Aufrufe
vor 1 Monat

f+h fördern und heben 4/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 4/2019

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITEL 03 04 ZWEITES GEMEINSAMES PROJEKT – GENERALÜBERHOLUNG DES HALDENGERÄTS Nur kurze Zeit nach der ersten Umrüstung entschied sich AOS im Zuge einer Generalüberholung des Haldengeräts erneut für ein Energiekettensystem von Igus. Hier – unter freiem Himmel – landet das Bauxit, das nicht in der Halle gelagert werden muss. Auch bei diesem Projekt setzte AOS auf die Unterstützung des Igus-Montageservice, der die komplette Installation der Kette sowie des Rinnensystems, in dem die Kette bewegt wird, übernommen hat. „Die Besonderheit bei allen Projekten war stets die gute Zusammenarbeit zwischen AOS und Igus“, erklärt Markus Böhm, zuständiger Technischer Verkaufsberater von Igus. „Alle Arbeiten ließen sich gut verzahnen und auch, wenn bei den Montagearbeiten einmal gegenseitige Unterstützung gefragt war, wurde sehr gut zusammengearbeitet.“ Das Haldengerät wird nun über die längste E-Kette versorgt, die bei dem Betreiber im Einsatz ist. Auf einem Verfahrweg von 330 m verfährt eine Rollen-Energiekette vom Typ 5050RHDAX. Böhm: „Durch Rollen in den Kettengliedern sinken die Zug-Schubkräfte auf langen Verfahrwegen signifikant, wenn sich das Obertrum der Kette auf dem Untertrum ablegt. Dadurch werden die Reibwerte reduziert und es lässt sich bis zu 57 Prozent der benötigten Antriebsenergie einsparen, um das Energiekettensystem zu bewegen.“ Das „AX“ im Produktnamen steht für „außenanliegende Anschläge“. Dadurch, dass sich die Anschläge nicht, wie sonst üblich, innen zwischen den Kettengliedern befinden, kann sich der Staub nicht so sehr in den Anschlägen festsetzen. Denn dies könnte u. U. den Biegeradius der Kette beeinflussen, was zu Ausfällen führen könnte. Neben verschiedenen Leitungen für die Versorgung mit Energie und Daten, die ebenfalls von Igus produziert und für den Einsatz in E-Ketten entwickelt worden sind, befindet sich in der Kette am Haldengerät ein Wasserschlauch mit einem Durchmesser von 48 mm für die Beregnung des Bauxits. Außerdem sorgt – wie auch bei den anderen Anwendungen – ein schwimmender Mitnehmer für einen seitlichen Toleranzausgleich und stellt eine ungestörte Bewegung sicher. Vor allem auf langen Verfahrwegen ist dies notwendig, um einerseits Antriebsenergie zu sparen und andererseits mögliche Parallelitätsfehler zwischen Laufschiene und Führungsrinne auszugleichen. 03 Das zweite Projekt bei AOS war die Energiezuführung des Haldengeräts mit einem Verfahrweg von 330 m. Im Hintergrund: Die Halle, in der sich der Schleifenwagen befindet 04 Auch auf der Halde ist die Belastung durch Staub und Schmutz hoch. Hier kommt eine E-Kette mit außenliegenden Anschlägen zum Einsatz, wodurch sich weniger Staub ansammeln kann 05 Zuletzt wurden die Motorleitungstrommeln an den Kranen zum Be- und Entladen von Schiffen ausgetauscht und mit E-Ketten ausgerüstet. Aufgrund der zum Einsatz kommenden Rollen-Energieketten sinkt die Antriebskraft, was der Lebensdauer des Systems zugutekommt 34 f+h 2019/04 www.foerdern-und-heben.de

TITEL PRODUKTE UND SYSTEME 05 DRITTES GEMEINSAMES PROJEKT – SCHIFFSBE- UND -ENTLADER Bei dem jüngsten gemeinsamen Projekt, das 2017 realisiert wurde, verfahren zwei Energieketten auf einem Verfahrweg von 218 m gegenläufig in einer gemeinsamen Rinne. Sie versorgen die beiden Krane, die das Bauxit anliefern und das produzierte Aluminiumoxid wieder abtransportieren. Hier werden u. a. auch Mittelspannungs-Motorleitungen der Serie CFCRANE geführt sowie Lichtwellenleiter der Serie CFLG. Wilhelm: „Früher mussten wir bei Ausfällen der Krane oder für Wartungszwecke immer zuerst mit einem Laptop zum Auslesen 40 Meter auf den Kran hochsteigen. Heute geht dies aufgrund der LWL-Anbindung direkt vom Schreibtisch aus. Dies erleichtert uns die Instandhaltungsarbeiten enorm.“ Auch bei diesen beiden Anwendungen kamen in der Vergangenheit Motorleitungstrommeln zum Einsatz. Diese verursachten jedoch immer wieder Probleme, da Stillstandsmotoren betrieben werden mussten, die die Leitungen der Motorleitungstrommel auf Spannung hielten. „Hier sind in der Vergangenheit immer wieder die Anlasswiderstände an den Motoren verrostet und mussten ausgetauscht werden“, erinnert sich Wilhelm. „Dies bedeutete zehn Tage Stillstand. Und wir haben nur einen Entladekran, der die rund 50 Schiffe pro Jahr abfertigen kann. Daher wiegt ein Ausfall schwer und muss unbedingt vermieden werden. Heute haben wir durch die Energiekettensysteme von Igus eine höhere Einsatzzeit und außerdem weniger Wartungsaufwand.“ Die Wartungsarbeiten übernehmen ebenfalls die Experten von Igus. „Wir checken einmal pro Jahr alle Ketten nach dem Igus- Wartungshandbuch und führen Sichtkontrollen durch“, erklärt Böhm. „Die erste Kette am Schleifenwagen ist nun seit mehr als fünf Jahren im Einsatz. Hier haben wir bei der letzten Kontrolle keine nennenswerten Abnutzungserscheinungen feststellen können. Trotz der sehr schweren Bedingungen unter dem Hallendach.“ Dies gelte ebenfalls für die anderen Systeme von Igus, die bei AOS im Einsatz sind. Ergänzend dazu resümiert Wilhelm: „Weniger Wartungs aufwand, höhere Verfügbarkeit, die Möglichkeit alle Leitungen und Schläuche in einem System zu führen, die elektronische Zug-Schubkraft-Überwachung. All dies hat uns voll von Igus überzeugt. Ich würde immer wieder Igus-Energieketten nehmen.“ Fotos: Igus www.igus.de DAS PERFEKTE VOLUMEN! LaseAFM - Automatische Frachtvermessung Hochgenaue 3D-Messtechnik für die multidimensionale Frachtvermessung sperriger Güter. Die Produktvarianten Schnell, flexibel und multidimensional... LÄSST MASCHINEN SEHEN. www.lase.de ???cm ???m³ LaseAFM-2 LaseAFM-3 ???cm LaseAFM-4 LaseAFM-C5 Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und erfahren Sie mehr über unser automatisches Frachtvermessungssystem LaseAFM für die schnelle Messdatengenerierung und die Reduzierung von Falschtarifierungen. LASE Industrielle Lasertechnik GmbH Tel.: +49 281 95 99 00 Email: info@lase.de www.lase.de

AUSGABE