Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 5/2015

f+h fördern und heben 5/2015

ProduktInnovationen

ProduktInnovationen Cemat und Transport Logistic: Kooperation wird fortgesetzt Die Transport Logistic, Internationale Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management, findet vom 5. bis 8. Mai 2015 auf dem Gelände der Messe München statt. Das Portfolio umfasst Logistik und Güterverkehr, Telematik sowie innerbetrieblichen Transport und Materialfluss, sodass auch zahlreiche Aussteller aus der Intralogistikbranche anwesend sein werden. Zu erwarten ist dahingehend ein breit gefächertes Angebot an Warehouse- Management- Systemen, Verpackungslösungen und Flurförderzeugen. Dass die Intralogistik ihren Platz auf der Fachmesse in München gefunden hat, ist auf die, im Jahr 2013 entstandene Kooperation zwischen der Deutsche Messe AG als Veranstalter der Cemat, Weltleitmesse für Intralogistik und Supply Chain Management und der Messe München International zurückzuführen. Und so wird es auch zur Transport Logistic 2015 wieder diesen Marktplatz für Synergieeffekte zwischen Logistik und Intralogistik geben, denn die beiden Messegesellschaften setzen ihre Zusammenarbeit auch 2015 fort. Informations- und Kommunikationssysteme sind der Motor der Logistikbranche. Deshalb ist die Digitalisierung ein Hauptthema für Logistikunternehmen. Das spiegelt sich auch auf der Messe wider. Sowohl als Schwerpunkt im Rahmenprogramm als auch durch die Vielzahl der Aussteller im IT-Bereich. Industrie 4.0, Big Data, Cloud und E-Commerce sind dabei nur einige der Schlagworte, mit denen sich Logistiker heute auseinandersetzen müssen. In einer globalisierten Branche wie der Logistik bietet die Digitalisierung viel Potenzial, z. B. durch Kostenreduktion, durch mehr Flexibilität und höhere Transparenz. Sie stellt die Unternehmen aber auch vor Herausforderungen wie der Datensicherheit und der fehlenden kommunikativen Infrastrukturen. Und so ist der stetig wachsende Onlinehandel auch das Thema bei „Intralogistik in Zeiten des E-Commerce – Technologien und Potenziale“ organisiert von unserer Redaktion. Die Unternehmen Beumer Group, SSI Schäfer und Bito- Lagertechnik Bittmann werden diskutieren über die hohen Anforderungen des Onlinehandels und wie vollumfängliche Systeme und Anlagen diese in die Tat umsetzen können. Standardanwendungen auch ohne Programmierkenntnisse modifizieren Kennzeichen der Cloud-basierten IT-Generation zum Management von Lieferketten aus dem Hause Axit (Halle B2, Stand 421/522) ist ihre Flexibilität und die einfache Handhabung. Die IT-Lösung ermöglicht Logistikern, Standardanwendungen jederzeit selbsttätig zu modifizieren; auch ohne Programmierkenntnisse. Basis der Entwicklung ist die europaweit von 150 000 Anwendern eingesetzte Logistik-IT-Plattform AX4. Wie in einem Baukastensystem ermöglicht die IT-Plattform fertige Einzelmodule und Funktionen zu einer individuellen Lösung zusammenzusetzen; einmal konfigurierte Lösungen lassen sich jederzeit an veränderte Anforderungen anpassen. IT-Prozesse zum Management von Beschaffungs- oder Distributionsnetzen, die z. B. einzelne Bestandteile wie Sendungsmanagement, Tracking, Reports, Barcodelabel und Dokumentendruck beinhalten, können einfach zu dem vom Kunden gewünschten Standardprozess zusammengefügt werden. Einfacher wird durch die neue IT-Generation auch die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit. Komplexe Prozessketten zwischen verschiedenen Beteiligten lassen sich systemunabhängig innerhalb kürzester Zeit realisieren. www.axit.de „Moderne IT muss eine Agilität ermöglichen, die Logistikern Handlungsfreiheit zu schlanken Budgets gewährt“ Frauke Heistermann, Mitglied der Axit-Geschäftsleitung Tourenoptimierung Lagermanagement Telematik 1000 Wege eine Lösung Flexibel und zielführend planen mit der WANKO-Logistiksoftware. www.wanko.de Wanko.indd 1 18.02.2015 18:06:04 18 f+h 5/2015

VDMA rückt Krantechnik in den Fokus Der VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik stellt gemeinsam mit Mitgliedsunternehmen in Halle A4, Stand 510 aus. Der VDMA-Fachverband repräsentiert 210 Mitgliedsfirmen und eine Branche, die mit einem Jahresumsatz von 19 Milliarden Euro und mehr als 117 000 Mitarbeitern zu den führenden in der Welt zählt. Auf dem Gemeinschaftsstand des Fachverbands dominiert das Kransegment. So ist z. B. die Baljer & Zembrod GmbH & Co. KG (Stand 409) auf Kran- und Förderanlagen für den Umschlag in der Holz- und der Recyclingbranche spezialisiert. Branchenübergreifend einsetzbar sind die Krananlagen der Kranbau Köthen GmbH (Stand 411). Neben Prozesskranen für Hütten- und Walzwerke zählen auch Hafen- und Umschlagkrane zum Produktportfolio. Im Kransegment ist auch die Helmut Kempkes GmbH, Kuli Hebezeuge (Stand 413), als Aussteller vertreten. Kuli produziert Elektrozüge, Laufkrane, Hängekrane, Portalkrane und hydraulische Hubarbeitsbühnen. Gummi-Puffer Unterleg-Schutzplatte Unterlegkeile MAROTECH GmbH | Industriepark West Heinkelstr. 2-4 | 36041 Fulda | +49(0)661-86202-0 info@marotech.de | www.marotech.de Logistische Prozesse vereinfachen Bei den IT-Lösungen der Euro-Log AG (Halle A5, Stand 201) spielt das Web-App-Konzept für Lösungen aus der Cloud eine wichtige Rolle. Neben Smartphone-Apps wie Mobile Track sind auch alle Web-Anwendungen, z. B. das Supply-Chain-Management-System, intuitiv mit App-Icons zu bedienen. Die Web-Apps lassen sich individuell konfigurieren, sodass Verantwortliche die für sie relevanten Informationen einblenden können. www.eurolog.com mit optimalen Reibwerten bis 0,9 μ Prüfzeugnis Fraunhofer Institut IML Dortmund (Lifetest) z.B. Qualität „Premium“ in Bodenlage mit Reibwert μ = 0,7 Pads & Bahnenware auf Wunschgröße, wirtschaftliche Lösungen Ladungssicherung Antirutschmatten Gummipuffer Zurrsysteme Kantenschutz Fragen zur Ladungssicherung? www.lasiportal.de Marotech.indd 1 23.03.2015 12:12:43 www.vdma.org Gewicht und Bewegung aufeinander abgestimmt Die SMB International GmbH (Halle B5, Stand 135) hat spezielle Handhabungslösungen wie ein Lkw-Entladeroboter im Portfolio. Der Roboter setzt die Gebinde schnell und präzise auf das unmittelbar an der Laderampe installierte Rollenbahn. Integrierte Frequenzumrichter vermeiden dabei schnelle, ruck artige Bewegungen. Ein geringes Eigengewicht der Anlage wird durch Optimierung mit der speziellen Finite-Elemente- Methode-Software erreicht. Bei Einzelfassentladung schließt sich ein Palettierer an den Entladeroboter an, der Fässer vollautomatisch auf die Ladungsträger stellt. Ein Leerpalettenmagazin führt dem Palettierer vollautomatisch die Leerpaletten zu. Die Ladungsträger mit Leerfässern gelangen zur Abfüllanlage, wobei das System die Position der Fassöffnung erkennt. Zum Befüllen werden die Fässer automatisch aufgeschraubt und nach dem Befüllen wieder verschlossen und versiegelt. www.smb-group.de Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller – Made in Germany www.butt.de Mobile Verladerampe BKV BUTT GmbH Tel.: +49(0)4435 9618-0 Zum Kuhberg 6–12 Fax: +49(0)4435 9618-15 D-26197 Großenkneten butt@butt.de, www.butt.de · f+h 5/2015 19 Butt.indd 1 09.10.2014 07:38:58

AUSGABE