Aufrufe
vor 2 Monaten

f+h fördern und heben 5/2019

f+h fördern und heben 5/2019

FORSCHUNG UND

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG des im Bereich des Risses und soll sich durch universelle Einsetzbarkeit sowie eine schnelle und kostengünstige Installation auszeichnen. Auf diese Weise ließe sich eine Vielzahl kritischer Strukturstellen kontrollieren, sodass die Gefahr von unentdecktem Risswachstum sinkt. Der Sanierungsaufwand könne verringert werden und im Idealfall reiche ein Ausschleifen eines Anrisses aus, um die Strukturintegrität wiederherzustellen. Dem Leitmotiv Betriebssicherheit widmete sich neben anderen auch Matthias Müller, Müller Industrie-Elektronik, Neustadt am Rübenberge. Mit dem Safety-Mess-Modul SMM in Kombination mit der Sicherheitssteuerung SCU-DR bietet sein Unternehmen eine Retrofit-Lösung für Kran-, Hebe- und Förderanlagen an. Das nachrüstbare Paket erfüllt die Anforderungen an die funktionale Sicherheit gemäß Performance Level Ple nach EN 13849 und SIL3 gemäß EN 61508 für die mobile Automation. Das Sicherheitskonzept des SMM beruht auf einem Zweikanalsystem, das die zu messende physikalische Größe mit einer in zwei normierte proportionale Stromgrößen mit einer Toleranz der Stromsymmetrie von fünf Prozent konvertieren soll. Die frei programmierbare SCU-DR ist für bis zu 800 AWL- Anweisungen ausgelegt und verfügt über eine Logiksteuerung nach Anhang IV der Maschinenrichtlinie 2006/42/EC. Serielle Programmierung und Parametrierung sind ebenfalls möglich. PRODUKTPRÄSENTATION IN SLAM-MANIER Neu an der Traditionsveranstaltung, die im Wechsel von den zuständigen Instituten der Universitäten Magdeburg, Dresden und Bochum organisiert wird, waren in das Plenum integrierte Kurzvorträge. Patrick Junkers von der Hytorc-Barbarino & Klip GmbH, Krailing, hatte die Möglichkeit, ein mobiles, hydraulisch streckgrenzgesteuertes Schraubverfahren (SGA) für Mobil- und Raupenkrane, Turmdreh-, Hafen- und Portalkrane vorzustellen. Mit diesem sollen sich Komponenten kleiner, schlanker und leichter konstruieren und somit kostengünstiger herstellen lassen. Im Zusammenspiel mit einer dauerfesten Auslegung der Verbindungselemente eröffne sich somit der Weg zu einer wartungsfreien Standard-Schraubverbindung mit Standard-Werkzeugen. Nur wenige Minuten reichten auch Arnd Rosenbach, Nord-Lock GmbH, Lauchheim, um ein speziell entwickelte Keilsicherungsscheibenpaar zu umschreiben. Hierbei handelt es sich um ein zugelassenes, rein mechanisches Maschinenelement, das die Schraubenverbindung durch Klemmkraft statt durch Reibung sichert. Die Scheiben weisen auf der Innenseite Keilflächen und auf der Außenseite Radialrippen auf. Wenn nun die Schraube bzw. Mutter angezogen wird, prägen sich die Radialrippen in die Gegenauflage ein und es kommt zu einem Formverschluss. Bereits bei geringster Drehung in Löserichtung soll sich die Klemmkraft aufgrund der Keilwirkung erhöhen, die Schraube sichere sich somit selbst. ATTRAKTIVES ABSEITS DER TAGESORDNUNG Wie das Vortragsangebot bot auch das Rahmenprogramm der 27. Kranfachtagung eine interessante Abwechslung. So wurde am Vortag eine Führung durch das Red Dot Design Museum initiiert, das im ehemaligen Kesselhaus der Zeche Zollverein in Essen beheimatet ist. Dort finden sich etwa 2 000 mit dem Award gleichen Namens ausgezeichnete Exponate. Im Anschluss nutzen die bereits eingetroffenen Teilnehmer die Möglichkeit, sich im Foyer des Audimax der Ruhr-Universität Bochum bei einem gemeinsamen Abendessen rege auszutauschen. Für gute Stimmung sorgte an diesem Abend auch der Zauberkünstler Carsten Hoffmann alias „Hokus“. Schon mal vormerken: Die 28. Internationale Kranfachtagung findet am 5. März 2020 in Magdeburg statt! Fotos: RUB Autorin: Sabine Vogel ist freie Fachjournalistin, Dortmund www.kranfachtagung.de IMPRESSUM erscheint 2019 im 69. Jahrgang, ISSN 0341-2636 Herausgeber Dipl.-Ing. Reiner Wesselowski (We) Tel.: 06131/992-322, E-Mail: r.wesselowski@vfmz.de Redaktion Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer (WB), Tel.: 06131/992-321, Fax: 06131/992-340, E-Mail: w.bauer@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redakteure: Dipl.-Medienwirtin (FH) Marie Krueger (MK), Tel.: 06131/992-359, E-Mail: m.krueger@vfmz.de Dipl.-Ing. Manfred Weber (MW), Tel.: 06131/992-202, E-Mail: m.weber@vfmz.de Redaktionsassistenz: Melanie Lerch, Tel.: 06131/992-261, E-Mail: m.lerch@vfmz.de, Petra Weidt, Tel.: 06131/992-371, E-Mail: p.weidt@vfmz.de Doris Buchenau, Angelina Haas, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Sonja Daniel, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Annemarie Benthin, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-250, E-Mail: a.benthin@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 66: gültig ab 1. Oktober 2018 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 14,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 140,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 150,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Sarina Grazin, Tel.: 06131/992-148, E-Mail: s.grazin@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigte Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicher- weise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Datenschutzerklärung: ds-vfv.vfmz.de Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 46 f+h 2019/05 www.foerdern-und-heben.de

MARKTPLATZ SCHNELL AUF NENNDREHZAHL – ABER BITTE SANFT! Drehstrom- oder Asynchronmotoren finden heutzutage vielfach Anwendung in Anlagen der Fördertechnik. Diese Motoren wurden so konzipiert, dass sie schnell die Nenndrehzahl erreichen. Damit geht aber auch einher, dass durch das schnelle Anlaufen der Strombedarf stark ansteigt. Das hohe Beschleunigungsmoment verursacht ferner eine hohe mechanische Belastung von z. B. Getriebe, Motorwellen oder Förderbändern. Um diesen kritischen Moment beim Anlaufen zu entschärfen, hat das Unternehmen Dold das dreiphasig gesteuerte Sanftanlaufgerät vom Typ PF 9015 entwickelt. Das elektronische Steuergerät (Baubreite: 67,5 mm) vereint mehrere Funktionen. Dazu gehören u. a. das sanfte An- und Auslaufen von Drehstrom-/Asynchronmotoren, ein integrierter Motorschutz nach Klasse 10, eine Anlaufstrombegrenzung sowie die Thyristorüberwachung und das Erkennen von fehlender Last. All diese Funktionen haben in einem Gerät mit einer Baubreite von nur 67,5 mm Platz. www.dold.com IN 15 WERKTAGEN IST ALLES ERLEDIGT Das Unternehmen Liftket erweitert seine Speed Line um Elektro-Kettenzüge mit einer Tragfähigkeit von fünf Tonnen. Zudem ist in dieser Baureihe der Hubmotor ab sofort serienmäßig mit einer Temperaturüberwachung ausgerüstet. Die auftragsspezifisch konfigurierten Modelle der Standardbaureihe Speed Line werden laut Hersteller innerhalb von max. 15 Werktagen ausgeliefert. Der Anwender kann die Aufhängung (Öse, Hakenaufhängung), die Trägerbreite sowie intelligentsolutionstsolutions in liftingtechnology ein Hand- oder Elektrofahrwerk spezifizieren. Mit einer Hubhöhe von bis zu 20 m deckt die Baureihe viele industrielle Anwendungsfälle ab. Die Fertigung von Speziallösungen ist möglich. Die Hebezeugbaureihe umfasst jetzt elf Modelle für Lasten von 125 bis 5 000 kg. In Abhängigkeit der Traglast beläuft sich die Nenngeschwindigkeit auf max. 10 m/min. Sie verfügen jeweils über zwei Geschwindigkeitsstufen. www.liftket.de STAHL CraneSystemsbietet intelligente Lösungenfür dieHebe- undKrantechnik: Multicontroller,RemoteConditionMonitoringund Frequenzumrichter ermöglichen durchVernetzung und Datenanalyse effektivesAnlagenmanagement,Predictive Maintenance und höhere Arbeitssicherheit. Unser Wegist klar.Wir entwickeln richtungweisende Technik für die Produktionsanlagen von morgen. Werfen Sie aufwww.stahlcranes.comeinenBlick in die Zukunft!

AUSGABE