Aufrufe
vor 9 Monaten

f+h fördern und heben 5/2017

f+h fördern und heben 5/2017

TRANSPORT LOGISTIC I

TRANSPORT LOGISTIC I TITEL 03 Mit dem Lastaufnahmemittel kann das Regalbediengerät einen großen oder zwei kleine Behälter aufnehmen. Die Software Wamas sorgt dabei für eine optimale Auslastung und hohe Umschlagleistungen pro Gasse durch Doppelspiele 02 Integrierte Waagen unter den Auftragsbehältern überprüfen die kommissionierten Mengen und stellen Fehler sofort fest Allein für das automatische Kleinteilelager mussten in Summe ca. 9 000 kleine Behälter (300 × 400 × 220 mm für max. 25 kg Ware) und 12 700 große Behälter (600 × 400 × 270 mm für max. 50 kg Ware) in der alten Fabrik umgepackt werden. Gemessen an dem Umfang und dem damit einhergehenden Fortschritt lief die Inbetriebnahme des neuen Lagers nahezu problemlos. SSI Schäfer hat auch erweiterte und optimierte Forderungen des Armarturenherstellers stets zeitnah wie effizient umgesetzt. Besonderes Augenmerk wurde auf die ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze gelegt. So wird z. B. auf Palette angelieferte Ware im Wareneingang auf Scherenhubtischen platziert, um beim Umpacken in Behälter stets eine optimale Greifhöhe sicherzustellen. Integrierte Waagen unterstützen die Mitarbeiter bei der Erfassung der Artikel und sorgen für eine hohe Logistikqualität (Bild 02). Leerbehälter werden dem Mitarbeiter über den Fördertechnik-Loop automatisch zugeführt, während sich volle Behälter direkt vom Arbeitstisch auf die Fördertechnik schieben lassen. In der Kommissionierung werden dem Mitarbeiter bis zu vier Auftragsbehälter bereitgestellt, die er mit Waren aus dem AKL auftragsbezogen befüllt. So ist ein zeitgleiches Kommissionieren von Aufträgen für alle Zielbereiche (Montage, verlängerte Werkbänke, Versand) möglich. Ist der Kommissionierauftrag abgeschlossen, wird der Auftragsbehälter von der Fördertechnik automatisch in den vorgesehenen Bereich transportiert oder im Kleinteilelager zwischengepuffert, um später zusammen mit anderen Behältern eines Auftrags sequenziert direkt zum Versand transportiert zu werden. Zukunftsfähigkeit für weiteres Wachstum „Die Einführung des neuen Logistiksystems mit dem hohen Grad der Automatisierung und der Schnittstelle zu unserem ERP-System ist für uns ein Quantensprung. Damit ist es uns gelungen, unterschiedliche Anforderungen der Kunden umzusetzen“, betont Leistritz mit Blick auf die Leistungsfähigkeit der Anlage, die erreichte Transparenz sowie die schnelle und hohe Warenverfügbarkeit. Die stichtagsbezogene Umstellung, der Umzug bei laufendem Betrieb sowie die Schulung des Personals auf allen Ebenen und ein Notfallkonzept bei Gassenausfall seien Herausforderungen gewesen, die Kemper und SSI Schäfer gemeinsam gemeistert haben. „Im Augenblick fallen uns keine Wünsche mehr ein, die man jetzt noch realisieren müsste. 2016 war die Auftragslage in unserem Geschäftsbereich aufgrund des Baubooms sehr hoch. Dieses Wachstum konnten wir nach dem Umzug mithilfe der neuen Technik ohne Probleme leisten“, resümiert Leistritz zufrieden. Und Projektleiter Klaus Eul, Gebietsleiter Fachvertrieb Automatisierte Gesamtsysteme bei SSI Schäfer, ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit dem Hause Kemper ist absolut partnerschaftlich. Gemeinsam haben wir die gestellten Ziele erreicht.“ Zur Absicherung der Anlage hat Kemper mit SSI Schäfer einen Wartungs- und Servicevertrag mit einer Reaktionszeit innerhalb von vier Stunden vereinbart, aber auch eine eigene Gruppe von Instandhaltungspersonal geschult. Somit sind die Voraussetzungen für eine langfristige Planungsund Investitionssicherheit für Kemper sowie eine nachhaltige, stabile Partnerschaft gegeben. Inzwischen hat das neue Lager bereits einen Füllgrad von ca. 70 Prozent erreicht. Die sechs Regalbediengeräte vom Typ SMC2 XL im AKL führen derzeit ca. 3 000 Ein- und Auslagerungen am Tag mit einem Gewicht von ca. 45 Tonnen durch (Bild 03), während im Palettenlager ca. 100 kommissionierte Auslagerungen am Tag mit einem Gewicht von etwa sechs Tonnen erreicht werden. Im Versand werden zurzeit täglich ca. 500 AKL-Behälter und 50 Gitterboxen verpackt und versandfertig gemacht. Somit ist der Betreiber für die Zukunft gerüstet: Bereits in dieser Ausbaustufe verfügt das Unternehmen über reichlich Kapazität für weiteres Wachstum. Darüber hinaus lässt sich das Paletten- oder das Blocklager sowie das Behälterlager um bis zu vier Gassen mit einer Kapazität von 23 712 Stellplätzen erweitern. Und auch die Armaturenmontage lässt sich in einer zweiten Ebene ausbauen. Fotos: SSI Schäfer www.ssi-schaefer.com Halle B5, Stand 312 24 f+h 5/2017

MARKT Prozesse der Intralogistik effizient automatisieren Betriebs-Kontrollbuch für Teleskopmaschinen Mit der neuen Firmware Version 3 erhalten die Reader RF650R, RF680R und RF685R der Simatic RF600-Familie von Siemens eine OPC UA (OPC Unified Architecture)-Schnittstelle. Die Schnittstelle spielt vor allem im Kontext von „Driving the Digital Enterprise“ – dem Siemens-Lösungsportfolio für Industrie 4.0 und Digitalisierung – eine maßgebliche Rolle bei der Vernetzung von Sensoren, Automatisierungstechnik und IT-Systemen. Der OPC-UA-Standard ermöglicht die herstellerunabhängige Kommunikation in der Informationstechnologie und Automatisierungstechnik. Außerdem erleichtert der Standard für Auto-ID den Austausch von gleichartigen Systemen. Siemens hat zudem das Simatic RF300-System mit drei neuen HF-Readern RF310R, RF340R und RF350R erneuert. Sie lassen sich durch die Integration in das TIA-Portal einfach in Betrieb nehmen und nahtlos in Simatic-Steuerungen integrieren. Das kompakte System ist für die Steuerung und Optimierung des Materialflusses in der industriellen Produktion konzipiert. www.siemens.de Ein störungsfreier und sicherer Einsatz von Teleskopmaschinen lässt sich nur durch eine geplante fachmännische Instandhaltung realisieren. Dies schließt die Pflege, Wartung, Instandsetzung und Prüfung der Maschinen ein. Die Voraussetzungen für einen sicheren Einsatz schafft auch die vorgeschriebene und gewissenhaft durchgeführte tägliche Einsatzprüfung. Mit dem Betriebs-Kontrollbuch, das im Resch-Verlag erschienen ist, wird das Überprüfen der Maschinen erleichtert. Gleichzeitig entlastet das Betriebs-Kontrollbuch die Betriebsleitung und den Fahrer im Schadensfall, weil sich nachweisen lässt, dass alle notwendigen Maßnahmen der Kontrolle und Überwachung durchgeführt wurden. Ebenfalls erhältlich sind Betriebs-Kontrollbücher für Flurförderzeuge, Krane sowie Erdbaumaschinen und Hubarbeitsbühnen. Ein Exemplar des Buches kostet 6,- Euro. Bei Mehrabnahmen bietet der Verlag Staffelpreise an. Zum Schutz der Betriebs- Kontrollbücher und zur direkten Befestigung am Fahrzeug ist eine zum Preis von 2,50 Euro separat erhältliche Schutzhülle aus stabilem Kunststoff empfehlenswert. www.resch-verlag.com Per 3D-Configurator von der Idee zum fertigen Lager Schnell, einfach und anschaulich können die Fachhändler des Unternehmens Schulte Lagertechnik, ihren Kunden Regale und Regal anlagen in der gewünschten Konfiguration präsentieren. Möglich wird dies durch den Schulte 3D-Configurator, einer Anwendung, die sich über den Browser direkt auf einem PC oder Tablet bedienen lässt. Die für eine Konfiguration erforderlichen Informationen werden schrittweise abgefragt. Dazu gehört erst einmal die Bestimmung der für den jeweiligen Bedarfsfall benötigten Regale. Es folgen Abfragen gemäß Katalogartikel von Schulte Lagertechnik zu den Abmessungen. In den weiteren Planungsschritten werden dann, definiert durch das Lagergut, die Fachböden und zulässige Fachlasten bestimmt. Abfragedetails zur Ausstattung der Regale, dazu gehören z. B. die Anzahl der Fachböden, die Fachhöhe sowie die ein- oder beidseitige Regalnutzung. Die Rahmenausführung sowie die Farbgebung und Auswahl des gewünschten Zubehörs schließen die Planung ab. Parallel wird das geplante Regalsystem auf dem Monitor des Rechners dargestellt. Sollten sich jetzt noch Änderungen ergeben, so werden diese sofort in einer 360°-Ansicht visualisiert. Zudem lässt sich für Fachhändler der 3D-Configurator zum Erstellen von Online-Bestellungen nutzen. Dazu gibt man die entsprechenden Artikelnummern aus dem Hauptkatalog in das System ein und der Bestellvorgang wird auf Basis der aktuellen Preise direkt initiiert. www.schulte-lagertechnik.de EINFACH UMPALETTIEREN § clever § effizient § profitabel SW-Paratus GmbH § Steinheide 26 § 33790 Halle (Westf.) www.sw-paratus.de Unbenannt-15 1 18.04.2017 10:43:29 f+h 5/2017 25

AUSGABE