Aufrufe
vor 4 Monaten

f+h fördern und heben 6/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 6/2019

PERSPEKTIVEN 02 Wann

PERSPEKTIVEN 02 Wann handelt es sich um eine „Wesentliche Veränderung von Maschinen“? Veränderung Liegt eine neue Gefährdung vor? Ja Führt die neue Gefährdung zu einem Risiko? Ja Sind die vorhandenen Schutzmaßnahmen ausreichend? Nein Kann mit einfachen Schutzeinrichtungen das Risiko eliminiert oder ausreichend minimiert werden? Nein wesentliche Veränderung Nein Nein Ja Ja Liegt die Erhöhung eines Risikos vor? Ja Nein keine wesentliche Veränderung Das oben aufgeführte Beispiel, eine bestehende Fertigungsstrecke um einen zusätzlichen Fertigungsschritt zu ergänzen, hilft hier beim Verständnis. Aus der BetrSichV ergibt sich die Anforderung zur Überprüfung, ob es sich bei den Änderungen (zusätzliche Maschine, Kamerasystem) um „wesentliche Veränderungen“ handelt. Es muss geklärt werden, ob sich neue Gefährdungen durch einfache Schutzeinrichtungen hinreichend minimieren lassen. Ob das möglich ist, entscheidet sich beim Erstellen einer Risikobeurteilung. Häufig kommt es im Zuge einer innerbetrieblichen Optimierung zur kompletten Neustrukturierung ganzer Fertigungshallen. Es entstehen Produktionslinien, in denen Bestandsmaschinen und neue Maschinen miteinander verbunden werden, um einen wertschöpfungsorientierten Produktionsprozess zu realisieren. Auch in diesem Fall ist eine Risikobeurteilung durchzuführen, die aufzeigt, welche Art von Schutzeinrichtungen vorhandene Gefährdungen, die durch das Verbinden der Maschinen entstanden sind, minimieren können. OPTIMIERUNG VON SICHERHEITSKONZEPTEN Greifen nach einem Umbau bestehende Sicherheitskonzepte nicht mehr, die innerhalb der Konformitätsbewertung der Maschinenhersteller ausgearbeitet wurden, ist eine komplette Neubewertung entsprechend den Anforderungen aus dem Anhang I der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG unerlässlich. Dazu gehört auch die Erstellung aller hierfür notwendigen Dokumente. „Für hohe und niedrige Risiken liefert die EN ISO 13857 jeweils eine Tabelle, die es ermöglicht, die Höhe der trennenden Schutzeinrichtung zu bestimmen. Die Tabelle enthält Angaben, die auch das Ermitteln der relevanten Angaben – zum Beispiel Maschenweiten oder Erreichbarkeit von Körperteilen durch Öffnungen – vereinfacht“, weiß Jörg Handwerk, Geschäftsführer der CE-CON GmbH. Wo früher Schutzzäune das Erreichen verhindert haben, können auch optisch trennende Schutzeinrichtungen oder Kameras für die Sicherheit sorgen. Im aufgeführten Beispiel könnte das Sicherheitskonzept folgendermaßen aussehen: Durch einen Sicherheitslaserscanner wird der Bereich vor der eigentlichen Gefährdung auf dem Hallenboden überwacht. Durch Verletzung des Schutzfeldes wird die komplette Fertigungsstrecke sicherheitsgerichtet still gesetzt, sodass keine Gefahr bringende Bewegung der Maschine mehr vorhanden ist. Hierbei ist die Annäherungsgeschwindigkeit, Stoppzeit der Maschinenbewegung und Reaktionszeit der Bauteile der Sicherheitsfunktion zu berücksichtigen. Um ein anwendungsgerechtes Sicherheitskonzept zu entwickeln, reicht es nicht aus, nur die vorhandenen Gefährdungen zu analysieren und nacheinander zu beheben. Es ist notwendig, Schutzkonzepte zu erarbeiten, die keinen negativen Einfluss auf die Produktion haben. Denn es besteht immer die Gefahr, dass vorhandene Sicherheitseinrichtungen umgangen werden, wenn dadurch die Bedienung der Maschine zu umständlich wird. Fotos/Grafik: CE-CON 03 Verantwortliche müssen Sicherheitskonzepte optimieren und Gefährdungen minimieren www.ce-con.de 16 f+h 2019/06 www.foerdern-und-heben.de

MARKTPLATZ TRÄGT VIEL UND SPART PLATZ Der faltbare Großladungsträger vom Typ 1208 der Magnum-Optimum-Familie von Schoeller Allibert entspricht dem Euro-Palettenmaß und ist damit für den Lkw-Transport optimiert. Mit einer Höhe von 958 oder 984,6 mm – je nachdem, ob er ohne oder mit Deckel konfiguriert wird – fasst der Behälter 665 oder 672 l. Die Traglast liegt bei bis zu 750 kg. Seine geraden, geschlossenen Seitenwände unterstützen die automatisierte Handhabung und schützen zusammen mit dem Deckel das Transportgut vor Staub. Eine Drainageöffnung im geschlossenen Boden bietet zusätzlichen Schutz vor Nässe. So ist eine Lagerung im Außenbereich problemlos möglich. www.schoellerallibert.com JÄHRLICHE UNTERWEISUNG VON HUBARBEITS- BÜHNEN-BEDIENERN LEICHT GEMACHT Bediener von Hubarbeitsbühnen müssen geschult und beauftragt sein. Aber nicht nur das: Sie sind auch regelmäßig (d. h. mindestens jährlich) zu unterweisen. Verantwortlich dafür ist der Arbeitgeber. Durch regelmäßige Unterweisungen lassen sich verhaltensbedingte Unfälle und Schäden vermeiden. Analysen zeigen, dass Fehler beim Fahren und Aufstellen der Maschine oftmals zu Unfällen führen. Schlecht nur, wenn dann keine Unterweisung durchgeführt wurde. Die neu erschienene Jahresunterweisung „Standsicherheit von Hubarbeitsbühnen“ setzt genau da den Hebel an. Mithilfe von 19 Powerpoint-Folien lässt sich das Thema bedarfsgerecht und rechtskonform unterrichten. Zu jeder Folie gibt es umfangreiche Dozenten-Informationen. Ferner befindet sich auf der CD-ROM ein Testbogen, um den Erfolg der Unterweisung zu überprüfen. Die CD-ROM ist ab sofort zum Preis von 75,- Euro beim Resch-Verlag erhältlich. www.resch-verlag.com HOCHAUFLÖSENDE KAMERA ERLEICHTERT ARBEITSSCHRITTE Der Cubiscan 125 der AKL-tec GmbH steht ab sofort mit einer hochauflösenden 20-Megapixel-Kamera mit optischem Zoom zur Verfügung. Der Anwender kann mit dem Gerät direkt ein hochauflösendes Foto in der Draufsicht vollständig automatisiert anfertigen. Zudem bietet die Software die Möglichkeit des Croppings, bei dem das Objekt auf dem Bild freigestellt wird. Des Weiteren lässt sich die hohe Auflösung für die Erkennung von Klarschrift nutzen. Für die Vermessung werden Kleinteile und nicht-kubische Gegenstände durch Infrarotabtastung und größere, kubische Objekte wie Kartons per Ultraschallsensoren mit einer Präzision von bis zu 0,1 cm vermessen. Cubiscan 125 ist auf die Anbindung an ein Lagerverwaltungssystem zugeschnitten. Dadurch wird zum einen die Kommissionierung und Transportplanung erleichtert und zum anderen die Auswahl der Verpackungen und des Lagerplatzes. Daneben eignet sich das Gerät für Kontrollwägungen und ist mit Programmen zur Ladungsoptimierung kompatibel. Das Touchscreen-Display sorgt für eine einfache Bedienung. Ein mobiler Wagen und weiteres Zubehör ermöglichen die Einrichtung einer mobilen Arbeitsstation. www.akl-tec.de ÖLLOSER TROMMELMOTOR Das Unternehmen Interroll hat eine neue Version eines öllosen Trommelmotors entwickelt, die auf der seit 2017 verfügbaren Trommelmotorplattform des Herstellers basiert. Öllose Trommelmotoren lassen sich in Applikationen einsetzen, wo sich das Band langsam bewegt und die Genauigkeit von größter Bedeutung ist, z. B. beim Portionieren und Schneiden. Ferner ist der Einsatz bei kühlen Temperaturen möglich. In bestimmten Branchen wie der Fischverarbeitung empfiehlt die European Hygienic Engineering and Design Group (EHEDG) den Einsatz von öllosen Motoren in ihren Richtlinien. www.interroll.com

AUSGABE