Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 6/2017

f+h fördern und heben 6/2017

KURZ NOTIERT Beumer

KURZ NOTIERT Beumer Group liefert Gurtbecherwerke an polnisches Zementwerk BLG Logistics baut Geschäft mit Siemens aus Als Generalunternehmer hat die Stahlbaufirma Mostostal Kraków S.A. die Beumer Group aus Beckum beauftragt, für das polnische Zementwerk der Lafarge-Holcim Ltd. in Kujawy vier Hochleistungs- Gurtbecherwerke zu liefern. Diese Anlagen sind Teil eines Projekts für die Herstellung von Zementmischungen und deren Qualitätsverbesserung. Mostostal Kraków liefert für diesen Auftrag an Lafarge-Holcim Zementsilos sowie die zugehörige Fördertechnik. Die Gurtbecherwerke der Beumer Group mit Achsabständen von jeweils 50 Metern ermöglichen eine Förderleistung von 350 Tonnen in der Stunde. Verantwortlich für das Projekt bei der Beumer Group ist das Center of Competence (CoC) für den Geschäftsbereich Zement. Dieses ermöglicht es dem Unternehmen, überall auf der Welt auf gleichbleibend hohem Qualitätsniveau Anlagen Anzeige und Systeme zu liefern. Lafarge- Holcim hat durch die lokale Präsenz der Beumer Group zudem Für die Zukunft bewährt ! einen Ansprechpartner vor Ort. Tel: +49 9221 700-0 Ende 2017 sollen die Anlagen in www.galler.de ∙ info@galler.de Betrieb gehen. drinktec München 11.-15.9. www.beumergroup.com Blumenbecker übernimmt KÖ Hebezeugtechnik Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 übernimmt die Blumenbecker Technik GmbH in Bad Lauchstädt den Geschäftsbetrieb der KÖ Hebezeugtechnik GmbH in Merseburg, einen seit mehr als 25 Jahren etablierten Fachbetrieb für Industriewartung. „Der Geschäftsbetrieb der KÖ Hebezeugtechnik passt sehr gut zu Blumenbecker“, betont Ralf Herzog, Geschäftsführer der Blumenbecker Technik GmbH. „Das Leistungsspektrum von KÖ ist mit dem unserer Abteilung für Kran-, Hebezeug- und Torservice weitgehend deckungsgleich. Aus der Zusammenarbeit erwarten wir Synergien.“ www.blumenbecker.com Galler_5.indd 1 26.01.2017 08:14:50 Seit April übernimmt die BLG Logistics in Berlin die Inboundlogistik für den Fertigungsstandort von Gasturbinen des Unternehmens Siemens. Bereits im Oktober 2016 hatte der Logistik experte mit ersten Teilleistungen für Siemens begonnen. BLG Logistics betreibt ein vorgeschaltetes Konsolidierungszentrum im Werk des Turbinenbauers. In diesem laufen zunächst Materialien und Vorprodukte von Lieferanten zusammen. Der Logistikdienstleister übernimmt im Anschluss die Kommissionierung der Teile gemäß Kundenauftrag, den Werkstransport sowie die Verteilung der Materialien an den Verbauort im Siemens-Werk. Ab März 2018 soll der Dienstleister die Werksversorgung aus einem neu zu errichtenden Logistikzentrum in Falkensee sicherstellen. Für Siemens ist die BLG bereits seit dem Jahr 2000 tätig und erbringt mittlerweile an unterschiedlichen Standorten Dienstleistungen. Das Neugeschäft in Berlin ist ein weiterer Meilenstein in der Partnerschaft der Unternehmen. www.blg-logistics.com Conductix-Wampfler liefert Motorleitungstrommeln für Offshore-Kran aus Das Unternehmen Conductix-Wampfler, Weil am Rhein, Hersteller von Systemen für die Energie- und Datenübertragung zu beweglichen Verbrauchern, hat die Energieversorgung für den weltweit größten Offshore-Portalkran geliefert. Zum Einsatz kommt der Spezialkran für den Bau einer neuen Straße rund um die Insel La Réunion. Spektakulärster Bauabschnitt ist ein 5,4 km langes Viadukt vor der Küste im Indischen Ozean, das sowohl bis zu 144 km/h starken Zyklonen als auch Wellen bis zu zehn Meter Höhe standhalten muss. Zur Energieversorgung des Krans kommen sechs Motorleitungstrommeln zum Einsatz. Zwei monospiralige Motorleitungstrommeln mit Magnetkupplung (MAG Drive) sorgen auf der Barge für die Längsfahrt der Krane, vier breitwickelnde Motorleitungstrommeln sind für die Energieversorgung der Lastaufnahmemittel verantwortlich. Geis-Gruppe erweitert Netz in Zentraleuropa Im polnischen Stryków bei Łódź hat die Geis-Gruppe ein neues Umschlagzentrum in Betrieb genommen. Auf rd. 10 000 m² Hallenfläche beherbergt die Anlage die zentralen Hubs für Stückgut sowie für Paketsendungen in Polen. Der Logistikdienstleister investierte ca. 19 Millionen Euro in den Neubau. www.geis-group.com www.conductix.com Technisch-Wissenschaftlicher Beirat Dr.-Ing. Chr. Beumer, Beckum; Prof.-Dr.-Ing. K. Furmans, Karlsruhe; Prof. Dr.-Ing. W. A. Günthner, München; Prof. Dr. M. ten Hompel, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. R. Jansen, Dortmund; Dipl.-Ing. M. Kramm, Mönchengladbach; Prof. Dr.-Ing. G. Pawellek, Hamburg-Harburg; Prof. Dr.-Ing. habil. L. Schulze, Hannover; Prof. Dr.-Ing. K.-H. Wehking, Stuttgart 8 f+h 6/2017

KURZ NOTIERT Stolze IFOY-Award-Gewinner Foto: wuermser.communications Die Torwegge GmbH & Co. KG wurde mit dem IFOY-Award in der Kategorie „AGV/Shuttle“ ausgezeichnet. Mit dem autonom navigierenden Fahrerlosen Transportsystem „Torsten“ ist es dem mittelständischen Bielefelder Unternehmen gelungen, sich gegen starke Konkurrenz durchzusetzen. Das System überzeugte die Jury durch den Innovationsgrad: Dezentrale Intelligenz ermöglicht es dem Flurförderzeug, in Kooperation mit anderen Robotern, Arbeitsaufträge effizient zu erfüllen. So erweitert das flexible und robuste FTF die Möglichkeiten der Automatisierung in der Intralogistik und Produktion. „Wir freuen uns sehr über den Gewinn des IFOY-Awards, der unsere Innovationskraft und Zukunftsorientierung attestiert. Auf die Leistung unseres Teams sind wir richtig stolz“, so Uwe Schildheuer, CEO der Torwegge GmbH & Co. KG. Uwe Eschment, CSO der Torwegge GmbH & Co. KG, betont das branchenübergreifend große Interesse an dem System: „Wir haben zahlreiche Anfragen von Industrieunternehmen aus verschiedenen Branchen, zum Beispiel aus dem Bereich Automotive.“ Ebenfalls sei die Resonanz auf verschiedenen deutschen Industrie und Logistikmessen durchweg positiv. Der vom Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA), Frankfurt, initiierte IFOY-Award wird jährlich in verschiedenen Kategorien verliehen. www.torwegge.de BÜCHER: FÜR SIE GELESEN Das vorliegende Buch stellt Konzepte und Lösungen für die Lagerlogistik der Zukunft – dem Warehousing 4.0 – vor. Der Begriff wird dabei breit interpretiert. Neben den Entwicklungen der Industrie 4.0 und deren Auswirkungen auf die Automatisierung der Lagerlogistik werden mit technischen Assistenz systemen und Ergonomie Verbesserungsmöglichkeiten für die nach wie vor weitverbreitete manuelle Lager logistik diskutiert. Zunächst geben die Autoren einen Überblick über die Entwicklung der Industrie 4.0 und zeigen Potenziale auf, die sich daraus für die Lagerlogistik ergeben. Anschließend werden Lösungen zur Automatisierung und Digitalisierung in der Lagerlogistik vorgestellt. Zudem wird aufgezeigt, wie der Mensch in der Lagerlogistik durch neue Managementkonzepte und Assistenzsysteme unterstützt werden kann. Best-Practice-Beispiele beleuchten die mögliche Umsetzung der vorgestellten Ansätze. Warehousing 4.0. Technische Lösungen und Managementkonzepte für die Lagerlogistik der Zukunft. B+G Wissenschaftsverlag 2017, Broschiert: 334 S. Preis: 69,90 Euro, ISBN: 978-3-944325-07-1. Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller – Made in Germany www.butt.de Goodman entwickelt weiteres Logistikzentrum im Hamburger Hafen Das Unternehmen Goodman, u. a. Entwickler von Logistikimmobilien, plant ein 35 000 m² großes Logistikzentrum im Hamburger Hafen. Ab Anfang 2018 sollen im südlichen Hafengebiet flexible Einheiten ab ca. 5 000 m² verfügbar sein. Das neue Logistikzentrum ist bereits das dritte Projekt des Immobilienkonzerns in der Hafenstadt. www.goodman.com Typ BKV - Vorderachsrampe 3-Seiten-Verladung BUTT GmbH Tel.: +49(0)4435 9618-0 Zum Kuhberg 6–12 Fax: +49(0)4435 9618-15 D-26197 Großenkneten butt@butt.de, www.butt.de · f+h 6/2017 9 Butt_Anzeige_BKV_3seiten_90x138mm.indd 1 25.02.14 10:40 Butt.indd 1 05.06.2014 07:53:13

AUSGABE