Aufrufe
vor 1 Monat

f+h fördern und heben 6/2019

  • Text
  • Unternehmen
  • Systeme
  • Einsatz
  • Produkte
  • Logistik
  • Jungheinrich
  • Betreiber
  • Tonnen
  • Anwendungen
  • Zahnriemen
f+h fördern und heben 6/2019

MASCHINEN ZUKUNFTSSICHER

MASCHINEN ZUKUNFTSSICHER BETREIBEN Im Zeitalter von Industrie 4.0 werden bei Umbauten oder Modernisierungen vielfach Veränderungen vorgenommen. Leistungsfähigere Antriebe werden eingesetzt oder vorhandene Schutzkonzepte den neuen Anforderungen angepasst. Dabei muss der Betreiber der Maschine einiges beachten, da durch die vernetzten Produktionsabläufe Mensch und Maschine enger zusammenarbeiten. Die Mitarbeiter der CE-CON, die weltweit Unternehmen im Maschinenbau zum Thema „Maschinensicherheit“ und „Arbeitssicherheit“ begleiten, erleben täglich, wie sich die veränderten Prozesse auf die Sicherheit auswirken. Ein Beispiel: Ein Unternehmen plant, eine bestehende Fertigungsstrecke durch einen Fertigungsschritt zu ergänzen. Eine zusätzliche Maschine soll zum Einsatz kommen, die aber nur bei einem bestimmten Produkttyp benötigt wird. Außerdem ist vorgesehen, ein Kamerasystem anzubringen, das den korrekten Sitz der Anbauteile feststellt, bzw. die unterschiedlichen Produkttypen automatisch erkennt. Um diese Änderungen integrieren zu können, muss der Schutzzaun vor dem Senkrecht-Förderer entfernt werden. In diesem Bereich vor dem Senkrecht-Förderer entstehen neue Gefahrenstellen. Diese werden durch das Gestell des Kamerasystems und das Fördersystem verursacht. Der Anlagenbetreiber muss das Sicherheitskonzept entsprechend der Arbeits- und Gesundheitsschutzanforderungen an die Veränderungen anpassen. Zum einen erhöht sich das Risiko bei bestehenden Gefährdungen (Senkrecht-Förderer). Zum anderen kommen neue Gefährdungen hinzu (Scherstelle Kamerasystem). Dieses Beispiel veranschaulicht, welche Herausforderungen für den Arbeitsschutz und die Maschinensicherheit durch Automatisierung entstehen können. Früher hatte man die Gefahrenbereiche der Maschinen vielfach mithilfe von Zäunen komplett gegen Erreichen gesichert. Im Zeitalter der Industrie 4.0 ist dies nicht mehr unein geschränkt möglich, da Mensch, Maschine und Logistiksysteme interagieren müssen. GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG ANLASSBEZOGEN DURCHFÜHREN Erfahrungsgemäß können die zur Herstellung benötigten Fertigungsmaschinen oftmals nicht getauscht werden. Dies liegt u. a. daran, dass es sich dabei um hohe Investitionsvolumen handelt. Entsprechend muss das bestehende Schutzkonzept überarbeitet werden, um eine Mensch-Maschine-Interaktion zu ermöglichen. So entstehen neue Risiken oder die Risiken bei bestehenden Gefahrenstellen werden erhöht. Bei solchen Umbauten ist darauf zu achten, dass die Mitarbeiter keinen Gefahren im Umgang mit der Maschine ausgesetzt werden. Innerhalb der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) besteht die Verpflichtung, dass die Gefährdungsbeurteilung regel- 14 f+h 2019/06 www.foerdern-und-heben.de

PERSPEKTIVEN JÖRG HANDWERK, GESCHÄFTSFÜHRER DER CE-CON GMBH Ein anwendungsgerechtes Sicherheitskonzept hilft dabei, Maschinen zukunftssicher zu betreiben 01 Gefahrenbereiche der Maschinen sind mithilfe von Zäunen gesichert mäßig oder anlassbezogen an jedem Arbeitsplatz durchgeführt werden muss. Hierbei ist immer der aktuelle Stand der Sicherheitstechnik zu berücksichtigen. Mit der Gefährdungsbeurteilung soll bereits vor der Auswahl und der Beschaffung der Arbeitsmittel begonnen werden. Dabei ist vor allem die Eignung des Arbeitsmittels für die geplante Verwendung, die Arbeitsabläufe und die Arbeitsorganisation zu berücksichtigen. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass das Vorhandensein einer CE-Kennzeichnung am Arbeitsmittel nicht von der Pflicht zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung entbindet. KONSEQUENZEN AUS VERÄNDERUNGEN AN MASCHINEN Bei Umbauten oder Modernisierungen ist der Betreiber verpflichtet, zu überprüfen, ob es sich bei Veränderungen um eine „Wesentliche Veränderung von Maschinen“ handelt. Sollte sich während der Überprüfung herausstellen, dass dies der Fall ist, so wird die veränderte Maschine wie eine neu in Verkehr gebrachte Maschine angesehen. Das komplette Konformitätsbewertungsverfahren muss neu durchlaufen werden. Zuverlässiger Partner für Logistikprozessautomation mit Mehrwert In einer sich rasant verändernden Welt benötigen Sie einen zuverlässigen Partner, der Ihnen hilft, die Erwartungen Ihrer Kunden zu übertreffen. Vanderlande kennt die Komplexität, die mit einem erfolgreichen Lagerbetrieb einhergeht. Daher haben wir die nächste Generation skalierbarer Lösungen definiert – Evolutions. > vanderlande.com Vanderlande.indd 1 20.05.2019 10:46:20 www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/06 15

AUSGABE