Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 5/2017

f+h fördern und heben 5/2017

LAGER Sterne am

LAGER Sterne am Lagerhimmel Regalbediengeräte Sirius und Wega sorgen für eine optimale Raumausnutzung Wega Sirius In vielen Lagern ist Platzmangel ein dauerhaftes Problem. Räumliche Vergrößerungen sind kaum möglich und ein Neubau unter Umständen nicht wirtschaftlich. Doch das Unternehmen Raiser Engineering hat eine Lösung entwickelt: Mithilfe der beiden Regalbediengeräte vom Typ Sirius und Wega lässt sich vorhandener Raum besser ausnutzen. Lesen Sie mehr. Wenn verschiedene Kompetenzen gebündelt werden, kommt fast immer etwas Gutes dabei heraus. In diesem Fall sind es zwei Regalbediengeräte der Generation 4.0. Das Team von Raiser Engineering, Eberdingen, hat intensiv an der Konstruktion und Entwicklung gearbeitet: Die beiden Regalbediengeräte vom Typ Sirius und Wega eignen sich zur optimierten Raumausnutzung. Robustheit, eine hohe Verfügbarkeit, ein Sicherheits-Bremssystem sowie eine hohe Durchsatzleitung und geringe Ausschwingzeiten sind weitere Eigenschaften, die beide Geräte auszeichnen. Ferner wurden Sirius und Wega mit einem neuen Antriebskonzept und einer neuen Mastkonzeption ausgestattet. Dynamisch und stabil Dr. Elmar Raiser, Geschäftsführer der Raiser Engineering GmbH & Co. KG: „Um die Dynamik solcher Systeme zu erhöhen und um vor allem die Effizienz zu steigern, lohnt es sich, auf moderne Simulationsmethoden zurückzugreifen.“ Mithilfe der Finite-Elemente-Methode konnte das Unternehmen z. B. den neuen Hubwagen (Bild 01) so konzipieren, dass er trotz reduziertem Gewicht seine Steifigkeit behält. „Das ist beim Transport von schweren Lasten bei höchster Dynamik wichtig.“ Der Antrieb ist das eigentliche Kernstück der Konstruktion. Dieser funktioniert über zwei formschlüssige Zahnrad-Zahnstangen-Verbindungen (Bild 02). Über einen Gelenkwellenstrang verbunden, treiben sie jeweils am oberen und unteren Ende der Konstruktion die Fahrwagen am Hallenboden und oben am Regal synchron an. Das ermöglicht Beschleunigungen bis zu 6 m/s 2 und Geschwindigkeiten von 6 m/s. Die dabei entstehenden Kräfte werden durch die Neugestaltung des Fahrwagens gleichmäßig auf alle Räder verteilt, sodass diese aufgrund der erhöhten Laufruhe kaum belastet werden und nur einem geringen Verschleiß unterliegen. Konventionelle Regalbediengeräte bestehen aus einer Kragarmträger-Konstruktion und werden i. d. R. reibschlüssig über Laufräder am unteren Fahrwerksträger angetrieben. Aus diesen Gründen kommt es je nach Position des Hubwagens und des Ge- 44 f+h 5/2017

INTRALOGISTIK PROVIDER 01 Im neu entwickelten Hubwagen können Lasten bis zu 1,5 Tonnen transportiert werden. Trotz verringertem Gewicht ist eine hohe Steifigkeit sichergestellt 02 Zwei formschlüssige Zahnrad- Zahnstangen-Verbindungen treiben die Fahrwagen jeweils am Hallenboden und oben am Regal synchron an Besuchen Sie uns. wichts der Last zu Auslenkungen, sodass der Mast sich verformt und schwingt. Bei den von Raiser konzipierten Regalbediengeräten sind die Pendelbewegungen in allen vorkommenden Lastfällen jedoch aufgrund des doppelten Antriebs geringer – um den Faktor 16 beim Schwingverhalten und den Faktor 4 bei Beanspruchung. Zurückzuführen ist dies auch auf die Ausführung des Masts als „Träger auf zwei Stützen“. Dadurch schwingt der Mast auch bei hoher Last und großer Dynamik weniger und benötigt damit eine kürzere Ausschwingzeit, sodass eine schnelle Positionierung des Hubwagens am angefahrenen Regalplatz möglich ist. Das ebenfalls neu entwickelte, formschlüssige Sicherheits-Bremssystem schafft die Voraussetzungen für 15 Prozent mehr nutzbare Lagerfläche am vorderen und hinteren Gassenende gegenüber einem hydraulischen Puffersystem. Am oberen und unteren Fahrwagen ist jeweils eine Bremse angebracht, die das Gerät präzise, sicher und belastungsarm stoppt. Sirius – zuverlässiger Helfer für kleine Lasten Mit dem Regalbediengerät vom Typ Sirius hat Raiser einen Helfer entwickelt, der Förderhöhen bis 25 m und eine Tragkraft von 2 × 50 kg erreicht. Raiser: „Auf Aspekte wie Stabilität, Sicherheit und Zugriffsgeschwindigkeit kann sich der Lagerbetreiber bei unserem AKL-Regalbediengerät kompromisslos verlassen. Sein Lager wird räumlich optimal ausgenutzt und er profitiert von einer hohen Umschlagleistung.“ 03 Auch bei Höhen bis 40 m schwingt der Mast nicht, sodass sich der Hubwagen schneller am Regalplatz positionieren lässt Das Regalbediengerät lässt sich mit verschiedenen Lastaufnahmemitteln ausstatten. Somit kann das Regalförderzeug für das Handling von z. B. Kunststoffbehältern und produktspezifischen Tablaren eingesetzt werden. Möglich sind dabei die Strategien einfach- oder doppelttiefe Lagerung. Die Hubbewegung findet über einen wartungsarmen Hochleistungszahnriemen mit kurzen Zykluszeiten beim Heben und Senken statt. „Unser Regalbediengerät Sirius ist durch den modularen Aufbau für Wartungsarbeiten gut zugänglich, sodass sich Komponenten problemlos austauschen lassen“, so Raiser. Wega – für hohe Tragkraft Aus der automatischen Lagerung von Paletten, Gitterboxen oder individuellen Ladungsträgersystemen resultieren hohe Anforderungen an die Regalbediengeräte. Da sind verformungssteife Mastgeometrien das A und O einer problemlosen Intralogistik. Raiser hat auch dafür mit dem Regalbediengerät Wega eine Lösung entwickelt: Das Regalbediengerät ist für eine Tragkraft bis 1 500 kg ausgelegt, erreicht eine Hub höhe von 40 m und kann mit bis zu 1,5 m/s 2 beschleunigt und verzögert werden (Bild 03). Raiser: „Bei diesen Dimensionen ist es eine Herausforderung, die Durchbiegung des Masts so minimal wie möglich zu halten. Bei Wega ist uns das gut gelungen. Das geringe Mastgewicht ermöglicht zudem eine hohe Fahrdynamik, spart Strom und damit Kosten für den Betreiber.“ Fotos: Aufmacherfoto Fotolia, 01 – 03 Raiser Bearbeitung: VFV www.raiser.de Seit 1934 bietet die Schweizer Stöcklin-Gruppe weltweit innovative Logistiklösungen „alles aus einer Hand“ an, welchen höchsten Ansprüchen genügen. Dazu gehören vollautomatische Hochregallager, komplexe Horizontalförderanlagen, Kleinteilelager für Behälter und Kartons sowie die Modernisierung Ihrer bestehenden Anlage, auch im temperaturgeführten Bereich. Mit dem StöcklinWMS 5.6 bieten wir Ihnen ein voll integriertes Lagerverwaltungs-System zur Abdeckung sämtlicher automatischer- und manueller Lager-Prozesse an. Standardfunktionen für den Wareneingang über die Einlagerung, Auslagerung, Kommissionierung bis hin zur Bereitstellung für den Versand lassen sich flexibel an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen. Hauptsitz CH info@stoecklin.com +41 (0)61 705 81 11 Niederlassung DE info-de@stoecklin.com +49 (0)2713 17 93 0 Stöcklin Logistik | www.stoecklin.com f+h 5/2017 45 Stoecklin.indd 1 12.04.2017 12:18:01

AUSGABE