Aufrufe
vor 2 Monaten

f+h fördern und heben 6/2018

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 6/2018

PERSPEKTIVEN WIE MACHINE

PERSPEKTIVEN WIE MACHINE LEARNING DAS (ONLINE)- KUNDENERLEBNIS VERÄNDERT Dass immer mehr Unternehmen Machine Learning nutzen, um die Customer Experience zu optimieren, ist nicht verwunderlich. Es mangelt schlicht und einfach an Alternativen. Als erste Branche überhaupt setzte man diese Technologie im E-Commerce ein. Inzwischen verwendet auch die Industrie Machine Learning, um intelligente Inhalte zu erstellen, die die Basis einer kontextualisierten User Experience bilden. Denn es ist das Kundenerlebnis, das zukünftig über den Erfolg und Misserfolg von Unternehmen entscheiden wird. Für viele Menschen ist die Vorstellung, dass Machine Learning und weitere Artifical-Intelligence-Technologien (AI-Technologien) Einzug in unser Leben halten, es sogar beherrschen könnten, beängstigend. Diese Angst ist allerdings unbegründet. „Bei Machine Learning handelt es sich um eine einfache Datenanalyse, die man auch manuell vornehmen könnte – allerdings deutlich langsamer. Unternehmen aus allen Branchen können Machine Learning individuell für völlig unterschiedliche Zwecke einsetzen“, so Tjeerd Brenninkmeijer, Executive Vice President EMEA bei Bloomreach. Daten und Analysen sind schon immer Teil von Produktionsketten gewesen – mithilfe von Machine Learning gelingt es Unternehmen, diese Informationen schneller und effizienter zu verarbeiten. So können sie ihre Produktion problemlos multiplizieren und ihre Supply Chain rationalisieren. BESTANDSOPTIMIERUNG Machine Learning gewährt tiefe Einblicke in große Datenmengen – Daten, die Unternehmen entlang der Supply Chain sammeln. Bestände, Ressourcen, Fertigungskapazitäten, Transportmittel und die Wetterlage sind Informationen, die sich nutzen lassen, um die Fertigungskette effizient einzurichten und zu automatisieren. Hat ein Kunde zu wenige Produkte auf Lager, kann das System aufgrund automatischer Meldung die Wertschöpfungskette optimieren, was die Basis für eine hohe Lieferbereitschaft legt. PERSONALISIERTE LEISTUNGSDATEN (UND VORHERSAGEN) Eine ausführliche Datenanalyse bietet die Möglichkeit, Kunden und Mitarbeitern Informationen über die Supply Chain an die Hand zu geben. Automatisch erstellte Leistungsberichte geben ihnen die nötige Kontrolle darüber. Die Berichte gewähren Echtzeit- Einblicke in die Wertschöpfungskette und enthalten Vorschläge für potenzielle Kosten- und Zeiteinsparungen. PRODUKTINNOVATION UND -OPTIMIERUNG Durch die Analyse von Daten erhalten Unternehmen einen Einblick in die Produktvariationen und -eigenschaften, die Kunden be- 36 f+h 2018/06 www.foerdern-und-heben.de

PERSPEKTIVEN vorzugen. Zudem erfahren sie, welche Variationen Kunden gut annehmen. So ist es möglich, Produktionsprozesse zu rationalisieren und sie zu niedrigeren Kosten effizienter zu gestalten. DIE WELT WIRD BEQUEMER Nur diejenigen Unternehmen, die ihre Kunden kennen und sich am besten auf sie einstellen, können am Markt wettbewerbsfähig bleiben. Machine Learning ermöglicht es, die Kundenbedürfnisse in nie vorher dagewesenem Umfang zu erkennen und zu erfüllen. Immer schleichender treten Machine Learning und KI in unser Leben – zwar (noch) nicht in Form von Robotern. Sie können sich auf eine intelligente Art und Weise auf unsere früheren Entscheidungen einstellen und unser Leben somit ein Stück vereinfachen. Aus diesem Grund sollten Unternehmen nicht nur darüber nachdenken, wie sie KI oder Machine Learning effektiv für sich nutzen können. Brenninkmeijer: „Vielmehr geht es darum, durch diese Technologie eine sinnstiftende Interaktion zwischen Mensch und Maschine herzustellen, womit Unternehmen auch die Akzeptanz bei den Kunden stärken können.“ Möchte eine Marke ihre Kunden inspirieren, sollte sie sich in erster Linie auf deren tägliche Bedürfnisse einstellen – TJEERD BRENNINKMEIJER, EXECUTIVE VICE PRESIDENT EMEA BEI BLOOMREACH Es geht darum,mit Machine Learning eine sinnstiftende Interaktion zwischen Mensch und Maschine herzustellen hilfreich sei es, den Verbrauchern einen Mehrwert zu bieten. Gleichzeitig müssten sich Kunden darauf verlassen können, dass Unternehmen mit ihren Daten sensibel umgehen. Darum sollten Kunden nach wie vor die alleinige Entscheidungsmacht darüber haben, was mit ihren Interaktionen und Daten geschieht. Fotos: Pixabay/Bloomreach www.bloomreach.com DS AUTOMOTION – Fahrerlose Transportsysteme Das ist gelebte Industrie 4.0 seit mehr als 30 Jahren! www.ds-automotion.com | Linz, Österreich

AUSGABE