Aufrufe
vor 2 Monaten

f+h fördern und heben 5/2018

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 5/2018

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITEL VON ANFANG AN ÜBERZEUGT Aufgabe der Fünf- und Acht-Tonnen-Elektrostapler ist die Be- und Entladung der Lkw sowie die Versorgung der Abfüllanlagen vor Ort. Seit drei Jahren nutzt der Betreiber die Geräte von Linde. Damals stellte der Linde-Vertriebspartner Neotechnik einen Prototypen des Elektrostaplers E80 mit acht Tonnen Tragfähigkeit zur Verfügung. Schnell habe man an dem elektrischen Kraftpaket Gefallen gefunden – und nach einjähriger Testphase weitere geordert. Im Schnitt fahren die Geräte mit einer Batterieladung rund sieben Stunden – dann werden die Bleisäure-Akkus gewechselt. Ein Vorgang, der bei Wüllner schnell vonstattengeht. „Wenn kein Wasser nachgefüllt wird, dauert der eigentliche Wechsel an der Ladestation weniger als drei Minuten“, schätzt Cannizzo und führt den Vorgang zum Beweis selbst vor: Seitliche Batterietür aufklappen, Verschluss entriegeln, Batterie mit dem Stapler herausheben, abstellen, neue Batterie hineinheben. Und er rechnet gegen: „Für das Tanken eines Dieselstaplers mit 65-Liter-Tank hätten wir sicher sieben bis acht Minuten zu kalkulieren.“ Stichwort Zeitvorteil – richtig gut kommt bei den Mitarbeitern das Bedienkonzept der Stapler an. Die Doppelpedalsteuerung sorgt für schnelles Reversieren und verkürzt die Zeit der Lkw-Beladung. Cannizzo: „Im Vergleich zu den Wettbewerbsfahrzeugen sind wir pro Lkw durchschnittlich zwei Minuten schneller. Das summiert sich bei unserer Umschlagsleistung.“ Ein weiterer Pluspunkt ist das Thema Komfort. „Ich bin früher selbst Stapler gefahren und weiß, wie anstrengend so eine Schicht hinter dem Lenkrad sein kann“, berichtet Cannizzo. „Gleichzeitig sind die Mitarbeiter unser Erfolgspotenzial, wir tun also gut daran, ihnen einen Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen, der sie motiviert.“ Die Gabelstaplerfahrer würden vor allem die beheizbaren, luftgefederten Sitze schätzen. Da zudem Hubmast und Achsen von der Fahrerkabine abgekoppelt sind, reduzierten sich die Vibrationen an Bord spürbar. Und das mache sich für die Fahrer positiv bemerkbar, zumal sie einen guten Teil ihrer 3 500 Arbeitsstunden pro Jahr auf dem nicht immer ebenen Außengelände absolvieren. AUF NUMMER SICHER Für Arbeitssicherheit beim Handling der schweren Lasten sorgt – neben der hohen Tragfähigkeit – u. a. das robuste Fahrerschutzdach der Elektrostapler, das in Verbindung mit dem Kabinenrah- 02 Die Doppelpedalsteuerung der Stapler sorgt für schnelles Reversieren und verkürzt die Zeit der Lkw-Beladung 03 Im Schnitt fahren die Geräte mit einer Batterieladung rund sieben Stunden – dann werden die Bleisäure-Akkus gewechselt. Ein Vorgang, der schnell vonstattengeht. Wenn kein Wasser nachgefüllt wird, dauert der eigentliche Wechsel an der Ladestation in der Regel weniger als drei Minuten 02 26 f+h 2018/05 www.foerdern-und-heben.de

TITEL PRODUKTE UND SYSTEME 03 men eine massive Schutzzone bildet. In Absprache mit André Kran, Verkaufsberater beim Linde-Vertriebspartner Neotechnik, wurden die Flurförderzeuge zudem mit dem exklusiv für Linde entwickelten SE-Reifen CS 20 von Continental ausgestattet. „CS“ steht für Closed Shoulder, und drückt aus, dass Reifenaußenwand und Lauffläche eine geschlossene Schulter bzw. einen geschlossenen Bereich bilden. Aus diesem Reifenaufbau resultieren eine höhere Laufruhe sowie ein geringerer Rollwiderstand, was in der Summe zu einem geringeren Energieverbrauch führt. Hinzu kommt die hohe Traktion durch die Doppel-L-Profile. „Unsere Fahrer spüren den durchgehenden Profilstreifen durch die deutlich höhere Wasserverdrängung. Und das bedeutet für uns: mehr Sicherheit im Betrieb“, führt Cannizzo aus. SELTENER BESUCH Maßgeblichen Anteil an der Zufriedenheit des Betreibers in Sachen Flurförderzeuge hat nicht zuletzt das „Alles aus einer Hand“-Konzept von Neotechnik bezüglich Wartung und Service. „Wir haben einen festen Monteur, der immer kommt, wenn an einem der Gabelstapler etwas zu machen ist. Der Monteur kennt sich bestens mit den Staplern und ihren Anbaugeräten sowie auf unserem Betriebsgelände aus.“ Allerdings, bemerkt Cannizzo, hätten sich dessen Besuche in den vergangenen drei Jahren auf die turnusgemäßen Wartungsarbeiten beschränkt. CONCETTO CANNIZZO, LOGISTIK- VERANTWORTLICHER AM HAUPT- STANDORT DER MINERALQUELLEN WÜLLNER GMBH UND CO. KG Die niedrigen Betriebskosten und die hohe Umschlagsleistung machen die Linde- Elektro stapler zum klaren Favoriten Der nächste Meilenstein für das Familienunternehmen Wüllner wird die Fertigstellung der neuen Glasflaschen-Produktionshallen sein. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Fertiggestellt beherbergen sie auch die Batterieladestation mit 28 Ladeplätzen für die Stapler-Flotte. „Mit der verbesserten Infrastruktur sind wir für die Zukunft gerüstet“, schildert Cannizzo. Dabei gelte unabhängig von der Batterietechnologie: „Die Intralogistik bei Wüllner ist und bleibt elektrisch.“ Fotos: Linde Material Handling www.linde.mh.de Mehr Sicherheit für Ihre Immobilie mit einer Sprinkleranlage! Wir bieten Ihnen Sicherheit: Auch wenn es brennt. Beratung/Planung Projektierung Montage Wartung und Diensleistung rund um Sprinkler-, Sprühwasser-, Schaumlöschanlagen sowie Brandmeldeanlagen und Hydranten. www.fire-protection-solutions.com CALANBAU.indd 1 11.04.2018 15:26:43 www.foerdern-und-heben.de f+h 2018/05 27

AUSGABE