Aufrufe
vor 2 Jahren

f+h fördern und heben 6/2016

f+h fördern und heben 6/2016

KURZ NOTIERT

KURZ NOTIERT SAP-Dienstleister Abat verstärkt sich in Nordamerika Rhenus übernimmt Ferrostaal Automotive Der SAP-Dienstleister Abat, Bremen, hat zu Jahresbeginn mit Manfred Heisen und Daniel Kessen zwei neue Geschäftsführer für die Tochterfirma Abat US berufen. Laut dem Unternehmen vervierfachte sich der Umsatz von Abat US innerhalb von drei Jahren auf 3,5 Millionen US-Dollar. Das macht einen Anteil von etwa zehn Prozent am Gesamtumsatz von Abat aus. „Wir haben uns bewusst für Manfred Heisen und Daniel Kessen als Doppelspitze entschieden“, erklärt Abat-Vorstand Ronald Wermann. „Der US-Markt gewinnt für viele unserer Kunden aus der Automobil-Branche weiter an Bedeutung. Darauf richten wir unsere Kapazitäten aus.“ www.abat.de ABM Greiffenberger mit Lieferantenpreis 2015 ausgezeichnet Anzeige Galler Lager- u. Regaltechnik GmbH Robert Galler Str.1 • 95326 Kulmbach Tel.: 09221 700-0 • Fax: 700-149 www.galler.de • info@galler.de FachPack Nürnberg 27.-29.9. Galler_3-2016.indd 1 19.01.2016 11:18:16 Vor kurzem fand bei der Jungheinrich AG im Werk Degernpoint erstmalig ein Lieferantentag statt. Höhepunkt der Veranstaltung, die unter dem Motto „More Speed. More Flexibility. More Value.“ stand, war die Verleihung des Lieferantenpreises 2015. Mit diesem würdigt der Flurförderzeughersteller seine Lieferanten in unterschiedlichen Kategorien für z. B. ein konstant hohes Qualitätsniveau und Liefertermintreue. In der Kategorie Hydraulik und E-Antriebe (Elektroantriebe) konnte sich die ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH, Marktredwitz, über die Auszeichnung freuen. ABM Greiffenberger beliefert die Jungheinrich AG mit Fahrund Lenksystemen, wie diese in z. B. Elektro-Dreiradstaplern, Schubmaststaplern und Kommissionierern eingesetzt werden. Das Bild zeigt Robert Lackermeier (l.), Geschäftsführer, ABM Greiffenberger und Steffen Zauner, (r.), Leiter Produktionssysteme, Jungheinrich AG bei der Übergabe des Preises. www.rhenus.com Die Rhenus-Gruppe, Holzwickede, erweitert ihre bisherige Aufstellung als Anbieter von Dienstleistungen für die Automobilbranche: Die Übernahme der Ferrostaal Automotive durch Rhenus wurde am 29. April 2016 vertraglich besiegelt. Ferrostaal Automotive komplettiert das Angebot des Logistikdienstleisters um komplexe Vormontage-Services und verstärkt die Präsenz in Deutschland, Belgien, Polen und Spanien. Combilift Nr. 30 000 offiziell übergeben Die irische Combilift Ltd. nutzte die Cemat 2016 für die Übergabe des 30 000sten Staplers. Bei dem Flurförderzeug handelt es sich um einen kundenspezifisch angepassten Vierwege-Schubmaststapler mit einer Tragfähigkeit von 14 Tonnen. Kunde ist das österreichische Stahlbauunternehmen Haslinger, das an verschiedenen Standorten bereits mehrere multifunktionale Combilift-Stapler einsetzt. Das Bild zeigt Combilift-Geschäftsführer Martin McVicar (r.) mit Arno Sorger, Geschäftsführer von Haslinger. www.combilift.com DB Schenker jetzt mit eigenem Logistikzentrum im Mittleren Osten www.abm-antriebe.de Technisch-Wissenschaftlicher Beirat Dr.-Ing. Chr. Beumer, Beckum; Prof.-Dr.-Ing. K. Furmans, Karlsruhe; Prof. Dr.-Ing. W. A. Günthner, München; Prof. Dr. M. ten Hompel, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. R. Jansen, Dortmund; Dipl.-Ing. M. Kramm, Mönchengladbach; Prof. Dr.-Ing. G. Pawellek, Hamburg-Harburg; Prof. Dr.-Ing. habil. L. Schulze, Hannover; Prof. Dr.-Ing. K.-H. Wehking, Stuttgart DB Schenker hat das erste DB-Schenker-eigene Logistikzentrum im Mittleren Osten in Betrieb genommen. Das Zentrum liegt in der Dubai Logistics City (DLC) und soll in drei Phasen bis 2019 noch mehr als verdreifacht und dann auf eine Fläche von 25 000 m² ausgebaut werden. Die zurzeit 7 200 m² mit zwei Zwischenebenen für Mehrwert- und Ersatzteilleistungen verfügen auch über temperaturkontrollierte Bereiche. Zwei Monate nach Inbetriebnahme wird die Anlage komplett genutzt. www.dbschenker.com 8 f+h 6/2016

KURZ NOTIERT Auf dem Weg ins digitale Co-Packing Mehrwerte für Kunden schaffen: mit diesem Ziel hat der Co- Packing-Spezialist Packservice aus Karlsruhe jüngst eine unternehmensweite Strategie in Sachen Digitalisierung gestartet. Neben der Vernetzung interner IT-Systeme steht der Aufbau einer zentralen Plattform für die Kundenkommunikation auf der Agenda. Markenartikler aus der Food-, Pharma-, Kosmetik-, Fertigungs- und Textilindustrie sollen auch bei kleineren Auftragsvolumina von schnellen Lieferzeiten und flexiblen Prozessen profitieren. Mit dem neuen Angebot will Packservice seine Kunden auf ihrem Weg in die Industrie 4.0 unterstützen. 33. Deutscher Logistik-Kongress: Den Wandel gestalten Nach dem Vorjahresmotto „Eine Welt in Bewegung“ geht die Bundesvereinigung Logistik e. V. (BVL) in diesem Jahr einen Schritt weiter und stellt den Deutschen Logistik-Kongress 2016 unter das Thema „Den Wandel gestalten“. Auf die Beschreibung und Analyse folgen jetzt also Strategie und Taktik, Pläne und praktische Umsetzung. „In Berlin möchten wir mit internationalen Experten, Unternehmensgründern und Führungskräften darüber sprechen, wie die Integration von Logistik und IT Unternehmensstrukturen, Branchengrenzen und Geschäftsmodelle verändern wird“, so Prof. Raimund Klinkner, Vorstandsvorsitzender der BVL. www.bvl.de www.packservice.com Berührungslose Inspektion von Containerfracht entwickeln Eine effektive und effiziente berührungslose Inspektion (NII) von Containerfracht durch den Zoll ist von großer Wichtigkeit. Das Projekt C-Bord, das von der EU-Kommission im Horizon-2020-Programm bis Ende 2018 gefördert wird, will auf diese Herausforderungen reagieren: Basierend auf dem Stand der Technik werden NII- Lösungen entwickelt, mit deren Hilfe sich Container an den EU- See- und Landgrenzen besser überwachen lassen. Dafür erarbeiten die Projektpartner eine Darstellung der entwickelten Technologien für die sicherheits- und zollrechtliche Überprüfung von Containern. Das Fraunhofer CML ist u. a. für die Entwicklung von Richtlinien für den Einsatz der Technologien durch Endanwender sowie für die logistische Integration der technologischen Lösungen in die bestehenden Terminalprozesse zuständig. Liebe auf den ersten Click: Conneo. Sie ist einzigartig: Sie pulverisiert Ihre Staplerrüstzeiten und steigert die Zufriedenheit Ihrer Fahrer. Sie zickt nicht, sie clickt. Sie schont Ihre Nerven. Sie ist perfekt für Männerhände bei der Arbeit. Sie hält dicht. Sie ist immer und überall für Sie da. Sie macht’s Ihnen einfach. Die neue Treibgasflasche von Westfalengas: Conneo. Schnell wechseln ist ganz leicht: Westfalen AG, Bereich Energieversorgung, 48136 Münster Tel. 0251 695-522, Fax 0251 695-73522 westfalen-conneo.de, conneo@westfalengas.de Neu! www.cbord-h2020.eu Westfalen-AG.indd 1 18.03.2016 11:23:11 f+h 6/2016 9

AUSGABE