Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 5/2016

f+h fördern und heben 5/2016

CEMAT VORSCHAU I SPECIAL

CEMAT VORSCHAU I SPECIAL Hannover-Delegation auf Asien-Tour Die Wirtschaftsregion um Hannover wirbt für die Ansiedlung internationaler Unternehmen, im Gegenzug haben auch hiesige Firmen ein Interesse an Unternehmungen in Fernost. Aus diesem Grund war Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok mit einer 40-köpfigen Delegation aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft Ende Oktober 2015 in China unterwegs. f+h Chefredakteur Holger Seybold traf ihn auf der Cemat Asia in Schanghai zum Videointerview. Dabei ging es um die Beziehungen der beiden Wirtschaftsregionen Hannover und Schanghai, was sie verbindet und wie sich die Zusammenarbeit gestaltet. Das Video können Sie über den Link bzw. den QR-Code aufrufen. http://bit.ly/Schostok Innovative IT-Anwendungen werden auf der Cemat im Interesse der Besucher stehen der zweite Cemat-Besucher ganz gezielt nach Softwarelösungen für sein Unternehmen sucht.“ Auch Rainer Glatz, Geschäftsführer des Fachverbands Elektrische Automation sowie des Fachverbands Software und Digitalisierung im VDMA, äußerte sich optimistisch: „IT- und Automationslösungen sind zwar schon lange feste Bestandteile der Logistikwelt. Aber erst Technologiebausteine wie das Cloud Computing im Businessumfeld sowie die Vision und Realisierung von Industrie 4.0 haben zusammen den gedanklichen Horizont in vielen Anwenderbranchen erweitert.“ Auch bei SSI Schäfer stößt die Stärkung des Softwarebereichs während der Cemat auf Zustimmung. „Die Integration von Hardware in einem Lager- oder Kommissionierbereich kann nur mit einer guten Software gelingen“, erklärte Johann Klug, Global Product Manager IT bei SSI Schäfer. Aus diesem Grund habe das Unternehmen die IT-Kompetenz in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut. „Und auch auf der Messe wird sich für unsere Standbesucher ein neues Bild ergeben. Wir wollen in diesem Jahr eher unsere ganzheitliche Lösungskompetenz vorstellen als eine breite Produktpalette.“ Die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Waren und Standorten verstehe SSI Schäfer als die Hauptaufgabe der Intralogistik. Am Stand der Team GmbH haben Besucher die Möglichkeit zum Thema „Pick by Vision“ eine praktische Vorführung einer Datenbrille zu erleben. Interessierte erhalten über optische Anzeigen in der Brille z. B. Arbeitsanweisungen. „Damit sind sie viel besser in der Lage, sich ein eigenes Bild über Stärken und Schwächen dieser neuen Technik zu verschaffen und mögliche Einsatzgebiete in ihren Unternehmen zu prüfen“, sagte Michael Baranowski, Geschäftsführer der Team GmbH aus Paderborn im Rahmen der Veranstaltung. Die Strategie der Cemat, auf das Thema Digitalisierung und Logistik 4.0 zu setzen, sei aus seiner Sicht genau der richtige Schritt. Der Softwarekonzern SAP aus Walldorf ist in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem Partnerstand auf der Messe ver treten. „Dabei stellen wir die Lösung S4/Hana als Softwaresuite und den Gesamt lösungsansatz für Logistik in den Mittelpunkt unseres Messeauftritts“, so Ralf Schränkler, Solution Sales Executive SCM bei SAP. „Wir trennen nicht so sehr zwischen interner und externer Logistik – für uns ist eine vernetzte Logistik vom Lieferanten bis hin zum Endkunden entscheidend.“ Die Plattform einer Supply Chain Execution (SCE) sei hierfür integraler Bestandteil. SAP fokussiere sich dabei vor allem auf integrierte Systeme, um die Direkt anbindung von Lagerautomation bzw. der kompletten Lagertechnik voranzubringen. Ziel sei es, eine fortschrittliche Intralogistik zu schaffen. Fotos: Viastore Systems, Fotolia, f+h Bearbeitung: VFV Layout www.cemat.de Das Video Erfahren Sie mehr zum Messethema „Logistics IT“ in unserem Video http://bit.ly/fachpresse_roundtable 31.05.–03.06.2016 HANNOVER Halle 27 / Stand B52 JETZT TERMIN VEREINBAREN www.proLogistik.com prologistik.indd 1 19.04.2016 14:58:01 22 f+h 5/2016

GASTKOMMENTAR I CEMAT VORSCHAU RUBRIZIERUNGSEBEBE 2 I RUBRIZIERUNGSEBENE Industrie 4.0 und mehr Die vierte industrielle Revolution ist zum globalen Phänomen avanciert. Innerhalb der letzten fünf Jahre hat sich die Vision der sozialen Maschinen und cyberphysischen Systeme von Schanghai bis New York durchgesetzt und das Internet der Dinge scheint schon Wirklichkeit geworden zu sein. Allerdings ist noch ein Stück des digitalen Weges zu gehen. Ungeachtet dessen wird die Cemat 2016 zeigen, wie weit die vierte industrielle Revolution inzwischen fortgeschritten ist. Zu erwarten sind – ohne zu viel vorweg zu nehmen – die ersten (teil-)autonomen Transportsysteme, intelligente Behälter und industrietaugliche Smart Devices wie Brillen und Tablets. In den zahlreichen Foren auf der Messe werden zudem die sichere Vernetzung und der Erhalt der Datensouveränität für cyberphysische Systeme für Menschen ebenso wie für Unternehmen thematisiert werden. Hierzu sind erste Lösungen und Konzepte wie der Industrial Data Space auf der Messe zu erwarten. Zu sehen sein werden darüber hinaus Lösungen, die das Potenzial hoher Skalierbarkeit besitzen und die in naher Zukunft sicherlich viel tausendfach Bestandteil unserer Logistiksysteme sein werden. Bringt man all dies auf den Punkt, wird die Cemat den Besuchern sicherlich einiges bieten können – sowohl den Blick in die Zukunft als auch die Inaugenscheinnahme des bereits möglichen. Denn der Wandel, dem wir entgegensehen, ist revolutionär und weltumspannend, das ist offensichtlich. Welche Entwicklungen sich tatsächlich durchsetzen, ist hingegen weit schwerer vorherzusagen und eben das macht den Besuch der Cemat 2016 interessant. Auch unser Fraunhofer IML wird wieder mit interessanten Neuentwicklungen aufwarten und in den Foren am ersten und zweiten Messetag können wir gemeinsam darüber nachdenken, wie und womit wir die Welt der Logistik und Intralogistik in Zukunft bewegen werden. IHR MARKTPLATZ FÜR MASCHINEN, GERÄTE UND ZUBEHÖR ONLINE MIETEN UND VERMIETEN klickrent erweitert sein Produktportfolio kontinuierlich, um starke Lösungen für die Logistikbranche anzubieten. Dank professioneller Mietpartner finden auch Sie garantiert das Wunschprodukt für Ihren Einsatzzweck. Professor Michael ten Hompel, Geschäftsführender Institutsleiter, Fraunhofer-Institut Materialfluss und Logistik, Dortmund Klickrent GmbH Elsenstraße 106 D-12435 Berlin Tel.: +49 (0)30 62 98 36 88 E-Mail: info@klickrent.com Besuchen Sie uns: Messe Hannover 31.05. – 03.06.2016 Halle 25, Stand H29/1 www.klickrent.com f+h 3/2015 23

AUSGABE