Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 5/2016

f+h fördern und heben 5/2016

AKTUELLES Logistik ohne

AKTUELLES Logistik ohne Grenzen Hamburger Logistiktage in historischem Ambiente Ende Februar fanden im Herzen Hamburgs im historischen Speicherboden zum 14. Mal die Hamburger Logistiktage statt. Seit 2003 organisiert und veranstaltet Jörg Hermsmeier, geschäftsführender Gesellschafter der LMS Logistik Management Service GmbH diese Veranstaltung, und schafft so eine Plattform zum Wissensaustausch und Networking von Referenten, Ausstellern und Besuchern. Logistik von, mit und für Menschen – so lässt sich der Tenor der zweitägigen Fachtagung mit einem hochkarätigen Programm an Vorträgen zusammenfassen. In 19 Fachreferaten standen aktuelle Themen und praxisnahe Lösungen aus der Logistikbranche sowie zukunftsweisende Branchenlösungen im Mittelpunkt. So referierte z. B. Klaus-Peter Schöppner, Inhaber von Mente-Factum, Marktund Meinungsforschungsinstitut, über das aktuelle Image der Logistik. Axel Hefer, Mitglied der Geschäftsführung von Home24, legte Gedanken zur Kundenorientierung im Online-Möbelhandel dar, und auch Christoph Maris, Logistikverantwortlicher von Thalia, äußerte sich im Rahmen von Handel 4.0 zur Erwartungshaltung des „hybriden Kunden“. Im technischen Part ging es Frederik Brandtner, Geschäftsführer der Magazino GmbH, um Kommissionierroboter. RFID- Nutzenpotenziale im Visier von Umsetzungsquoten und Werthaltigkeit, dies war Untersuchungsgegenstand von Prof. Dr. Philipp Precht von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg. Als Schlüssel zu vermehrter Wettbewerbsfähigkeit sahen Markus Brunnen, Hella Distribution, und Willi Schmidt-Güldenstein von Still eine stetige Prozessoptimierung im Verbund mit dem Einsatz moderner Technologien. Die Gastgeberkompetenz von LMS vertrat Dirk Lange, indem er ein multimodulares Softwaresystem für vermehrte Transparenz in logistischen Prozessen darstellte. Neben den thematisch breit gefächerten Vorträgen gab eine umfassende Fachausstellung Überblick über Produkt- und Dienstleistungsneuheiten. Namhafte Ausstellerfirmen luden die mehr als 300 Besucher an ihren Ständen zu Gesprächen und Technikdemonstrationen ein. Einer der vielen Höhepunkte des Hamburger Events war die Abendveranstaltung am ersten Tag. Im Theater Kehrwieder luden die Container Centralen und das Unternehmen Still zum Dinner Speaker mit Senator Frank Horch, Präses der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg ein. Während der Veranstaltung wurde für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg mit neun Sparschweinen unter der Patenschaft von Firmen gesammelt. Diese kleinen „Helfer“ haben im Rahmen einer Schlussversteigerung zugunsten der Sternenbrücke auch ein neues Zuhause gefunden. „Vielleicht sehen wir das ein oder andere Sparschwein im nächsten Jahr wohlgenährt wieder“, ist Hermsmeier zuversichtlich. Die 15. Hamburger Logistiktage werden voraussichtlich am 15. und 16. Februar 2017 stattfinden. Fotos: LMS www.hamburger-logistiktage.de 14 f+h 5/2016

BÜCHER: FÜR SIE GELESEN Digitalisierung, Industrie 4.0 und Share Economy setzen Unternehmen unter Innovations- und Veränderungsdruck. Produktzyklen werden immer kürzer, Marktveränderungen vollziehen sich häufiger und schneller. Früher war dieses Phänomen auf Hightech- Sektoren beschränkt, inzwischen sind fast alle Branchen davon betroffen. Im vorliegenden Buch geht der Autor den aktuellen, tiefgreifenden Veränderungen in der Wirtschaft auf den Grund. Dazu gehören neben der allumfassenden Vernetzung und der Verkürzung der Produktzyklen auch die generelle Beschleunigung ökonomischer Veränderungen und die damit einhergehende Zunahme der Volatilität des wirtschaftlichen Umfelds. In diesem Kontext spielt auch die Globalisierung eine wichtige Rolle, die ebenfalls in eine neue Phase tritt. Aufbauend auf der Darstellung und Analyse der wichtigsten Treiber in Zeiten der Hightech-Ökonomie betrachtet der Autor die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die Unternehmensführung: Die Rolle des CEOs wird sich verändern – wie das aussehen kann, sieht man heute schon bei den erfolgreichen Internetkonzernen wie Google oder Facebook. Das Top-Management versteht sich dort als Katalysator von Veränderungsprozessen und gibt Strategien nicht mehr top down vor, damit nachgelagerte Hierarchiestufen sie umsetzen. Denn die in den Köpfen der Mitarbeiter sitzende Intelligenz eines Unternehmens kann nur dann effektiv mobilisiert werden, wenn ein echter Diskurs über organisatorische Ebenen hinweg geführt wird: Das machen Google und Facebook, indem sie Hierarchien durch Cluster ersetzen – anders können sie Top-Leute auch nicht auf Dauer im Unternehmen halten. Wirtschaft des 21. Jahrhunderts. Herausforderungen in der Hightech-Ökonomie. Dr. Volker Brühl, Springer Gabler, 243 S., Hardcover, Preis: 39,99 Euro. ISBN: 978-3-658-04882-2 Anhand der logistischen Prozesskette – von der Beschaffungsund Produktionslogistik bis zur Distributionslogistik – werden im vorliegenden Buch die wichtigsten Konzepte und Tools vorgestellt. Zahlreiche anschauliche Fallbeispiele geben einen strukturierten Einblick in das Management IT-gestützter Logistik, die Erfolgsfaktoren sowie Rahmenbedingungen für eine effiziente Steuerung logistischer Abläufe durch IT. Neu in der dritten Auflage des Buchs sind aktuelle Entwicklungen, die sich in Schlagworten und Konzepten wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Smart Factory oder Big Data niedergeschlagen haben. Sie werden in ihren Grundzügen erläutert, die Auswirkungen auf die Logistik aufgezeigt und die heutige bzw. zukünftige Rolle der IT-gestützten Logistik diskutiert. Intelligente Bausteine wie Cyber-Physische Systeme ergänzen das Kapitel zu funktionsübergreifenden Informations- und Kommunikationstechnologien. IT-gestützte Logistik. Systeme – Prozesse – Anwendungen. Prof. Dr. Iris Hausladen. 3. aktualisierte und erweiterte Auflage, Springer Gabler, 372 S., Broschiert, Preis: 34,99 Euro. ISBN: 978-3-658-13079-4 Besuchen Sie uns! CeMAT, Hannover 31. Mai – 3. Juni 2016 Halle 27, Stand K38 MANCHE DENKEN, FEHLZU- STELLUNGEN SEIEN UNVER- MEIDBAR. WIR DENKEN ANDERS. Ein Distributionszentrum effizient zu betreiben hat eine große Bedeutung für die Profitabilität und die Kundenzufriedenheit. Viele führende Anbieter setzen daher auf Sortiersysteme von BEUMER und Crisplant als Kernstück der Supply Chain. Dank des umfassenden Know-hows von Betriebsabläufen und deren Analyse bietet die BEUMER Group hoch automatisierte Materialflusssysteme, die sich nahtlos in Ihre Prozesse integrieren. Mit hoher Geschwindigkeit, Kapazität und Genauigkeit macht unsere Technik den entscheidenden Unterschied – für Ihre Kunden, Ihre Marke und Ihr Ergebnis. Erfahren Sie mehr und besuchen Sie www.beumergroup.com

AUSGABE