonnenen Erkenntnissen die Gesamtinvestition absichern.“ Nach der Installation der Anlagen lässt Demag den Betreiber nicht alleine. Die enge Verzahnung von Krantechnik und Produktionsprozessen erfordert eine hohe Verfügbarkeit des fördertechnischen Equipments. Zur Leistung von Demag gehört somit neben der Planung und Implementierung des Systems die Inbetriebnahme vor Ort sowie die anschließende Betreuung der Anlagen im Rahmen eines 24/7-Services inklusive Rufbereitschaft. Auch nach der Übergabe des Systems zeichnet sich Demag durch eine langfristige Kundenbeziehung z. B. durch ein großes Netzwerk an Servicetechnikern aus. Die Kompetenz und Leistungsfähigkeit des Unternehmens führt dazu, dass Betreiber auch die Umrüstung und Optimierung bestehender durch andere Anbieter erstellte Kranlager den Demag- Experten anvertrauen. Winfried Bauer Fotos: Demag www.demagcranes.com | www.demag200.com 02 03 22 f+h 2019/04 www.foerdern-und-heben.de

PICK-DISPLAY MIT VARIABLER, GRAFIKFÄHIGER ANZEIGE Groß, mehrzeilig, variabel, individuell – das sind die Merkmale des neuen Kommissionierdisplays vom Typ Mipick MP100. Das Unternehmen Microsyst erweitert damit das bisherige Portfolio – Mipick MP20 und MP80 – nach oben um eine weitere Variante. Anwender profitieren von einer größeren Anzeigefläche in Kombination mit einer höheren Pixeldichte sowie den variablen Displayinhalten. Damit lassen sich neben Zahlen und Texten auch Grafiken oder QR-Codes abbilden. Mit seinem OLED-Punktmatrixdisplay kann das MP100 damit bis zu 80 Zeichen visualisieren. Darüber hinaus ermöglicht die große Anzeigefläche erstmals auch mehrzeilige Darstellungen, was die Reichweite des Displays vergrößert. Die Zeichenhöhe von bis zu 14 mm lässt sich dabei dem Bedarf am Einsatzort anpassen. Vier Folien-Taster plus ein Quittiertaster aus Metall sorgen für eine intuitive Bedienung. Eine 7-farbige Status-LED ermöglicht außerdem den gleichzeitigen Kommissionierprozess mehrerer Mitarbeiter. Aufgrund ihrer flexiblen Basis lässt sich die Mipick-Systemarchitektur untereinander koppeln, ergänzen und verbinden. www.microsyst.de SICHERHEIT IN DER HÖHE Das Unternehmen Bauer hat die Produktgruppe Arbeitsbühnen um die Variante MB-II ausgebaut. Aufnehmen lässt sich die Arbeitsbühne per Gabelstapler an der breiten und der schmalen Seite. Bei Aufnahme an der breiten Seite wird das Schutzgitter der schmalen Seite zurückgeklappt und umgekehrt. Die nicht zu verwendenden Einfahrtaschen werden entsprechend gesichert. Aufgrund dieser gebrauchsmustergeschützten Zwangsläufigkeit und der Abrutschsicherung wird ein hohes Maß an Sicherheit erreicht. Die TÜV-geprüfte Arbeitsbühne ist für zwei Personen zugelassen und entspricht den Vorschriften der Deutschen Unfallversicherung. Die stabile Vierkantrohrkonstruktion ist mit einer rutschsicheren Arbeitsplattform ausgestattet. Standardmäßig gehört eine Werkzeugablage zum Lieferumfang. Optional ist die Arbeitsbühne auch mit Rollen und mit Anschlagpunkten für die Persönliche Schutzausrüstung verfügbar. www.bauer-suedlohn.de KANN MASCHINENBAU GmbH 24357 Fleckeby . Appeljord 3 Tel.: +49 (0)4354 – 306 . Fax.: +49 (0)4354 – 8439 info@kann.gmbh . www.kann.gmbh NEUER KATALOG MIT NEUEN MOBILEN HELFERN Sonderlösungen sind bei Transort der Standard. Genau dieser Leitgedanke spiegelt sich in dem neuen 92-seitigen Katalog wider. Die Datenblätter der sieben Hubgeräte-Baureihen in Standard und in der Variante Edelstahl zeigen, dass die seit mehr als 20 Jahren weltweit eingesetzten Mobillifte für vielfältige Aufgaben konzipiert wurden. Nun hat der Hersteller eine neue Geräteserie vorgestellt, in die die Erfahrungen und Rückmeldungen aus der Praxis und neue technische Möglichkeiten eingeflossen sind. Verfügbar sind individuell ausgeführte und praxiserprobte Lastaufnahmemittel für das Handling von z. B. Behältern, Folienrollen und betreiberspezifischen Teilen. Optionale Funktionen erleichtern dem Bediener die Arbeit. So bringt die Niveauregulierung die Last genau auf die individuell einstellbare ergonomische Arbeitshöhe. Von der „Aktion Gesunder Rücken e. V.“ wurden die Geräte und Lastaufnahmemittel geprüft und empfohlen und tragen das AGR-Gütesiegel. www.transort.de TECHNISCH-WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT Dr.-Ing. Chr. Beumer, Beckum; Prof.-Dr.-Ing. K. Furmans, Karlsruhe; Prof. Dr.-Ing. W. A. Günthner, München; Prof. Dr. M. ten Hompel, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. R. Jansen, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. G. Pawellek, Hamburg-Harburg; Prof. Dr.-Ing. habil. L. Schulze, Hannover; Prof. Dr.-Ing. K.-H. Wehking, Stuttgart IHR PROFI FÜR VERLADETECHNIK FUH_Anzeige_KANN_Maschinenbau_90x60_2017_08.indd 1 14.12.2017 09:34:18 FAHRERLOS Unsere Fahrerlosen Transportsysteme laufen 24 Stunden am Tag. Egal ob Früh-, Spät- oder Nachtschicht. www.mlr.de MLR–Die FTS-Spezialisten. Fragen Sie besser uns! MLR.indd 1 08.03.2019 12:43:04 www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/04 23

AUSGABE