Aufrufe
vor 4 Monaten

f+h fördern und heben 5/2019

f+h fördern und heben 5/2019

F+H EXTRA TRANSPORT

F+H EXTRA TRANSPORT LOGISTIC 03 Das IoT-Netzwerk von Sigfox ist aktuell in 60 Ländern verfügbar Wer hingegen die exakte Position eines Objekts benötigt, kann auf Sigfox-Geräte zurückgreifen, die einem zusätzlichen GPS- oder WLAN-Sensor oder weitere komplementäre Lösungen zusätzlich integrieren wie BLE- oder RFID-Technik für die enger getakten Aufgaben in der Intralogistik. Das Unternehmen Sensolus bietet z. B. im Rahmen seiner Asset Tracking Solutions solche Tracking- Module mit zusätzlich integrierter GPS-, WiFi- oder BLE-Funktionalität an. Damit trackt z. B. der Flugzeughersteller Airbus seine Flugzeugbauteile, um Verluste oder Fehltransporte in der Lieferkette zu vermeiden. GLOBALE OUTDOOR-ORTUNG Auch andere, weltweit tätige Unternehmen greifen für das Tracking ihrer Assets auf das Sigfox-Netzwerk zurück, z. B. der Reifenhersteller Michelin, der zur Verfolgung seiner Seefracht-Container die Geolokalisation des Dienstleisters nutzt. Auch die Groupe PSA setzt für ihre „Track & Trace“-Lösung zur Digitalisierung der Container- Verfolgung zwischen Lieferanten und Montagewerken auf Sigfox. Diese Lösung, die zudem cloudbasierte IoT-Technologien von IBM nutzt, ermöglicht es dem Anwender, die Containerumläufe zwischen den verschiedenen PSA-Lieferantenstandorten und Fabriken zu optimieren. In Kooperation mit dem Mineralölunternehmen Total hat Sigfox außerdem eine Monitoring-Lösung für Trailer- Flotten entwickelt. Bei dieser Lösung, die den Namen „Where’s my Trailer?“ trägt, wird das Device in den Aufliegern installiert und gibt Aufschluss über zu wenig genutzte Kapazitäten, aber auch über verloren gegangene oder gestohlene Trailer. Per Webinterface lassen sich Zeitfenster festlegen, in denen unerlaubte Bewegungen eines Trailers gemeldet werden. Vergleichbare Lösungen gibt es auch von deutschen Herstellern wie das BPW Innovation Lab oder auch Blackbox Solutions. AUCH IN KOMBINATION MIT LOKALER INDOOR-ORTUNG Mit seiner Beacons-Lösung Bubbles hat Sigfox sein globales 0G- Netz zudem um eine lokale und präzisere Ortungsvariante erweitert. Bubbles sind kleine Transmitter, die man zum Tracking von Devices einsetzen kann. Deren konfigurierbare Sendeleistung, die aktuell für 1 bis 10 m Radius ausreicht, definiert die Lokalisierungsgenauigkeit. Sobald ein Device in den Sendebereich einer 04 Mit mehreren Bubbles lässt sich der Weg eines Assets über verteilte Lagerstätten in Fabrikhallen tracken 1 Sigfox-Device 1 – 10 m 2 Das Sigfox-Device erreicht den Bereich einer Bubble und sendet eine Nachricht an das Sigfox-Netz mit der Bubble-ID. 1 – 10 m Das Sigfox-Device erreicht den Bereich einer zweiten Bubble und sendet eine weitere Nachricht an das Sigfox-Netz mit der neuen Bubble-ID. 3 1 – 10 m Es wird keine Nachricht gesendet, da das Device nicht den Bereich der dritten Bubble betritt. 4 18 f+h 2019/05 www.foerdern-und-heben.de

TRANSPORT LOGISTIC F+H EXTRA 05 Unter partners.sigfox.com sind mehr als 100 Tracking-Lösungen gelistet, die über das Sigfox-Netz kommunizieren können Bubble eintritt, kann es die Signale der Bubble empfangen und damit die ID der Bubble in die Sigfox-Cloud senden. In der Cloud sind die exakten Geodaten der Bubble verzeichnet, sodass die App des Anwenders die genaue Position des Devices erfahren kann. Ladungsträger lassen sich dadurch mit hoher Präzision lokalisieren. Je nach Bedarf soll sich der Geofencing-Bereich einer Bubble bald auch auf bis zu 100 m erweitern lassen. Durch das Wechseln von Bubble zu Bubble lassen sich Assets z. B. auch über verteilte Lagerstätten in Fabrikhallen tracken und managen. AUSBLICK: ONE-TIME-TRACKING Die Kosten für industrietaugliche, batteriebetriebene Sigfox- Tracker liegen aktuell bei etwa 70 Euro bei Einzelkauf inklusive App und ein Jahr Nutzung des Netzes – in Serie von tausenden darunter. Das sind schon bei Einzelkauf deutlich weniger als die Hälfte der Kosten vergleichbarer Angebote bei deutlich längerer Batterie lebensdauer. Zudem hat der Dienstleister angekündigt, dass zukünftig Module möglich werden, deren Aufgabe es ist, nur ein einziges Mal eine Nachricht an das Sigfox-Netz zu schicken, z. B. als Rückmeldung, wenn ein Paket geöffnet wird. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit der Serienreife dieser Technologie, die auch mit Preisreduktionen verbunden sein soll: Die Kosten für die Logik, die die Datenübertragung an die Cloud ermöglicht, sollen sich dann nur noch auf 20 Cent belaufen. Darüber hinaus hat das Unternehmen Technologien in Aussicht gestellt, mit der man die Kosten der IoT-Anbindung erneut um eine weitere Dezimalstelle nach links verschieben kann. Fotos/Grafiken: Sigfox www.sigfox.com Die Stärke kommt von uns. Die Richtung geben Sie vor. Weil Ihr Unternehmen wie kein anderes ist, sind unsere Lift Trucks für jede Herausforderung gewappnet. Um Ihre individuellen Herausforderungen zu lösen, haben wir unser Portfolio noch effizienter, intelligenter und leistungsfähiger gestaltet. Für alle Anforderungen und anspruchsvolle Umgebungen stehen Gabelstapler, Reach Stacker oder Containerstapler bereit. Effizienz ohne Kompromisse – in jedem Einsatzbereich, den Sie bestimmen. konecranes.de 4.– 7. Juni 2019 in München Lift Trucks | Halle B4, Stand 220 Konecranes.indd 1 14.03.2019 10:26:12 www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/05 19

AUSGABE