Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 5/2017

f+h fördern und heben 5/2017

KURZ NOTIERT Nordfrost

KURZ NOTIERT Nordfrost bündelt Aktivitäten mit Unterstützung von Malorg Das Physical Internet kommt nach Österreich Die Nordfrost GmbH und Co. KG aus Schortens startete vor kurzem das Projekt rund um ihr neues Logistikzentrum in Herne. Mit dem geplanten Neubau verstärkt der Tiefkühllogistiker seine Aktivitäten im Ruhrgebiet, wo das Unternehmen bislang mit fünf von insgesamt 35 Standorten vertreten ist. Bei der logistischen Vorplanung des Vorhabens kooperierte der Logistiker mit der Malorg GmbH. Mit der Assmann Gruppe kommt Anzeige darüber hinaus auch die Generalplanung für die Baumaßnahme aus Dortmund. Der Standort Herne verfügt im Für die Zukunft bewährt ! Endausbau über eine Lagerkapazität von mehr als 80 000 Palet- www.galler.de ∙ info@galler.de Tel: +49 9221 700-0 tenstellplätzen. drinktec München 11.-15.9. www.malorg.de Galler_5.indd 1 26.01.2017 08:14:50 In Zeiten von boomenden E-Commerce, steigender Komplexität und Größendimensionen wird die Logistik täglich aufs äußerste gefordert. Um die damit verbundenen Herausforderungen bewältigen zu können, gibt es verschiedene Ansätze. Ein viel versprechendes Konzept ist das Physical Internet (PI) und das Physical Internet kommt in diesem Jahr nach Österreich. Das Physical Internet ist die Vision einer offenen, globalen Logistik basierend auf einer physischen, digitalen und operativen Vernetzung durch Kapselung, Protokolle und normierte Schnittstellen, abgeleitet vom digitalen Internet. Im Gegensatz hierzu werden jedoch keine Informationen, sondern Güter versandt. Die Güter werden in speziellen Containern (PI-Boxen) gekapselt, die gleichzeitig über alle erforderlichen Informationen verfügen. Das Physical Internet erhöht die Lkw-Auslastung, reduziert die Umweltbelastungen und ermöglicht einen einfachen weltweiten Warenaustausch. Das Institut für Technische Logistik (ITL) der TU Graz hat bereits 2012 erste Projekte mit dem internationalen Forscherteam um Prof. Benoit Montreuil (Georgia Tech, Atlanta/USA) und Unternehmen wie Procter & Gamble oder Chep realisiert und sich mittlerweile in der internationalen Physical Internet Community etabliert. Nun ist es dem Institut gelungen, die 4. Internationale Physical Internet Conference (IPIC) nach Graz zu holen. Vom 4. bis zum 6. Juli 2017 wird die Konferenz gemeinsam mit der Logistikwerkstatt Graz des ITL an der TU Graz stattfinden. Zur Veranstaltung werden internationale Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft in Österreich erwartet, sodass sich den Teilnehmern die Möglichkeit bietet, in Vorträgen und Keynotes den aktuellen Wissensstand hautnah zu erfahren und in Workshops gemeinsam zu diskutieren. www.pi.events Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller – Made in Germany www.butt.de Cpro conlog und Identpro arbeiten im Bereich Intralogistik zusammen Die Cpro conlog GmbH, Ratingen, SAP-Beratungshaus mit Fokus auf Intra- und Extralogistik sowie Zoll und Außenhandel, ist eine Vertriebspartnerschaft mit der Identpro GmbH, Anbieter von Tracking-Lösungen für den Materialfluss aus Troisdorf, eingegangen. Das SAP-Beratungshaus wird die Lokalisierungs- und Identifikationstechnik in gemeinsamen Projekten im Bereich Lager-, Versandund Produktionslogistik einsetzen und dabei die Integration der SAP-Systeme übernehmen. www.cpro-conlog.com Technisch-Wissenschaftlicher Beirat Typ BK - Mittelachsrampe BUTT GmbH Tel.: +49(0)4435 9618-0 Zum Kuhberg 6–12 Fax: +49(0)4435 9618-15 D-26197 Großenkneten butt@butt.de, www.butt.de · Dr.-Ing. Chr. Beumer, Beckum; Prof.-Dr.-Ing. K. Furmans, Karlsruhe; Prof. Dr.-Ing. W. A. Günthner, München; Prof. Dr. M. ten Hompel, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. R. Jansen, Dortmund; Dipl.-Ing. M. Kramm, Mönchengladbach; Prof. Dr.-Ing. G. Pawellek, Hamburg-Harburg; Prof. Dr.-Ing. habil. L. Schulze, Hannover; Prof. Dr.-Ing. K.-H. Wehking, Stuttgart 8 f+h 5/2017 Butt_Anzeige_BK_90x138mm.indd 1 25.02.14 10:35 Butt.indd 1 05.05.2014 14:24:16

KURZ NOTIERT Recaro vertraut auf Prozesskompetenz von IGZ Rund 13,5 Millionen Euro investiert die Recaro Aircraft Seating GmbH & Co. KG in den Neubau ihres Logistikzentrums am Hauptstandort Schwäbisch Hall. 2014 fiel die Entscheidung, die Logistik der Wertschöpfungskette folgend auf neue Beine zu stellen. Dazu holte sich der Hersteller von Flugzeugsitzen mit dem Unternehmen IGZ, Falkenberg, die dafür notwendige Prozesskompetenz an Bord. Nach der Projektierungs- und Ausschreibungsphase erhielt der SAP-Partner den Zuschlag für die Umsetzung der Logistik-IT auf Basis von SAP Extended Warehouse Management (EWM), für die Realisierung der Steuerungstechnik sowie für die Übernahme der Logistik-Projektkoordination. Das Logistikzentrum, das Ende 2017 produktiv gehen soll, umfasst zwei Automatiklager: ein rd. 40 000 Plätze großes Kleinteilelager und ein Hochregallager für Europaletten und Gitterboxen. Projektpartner für die Anlagentechnik sind Dambach, Klatt und Galler. Komplettiert werden die Lager mit Bereichen für Sonderladungsträger, Langgut sowie Gefahrstoffe. Zudem bietet das Logistikzentrum etwa 1 400 Fertigsitzen Platz. Alle intralogistischen Prozesse werden mit SAP EWM abgebildet. www.igz.com Schweizerische Post lässt Drohne fliegen Seit Mitte März führen die Schweizerische Post, der Tessiner Krankenhausverbund EOC und der Drohnenhersteller Matternet erste Drohnenflüge in Lugano durch. Quadrokopter sollen künftig Laborproben zwischen zwei Krankenhäusern transportieren. Sobald die Drohne alle Anforderungen in puncto Sicherheit, Praxistauglichkeit und Zuverlässigkeit erfüllt, soll deren regelmäßiger Einsatz zwischen den beiden Krankenhäusern zum Alltag werden. Dies soll voraussichtlich 2018 der Fall sein. Ab diesem Zeitpunkt werden geschulte Krankenhausmitarbeiter das Flugobjekt selbstständig mit einer Sicherheitsbox (in der die Laborproben verpackt sind) beladen und dann per Smartphone-Applikation losschicken können. Die Drohne wird dann autonom entlang der vordefinierten Route zum Zielort fliegen, wo die Box von einem anderen Mitarbeiter in Empfang genommen wird. www.post.ch Größter Liebherr-Offshore-Kran in Auftrag gegeben Die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH hat den Zuschlag für die Lieferung des Schwerlastkrans für das Schiff „Orion“ erhalten. Eingesetzt wird der größte von Liebherr bis dato entwickelte Kran für die Installation von Windparks und für den Rückbau von Offshore-Anlagen. Bestellt wurde die Orion von Deme bei Cosco (Qidong) Offshore, eine Tochtergesellschaft von Cosco Shipping Heavy Industry. Der Kran mit der Bezeichnung HLC (Heavy Lift Crane) 295000 verfügt über eine Kapazität von 3 000 Tonnen bei einer Ausladung von 50 m und eine maximale Hubhöhe von mehr als 170 m. Die Auslieferung soll im Frühling 2019 sein. www.liebherr.com Rottbeck Spedition baut urbane Logistik aus Die Rottbeck Spedition GmbH baut für rund zwei Millionen Euro zurzeit ein weiteres Lager in Bottrop. „Wir planen mit der neuen Halle auch den Ausbau der urbanen Logistik“, so Firmeninhaber Frank Rottbeck (Bild). Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage sei der Standort dafür prädestiniert. Nach der Eröffnung des neuen Lagers, die für Ende Juni geplant ist, verfügt der Logistikdienstleister am Standort über zirka sieben Hektar Grundfläche und Platz für ca. 30 000 Paletten. www.rottbeck.de Die braucht jeder Servokupplungen für alle Antriebskonstellationen –günstiger Preis –breite Produktpalette –kurze Lieferzeit www.mayr.com Ihr zuverlässiger Partner Mayr.indd 1 28.03.2017 15:47:05 f+h 5/2017 9

AUSGABE