Aufrufe
vor 2 Jahren

f+h fördern und heben 6/2016

f+h fördern und heben 6/2016

KURZ NOTIERT Große

KURZ NOTIERT Große Emotionen ... ... am Cemat-Messestand von Transnorm: Alfred Paulutt (2. v. r.), mehr als 40 Jahre für Transnorm im Vertrieb tätig, wurde unter hoher Wertschätzung in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Als besondere Überraschung widmete ihm die Künstlerin Jule Neigel u. a. das Lied „Der Himmel lacht“. www.transnorm.com PERSONALIEN TORSTEN MALLÉE, Director International Business Development beim Softwareanbieter AEB, Stuttgart, wird neues Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Logistik e. V. (BVL). Als Vorstandsmitglied der BVL ist Dr. Mallée mitverantwortlich für die Führung der Vereinsgeschäfte. RICHARD CAMPBELL ist neuer Director of European Key Accounts bei Chep Automotive and Industrial Solutions. Außerdem wurde Campbell Mitglied des Automotive­ Executive-Teams des Pooling-Anbieters von standardisierten Mehrwegbehältern für die Automobilbranche. Vor seiner Zeit bei Chep war Campbell u. a. bei TRW Automotive und Anixter International tätig. DAVID PURSCHKE ist neuer Projektleiter der Schöler Fördertechnik AG, Rheinfelden. Der Linde-Händler reagiert mit der Benennung eines weiteren Projektleiters im Bereich Systemtechnik auf die steigende Nachfrage nach Automatisierungsprojekten in der Intralogistik. NILS BERNHARD, bisher Project Manager bei TIM Consult, Mannheim, wurde zum 1. Mai zum Principal ernannt. Neben Frieder Töpfer, Bereichsleiter, und Marco Krämer, Principal Logistics Engineering, wird sich Bernhard für den Ausbau und die strategische Weiterentwicklung der Aktivitäten in Lager- und Intralogistik einsetzen. JAKOB HEDÉN ist neuer Geschäftsführer der Shanghai Imperial International Freight Forwarding Co., Ltd. Er löst Christian Berlin ab, der nach vierjähriger Tätigkeit in die Konzernzentrale nach Duisburg zurückkehrt, um dort neue Aufgaben zu übernehmen. Hedén kommt von DB Schenker, wo er zuletzt als Vice President Global Customer Implementations tätig war. 6 f+h 6/2016

KURZ NOTIERT Logcom ab sofort mit neuem Namen Für eine Fokussierung in der Kommunikation seiner „Pick by Vision“-Lösung Picavi hat sich das IT- und Logistik-Start-up Logcom in Picavi GmbH umbenannt. „Nach zweijähriger Entwicklungsphase und einem Jahr Echtbetrieb ist eine Umfirmierung, die das System in den Vordergrund stellt, folgerichtig“, begründet Dirk Franke, Chief Executive Officer (CEO) der Picavi GmbH, die vor kurzem getroffene Entscheidung. SSI Schäfer stärkt Kompetenzen im Bereich Robotik Die SSI Schäfer Gruppe hat eine Mehrheitsbeteiligung an der RO-BER Industrieroboter GmbH aus Kamen vollzogen. „Hoch-performante Robotik-Applikationen sind heute ein zentraler Faktor für ganzheitliche Automationslösungen in der Intralogistik“, begründet Elmar Issing, Vice President Robotics & Innovations bei SSI Schäfer, das auf der Cemat bekannt gegebene strategische Engagement. „Mit der Beteiligung an RO-BER stärken wir das Lösungsangebot in einer Schlüsseltechnologie der Zukunft und vervollständigen das Produktportfolio im Bereich der Robotik mit intelligenter Steuerungstechnik.“ Über die Mehrheitsbeteiligung hinausgehend werden künftig auch die Fachkompetenzen bei RO-BER in den Bereichen Mechatronik und Steuerung weiter ausgebaut. Das Unternehmen agiert weiterhin aus Kamen heraus eigenständig am Markt. www.ssi-schaefer.de www.picavi.com DHL-Paketkopter in Logistikkette eingebunden Im Rahmen seines Forschungsund Innovationsprojekts hat DHL Paket die dritte Generation des Paketkopters von Januar bis März 2016 erfolgreich in der bayerischen Gemeinde Reit im Winkl getestet. Dabei ist es DHL laut eigenen Angaben gelungen, als erster Paketdienstleister weltweit einen Paketkopter direkt in die logistischen Abläufe der Paketzustellung einzubinden. Mithilfe einer speziell entwickelten Packstation, dem Parcelcopter Skyport, konnten Privatkunden in Reit im Winkl und auf der Winklmoosalm während der Testphase ihre Pakete durch das automatisierte Einlegen der Sendungen in den Skyport direkt per Paketkopter versenden und empfangen. Insgesamt wurden 130 autonome Be- und Entladungen durchgeführt. 3vistor-P und 3vistor-T: BIETEN 3D AUF EINEN BLICK. Innovative 3D-Snapshot-Technologien für den Einsatz im industriellen Umfeld bieten die neuen 3D-Vision-Sensoren von SICK: 3vistor-P als intelligente Fahrerassistenz im Außenbereich und 3vistor-T als maßgeschneiderte Lösung im Innenbereich. Dabei immer im Fokus: Zuverlässigkeit, Robustheit und genau die Datenmenge, die wirklich relevant für Ihre Applikation ist. Wir finden das intelligent. www.sick.de/3vistor www.dpdhl.de

AUSGABE