Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 6/2015

f+h fördern und heben 6/2015

Funktionen vereint Der

Funktionen vereint Der Atlet by Unicarriers Tergo URS im Praxistest Unicarriers lancierte im Herbst des vergangenen Jahres mit dem Tergo URS einen Stapler für den Einsatz in schmalen Gängen auf der Grundlage des Tergo-Schubmaststaplers. Er soll die Vorteile eines frei verfahrbaren Staplers mit den kompakten Abmessungen eines Schmalgangstaplers verbinden. Unser Test zeigt, wie sich die Kombination der beiden Leistungsmerkmale in der Praxis verhält. Der Schmalgang-Schubmaststapler Tergo URS ist laut Unicarriers einen Mix zwischen einem Schmalgangstapler mit einer Arbeitshöhe von bis zu zehn Meter und einem frei verfahrbaren Stapler (Bild 01 und 02). In der Praxis kann der URS das Handling von Paletten im Wareneingang übernehmen, und die Ladungsträger anschließend direkt im Hochregal einlagern. So könnte sich der Betreiber eventuell die Anschaffung unterschiedlicher Staplertypen sparen, zudem lässt sich das vorhandene Platzangebot im Lager besser ausnutzen. Geringerer Platzbedarf Unser Teststapler macht aufgrund seiner schweren Mastkonstruktion auf uns zuerst einen schwerfälligen Eindruck, erweist sich jedoch im praktischen Umgang und im Testeinsatz dann als wendig. Für einen bequemen Wechsel der Lagergassen reicht dem Flurförderzeug ein 3,7 m breiter Stirngang. Bei engeren Platzverhältnissen meistert der Stapler den Wechsel sogar auf einer Breite von drei Metern. Zum Vergleich: Die Standardbreite der meisten Schmalgangstapler liegt bei rd. 4,5 m. Ein weiteres Merkmal erkennen wir bei der Gangbreite: Der URS kann in 1 640 mm breiten Gängen arbeiten, während ein normaler Schubmaststapler etwa 2 700 bis 3 000 mm benötigt. Zwar ist die Handling-Geschwindigkeit eines Schubmaststaplers i. d. R. anfangs höher, dabei ist jedoch von Fahrmanövern mit gleichzeitigen Lastbewegungen wie Heben oder Senken sowie Neigen des Hubmasts aus Sicherheitsgründen abzuraten. Im Gegensatz dazu ist der Tergo URS aufgrund seiner konstruktiven Ausrichtung als Schmalgangstapler durchaus in der Lage, eine Last während der Fahrt anzuheben oder abzusenken. Auf diese Weise macht er den Geschwindigkeitsunterschied teilweise wieder wett. Als Gegengewicht dient hier die Batterie, deren Kapazität aus Stabilitäts- 18 f+h 6/2015

STAPLERTEST I FLURFÖRDERZEUGE 01 Mit nach vorne gestellter Gabel lässt sich der Stapler auf einfache Weise wie ein „normaler“ Gabelstapler einsetzen 02 Der Tergo URS kombiniert die Merkmale eines Schmalgangstaplers mit der Flexibilität eines frei verfahrbaren Geräts gründen zwischen 840 und 930 Ah betragen muss. Zusammenfassend ist das Arbeitsgerät für jene Anwendungsfälle konzipiert, bei denen hauptsächlich komplett beladene Paletten ein- und auslagert werden sollen und zudem eine maximale Effizienz aus begrenztem Lagervolumen gefordert ist. Für die Auftragskommissionierung ist dieser Stapler jedoch weniger geeignet. Das Stapler-Modell ist mit Tragfähigkeiten von 1 250 und 1 500 kg sowie einer maximalen Hubhöhe von bis zu 10,35 m lieferbar. Unser Teststapler verfügt über eine Trag fähigkeit von 1 500 kg und eine Hubhöhe von 8,55 m (Bild 03). Von der Seite betrachtet ist am Probanden deutlich erkennbar, dass der Tergo-Schubmaststapler die Basis für dieses Man-down-Gerät ist. Wir treffen auf entsprechende Merkmale wie den niedrigen Einstieg mit extra breiter Trittstufe (Bild 04), den verstellbaren und leicht geneigten Fahrersitz, die hochklappbare Armlehne mit Mini-Lenkrad, die über einen Bereich von 70 mm verstellbare Bodenplatte sowie das informative Armaturenbrett. Die Fahrtrichtung entspricht exakt der eines Schubmaststaplers. Aufgrund der vergleichsweise schwereren Mastkonstruktion und der schwenkbaren Gabel gestaltet sich das Fahren in Lastrichtung jedoch schwieriger. Um die Last exakt zu positionieren verwendet der Hersteller Spiegel am Mast, wenngleich diese bei unserem Teststapler noch nicht montiert waren. Eine weitere Positionierhilfe ist der am Kabinendach angebrachte Laserpointer. Für dessen Einsatz wird im Vorfeld die genaue Position jedes Palettenstellplatzes mithilfe von Markierungen auf der unte- MaxiMale BatterieleBensdauer. MaxiMale energieeffizienz. / Batterieladegeräte mit neuartigem Ri-Ladeprozess: www.fronius.com/ri Fronius.indd 1 13.05.2015 09:19:08 f+h 6/2015 19

AUSGABE