Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 5/2016

f+h fördern und heben 5/2016

Produkt-

Produkt- und Systeminnovationen Empack@CeMAT – Top-Trends zum Thema Verpackung Das Easyfairs-Messeduo „Empack“ und „Label & Print“ findet vom 31. Mai bis 3. Juni 2016 erstmals als „Show-in-Show“-Konzept im Rahmen der Intralogistik-Weltleitmesse Cemat in Hannover statt. In Halle 13 präsentieren Aussteller neueste Lösungen und Dienstleistungen aus den Bereichen Verpackungstechnik, Verpackungsdruck und Veredelungstechnologien sowie Kennzeichnungs- und Etikettiertechnik. Die 2014 neu von Easyfairs lancierte Messe „Label & Print“ ergänzt dabei in Hannover die „Empack@CeMAT“ als Plattform rund um das Thema Print, Digitaldruck und die gesamte Wertschöpfungskette der graphischen Industrie. Zu der Erstauflage der „Empack“ und „Label & Print“ 2016 in Hannover erwarten die Veranstalter eine starke Nachfrage von Austellern aus aller Welt. Ein attraktives Rahmenprogramm und Fachvorträge rund um top-aktuelle Verpackungsthemen ergänzen den Bereich „Empack“ und „Label & Print“ auf ideale Weise. Zum Beispiel „Megatrends, die die Welt der Verpackung verändern werden“ – mit Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer Wellpappen-Industrie e. V., Darmstadt, der Ergebnisse der Studie Supply Chain 2025 vorstellt. Die Frage „Ist die Verpackung fit für die Ansprüche der zunehmenden Digitalisierung in Industrie und Handel“ steht im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion. Ebenso das Thema: „Verpackung: Green und smart – geht das?“. Eine weitere Diskussionsrunde beschäftigt sich mit dem Anforderungskatalog an eine moderne Verpackung, Stichwort „Design, Funktionalität und Nachhaltigkeit“. Auf der Agenda des Begleitprogramms steht darüber hinaus ebenso das Thema „Multitalent Verpackung: Aspekte von Marketingfunktion bis Informationsträger“. Hier wird sicherlich der Vortrag von Hubertus Bessau, Co-Founder und CMO, mymuesli, Berlin mit dem Titel „Vom logistischem Albtraum zur Markenikone: Die Multi-Channel-Karriere der mymuesli Dose“ für Logistiker spannende Aspekte aufzeigen. Und last but not least berichtet die bekannte Bergsteigerin Helga Hengge in einem Special Event zum Thema „Herausforderungen meistern – Auch am Berg geht es nicht ohne die Logistik“ über die Besteigung des Mount Everest. Auf mitreißende Art und Weise nimmt die Extremsportlerin die Teilnehmer des Events mit auf diese Tour. Neben dem Miterleben dieser Bergbesteigung wird aber auch deutlich, dass auch oder gerade bei solchen Vorhaben die Logistik eine wichtige Rolle spielt. Veranstaltungsort des Begleitprogramms ist das „Packaging Art House“. Als Installation im Grenzbereich zwischen Kunst, Design und Architektur bietet die futuristisch wirkende Riesen- Wabe aus Wellpappe einen attraktiven Treffpunkt für Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Fachthemen. Das „Packaging Art House“ wurde im Januar 2016 mit dem international renommierten iF Design Award (Bereich interior architecture) ausgezeichnet. Das Konzept zu diesem nachhaltigen Cardboard-Konstrukt hat das Wiener Design Studio Papertown in Kooperation mit Easyfairs entwickelt. Universell einsetzbar Aufgrund seiner modularen Bauweise ist der Horizontalkartonierer HKS 70 von Cimotec in den unterschiedlichen Bereichen der Nahrungsmittel-, Süsswarenund Gebrauchsgüterindustrie einsetzbar. Seine durchdachte Balkonbauweise ermöglicht ein flexibles Anpassen des Kartonierens an die jeweilige Aufgabenstellung. Der Kartonierer ist mit einer Rundumverglasung mit Zutrittstüren ausgestattet, was einen komfortablen Zugang zu allen notwendigen Baugruppen sicherstellt. Die komplette Anlage ist mit mehreren Wechselstrom- Servomotoren und Absolutwertgebern ausgerüstet. Für das produktschonende Zuführen der Waren ist ein servobetriebenes Linearelement verantwortlich. www.cimotec.ch Einfaches Beladen mithilfe extra breiter Klappe Die Container aus Sperrholz gemäß ISPM15 des Unternehmens Rajapack sind für den Export zugelassen und auch unter den Wellpapp-Containern bietet der Hersteller Produkte, die als weltweite Exportverpackung geeignet sind. Im Portfolio sind z. B. Wellpapp-Container mit Ladeklappe, die sich schnell montieren und einfach beladen lassen. Möglich wird dies durch die extra große Öffnung an der Vorderseite. Die zweiwellige Kartonage ist stabil und schützt den Inhalt vor Beschädigung. www.rajapack.de Halle 13, Stand A64/1 Halle 13, Stand E42 36 f+h 5/2016

Virtuell planen für Industrie-4.0-Prozesse Als Assistenzsystem für die Industrie 4.0 bietet der tara VR builder 2016 von Tarakos Simulationsmöglichkeiten für planungsgenaue Prozesse. Mit ihm können häufige Produktionsanläufe, Linienumstellungen oder verzweigte Montageprozesse schnell und ausfallsicher durchgeführt werden. Mit dem Programm lassen sich Hallenansichten mit Produktions- und Logistikkomponenten bestücken. Anschließend stellt man Maschinenhallen, Montageplätze und Logistikbereiche nach und verbindet sie mit animierbarer Fördertechnik. Auf dieser Grundlage erhält man den Überblick über geplante Veränderungen. Materialvorräte, Pufferzonen, Bandgeschwindigkeiten und Transporteinrichtungen lassen sich wie mit einem Baukasten abbilden und verändern. Die Version 2016 enthält auch eine mit dem Fraunhofer-Institut IFF entwickelte Bibliothek von RFID-Komponenten. Damit werden Sende- und Empfangsbereiche, die Ausbreitung von Funkwellen und mögliche Überreichweiten sichtbar. www.tarakos.de Halle 27, Stand B52/1 Hohe Stapelqualität bei schonendem Produkthandling CeMAT [31.05-03.06] Höhensicherung Hebetechnik Ladungssicherung Safety Management Magnum-X extrem kompakte und robuste Rundschlinge www.spanset.de Besuchen Sie uns auf der Sonderschau „Innovative Logistiklösungen“ in Halle 27 Per Hochleistungsgreifer lassen sich mit dem Robotpac 1200 von Beumer Säcke aufnehmen und präzise am vorprogrammierten Platz auf einer Palette ablegen. Dabei lassen sich das Packmuster und die Lagenzahl passgenau am Bedienterminal einstellen. Das Robotersystem ist mit einer Messeinrichtung ausgerüstet, bei der die Stapelhöhe nach dem Ablegen eines Sackes gemessen und beim Ablegen in der jeweils nächsten Sacklage berücksichtigt wird. Packmuster in allen herkömmlichen Verbandsarten mit Wechsel des Verbandes von Lage zu Lage sind möglich. www.beumergroup.com Halle 27, Stand K38 Umfassenden Überblick über Flurförderzeugflotte gewinnen Das Business-Intelligence- Tool Powerfleet IQ von I. D. Systems ist eine Analyseplattform zur optionalen Einbindung in die Powerfleet-Flottenmanagement-Systemlandschaft. Aus der Flurförderzeugflotte gewonnene Datenmengen werden kontinuierlich in KPI-Dashboards zusammengeführt und visuell aufbereitet; vor allem aus Flotten über mehrere Standorte. www.id-systems.com Halle 26, Stand J09

AUSGABE