Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 5/2017

f+h fördern und heben 5/2017

TRANSPORT LOGISTIC I

TRANSPORT LOGISTIC I SPECIAL Schneller, kleiner, mehr Transport Logistic bietet Lösungen für voranschreitende Urbanisierung Der Online-Handel hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt und wird in Zukunft weiter zunehmen. Sendungsmengen werden immer kleiner, Kunden bestellen im Internet eher einzeln und dafür häufiger und der Anspruch an schnelle Lieferungen nimmt zu. Die Transport Logistic zeigt von 9. bis 12. Mai 2017 auf dem Messegelände in München Lösungen, um den Herausforderungen des Online-Handels zu begegnen. Neuesten Zahlen zufolge könnte der globale E-Commerce-Markt rasant auf ein Volumen von ca. 4 000 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 zulegen; der Markt für Logistik soll bis 2021 um 100 Milliarden US-Dollar wachsen. Diese Entwicklungen bringen neue Herausforderungen für Händler, Intralogistiksystemanbieter und Logistikdienstleister mit sich. Bedarf an Last-Mile- und Citylogistik-Konzepten steigt ren bedeutet zusätzlicher Verkehr eine höhere Belastung für die Bürger und die Infrastruktur, der Drang zur Umsetzung effizienter Last-Mile- oder Citylogistik- Konzepte steigt. Aus diesem Grund hat die Transport Logistic 2017 die neue Dachmarke „Metropolitan Logistic“ entwickelt – ein Kommunikationsschauplatz für Unternehmen aus Logistik, Industrie und Handel, der z. B. öffentliche Entscheider mit einbindet. E-Commerce-Lager in Städten Betrachtet man etwa die Same-Day-Belieferung müssen auch die Logistikstandorte nah bei den Kunden sein, um diese Anforderung effizient erfüllen zu können. Das Wenn das Paket- bzw. Sendungsvolumen steigt, erhöht sich die Anzahl der Lieferungen an die Endkunden und damit auch die Anzahl der Fahrten in Zustellgebiete. Vor allem in Innenstädten und Ballungszentfunktioniert vor allem in bestehenden, möglicherweise sogar von unterschiedlichen Unternehmen gemeinsam genutzten Gebäuden in Ballungszentren oder Innenstadtlagen, weil für neue Logistikflächen kaum Platz verfügbar ist. Skalierbare und automatisierte Logistiklösungen, werden vor diesem Hintergrund zunehmend gefragt sein. Hohe Wirtschaftlichkeit trotz Kleinstmengen-Kommissionierung, effiziente Auftragskonsolidierung und kurze Durchlaufzeiten sind die Anforderungen an E-Commerce-Lager. Mit der Bündelung von Sendungen auch zwischen konkurrierenden Marktteilnehmern lässt sich die Auslieferung an Privathaushalte vereinfachen und bleibt dennoch bezahlbar. Selbst ein logistisch so anspruchsvolles Konzept wie die Heimbelieferung könnte sich dann rechnen, wenn sich Zustelltouren mit vielen Stopps bilden lassen und zwar unter Optimierung von Volumina, Lieferzielen und zeitlichen Zustellfenstern. Auch dazu kann „Metropolitan Logistic“ einen wichtigen Beitrag leisten. Fotos: Fotolia www.transportlogistic.de 16 f+h 5/2017

SPECIAL I TRANSPORT LOGISTIC Digitalisierung jetzt! Die Rolle der Intralogistik f+h Vortragssequenz auf der Transport Logistic 2017 Forum IV, Halle B2 Donnerstag, 11. Mai 2017 14:00 bis 15:30 Uhr Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer, Chefredakteur f+h Die digitale Intralogistik – Eine Vision wird Realität Wolfgang Albrecht, Managing Director IT Development and Delivery, Vanderlande Industries, Veghel/Niederlande Smart Logistics im Lager – Trends und Anwendungsbeispiele Dr. Klaus-Peter Jung, Mitglied der Geschäftsleitung, Miebach Consulting GmbH, Frankfurt am Main Die Digitalisierung wird die Zukunft der Logistik weitgehend bestimmen. Darauf müssen sich die entlang der Wertschöpfungskette beteiligten Unternehmen einstellen und die digitale Vernetzung zügig realisieren. Der Intralogistik wird dabei eine besondere Bedeutung zuteil. In den Vorträgen des Forums „Digitalisierung jetzt! Die Rolle der Intralogistik“, das unsere Redaktion am Donnerstag, den 11. Mai auf der Transport Logistic durchführt, erhält der interessierte Messebesucher wichtige Informationen zur praktischen Gestaltung von Industrie 4.0. Digitalisierung – einfach mal machen Wie Logistikdienstleister Volatilität beherrschen können Jakub Piotrowski, Leiter Business Development Contract, BLG Logistics Group AG & Co. KG, Bremen Wie man mit Digitalisierung die Produktivität innerhalb der Lieferkette signifikant steigern kann Benn Bekic, Corporate Development Americas, WiseTech Global Ltd., Sydney/Australien AMI.indd 8539_AMI_f+h 1 Anzgeige 185 x130 mm.indd 1 22.03.2017 22.03.17 14:58:45 08:51 f+h 5/2017 17

AUSGABE