Aufrufe
vor 5 Monaten

f+h fördern und heben 6/2020

  • Text
  • Betreiber
  • Hinaus
  • Tonnen
  • Anforderungen
  • Mitarbeiter
  • Mithilfe
  • Logistik
  • Systeme
  • Produkte
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 6/2020

PRODUKTE UND SYSTEME BLG

PRODUKTE UND SYSTEME BLG LOGISTICS NIMMT ZENTRALE ROLLE IN UMSETZUNG DER CI-FACTORY VON ENGELBERT STRAUSS EIN Am 6. Mai 2020 war es soweit. Nach jahrelanger Planungs- und Bauphase, nach monatelangem Testbetrieb und akribischer Simulation verließen die ersten Kundenpakete den Warenausgang der neuen CI-Factory von Engelbert Strauss im osthessischen Schlüchtern. Einen wichtigen Beitrag zu dem Projekt leistete das Unternehmen BLG Logistics. Corporate Identity, oder kurz CI, steht bei dem Versand- und Einzelhandelsunternehmen Engelbert Strauss für ein besonderes Dienstleistungsangebot. In der neuen CI-Factory, in dem mehr als 350 Jobs entstanden sind, können Unternehmen ihre Arbeits- und Sicherheitskleidung mit markenindividuellen Emblemen versehen lassen. Von Anfang an arbeitete BLG Logistics intensiv an dem Projekt mit. Der Logistikdienstleister hat den Prozess der Planung, Entwicklung und Konzeption seit 2016 unterstützt und begleitet. Die Aufgabe bestand darin, die logistischen Abläufe zu gestalten, die Prozesse zu dokumentieren sowie Know-how und Erfahrungen aus bereits realisierten Neubauprojekten einzubringen. Damit stellte der Dienstleister den Projektverlauf und eine rechtzeitige Realisierung des Projekts sicher. Individuelle automatisierte Logistiklösungen zu entwickeln, ist die Spezialität von BLG Logistics. Lange bevor ein neues Lager in Betrieb genommen wird, steht das Unternehmen mit seiner Expertise in Projektmanagement sowie der Steuerung komplexer und automatisierter Logistikprozesse beratend zur Seite. AUF DAS ZUSAMMENSPIEL KOMMT ES AN Wenn ein Logistikzentrum wie das in Schlüchtern entsteht, das rund drei Millionen Artikel aus dem Sortiment des Versand- und Einzelhandelsunternehmens beherbergt, dann braucht es neben Erfahrung und Kompetenz auch eine gelebte Partnerschaft. Gemeinsam mit Engelbert Strauss wurden weitere Projektpartner wie der IT-Dienstleister Inconso und der Intralogistiklieferant TGW mit ins Boot geholt. Die Prozessmanager der BLG Logistics kennen jeden Ablauf aus dem Effeff. Kein Wunder, haben sie doch die in dem Neubau laufenden Prozesse von Anfang an mit geplant. Das zahlt sich jetzt aus. Dabei spielt die langjährige Zusammenarbeit mit Engelbert Strauss eine wichtige Rolle. Bereits seit dem Jahr 2012 übernimmt BLG Logistics einen Großteil der Versandhandelslogistik für das Unternehmen am Standort Frankfurt. Dazu zählen neben dem Wareneingang und der Containerentladung auch die Lagerung, die Kommissionierung sowie die Verpackung, der Warenausgang, die Lkw-Beladung und die Retourenabwicklung. 2015 gewannen Engelbert Strauss und BLG Logistics den Deutschen Logistik-Preis, mit dem die Bundesvereinigung Logistik (BVL) realisierte Logistik-Konzepte auszeichnet. Im Zentrum steht die Frage: Ist die Logistik innovativ? Der Praxisbezug ist bei der Beantwortung der Frage entscheidend. Die mobile, skalierbare und 16 f+h 2020/06 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME effiziente Lager- und Kommissionierlösung am Standort Frankfurt hat die Jury seinerzeit überzeugt. Ein Jahr später konnten sich die Partner mit dem Projekt „Treffpunkt Stargate – Logistik an der Schnittstelle von Mensch und Roboter“ auch auf europäischer Ebene über den Europäischen Logistikpreis der European Logistics Association (ELA) freuen. Die Kooperation fand mit dem Projekt CI-Factory ihre Fortsetzung. LOGISTIK NEU DENKEN Der logistische Leistungsumfang in der CI-Factory ist größtenteils identisch mit der am Standort in Frankfurt. Der Mengendurchsatz, die mögliche Sortimentsbreite und die Abwicklungsgeschwindigkeit sind aufgrund der in Schlüchtern installierten Technik jedoch höher. Eine Million Kartons lassen sich in der CI-Factory bevorraten. Kommissioniert wird an Arbeitsplätzen nach dem Prinzip „Ware zum Mann“. 13 km Fördertechnik, vier automatische Kleinteilelager und 400 Shuttles sind in das Materialflusslayout integriert. Im Warenausgang stehen als Sortierziele u. a. Bereiche für Kurier-, Express- und Paketdienste zur Verfügung. Der Wareneingang findet hauptsächlich in Form von Kartons statt, die direkt auf die Fördertechnik aufgegeben werden. Zur Steigerung der Ergonomie sind diese Arbeitsplätze mit Vakuumhebern ausgestattet. Im Anschluss werden die Kartons automatisch etikettiert, gescannt und die Maße und Gewichte erfasst und mit den Stammdaten abgeglichen. Im Falle eines Fehlers wird der Karton noch im Wareneingang ausgeschleust und einer Nachbearbeitung zugeführt. Retourenware wird zunächst begutachtet, bewertet und ggf. aufbereitet. Erst danach steht diese Ware zur Einlagerung in die Shuttleanlage und damit wieder für die Kommissionierung zur Verfügung. Perspektivisch sieht die Zusammenarbeit einen Ausbau des Aufgabenspektrums von BLG Logistics in der CI-Factory vor. Zu den angedachten weiteren Tätigkeiten gehören z. B. der Speditions-, Zoll- und Auslandsversand sowie die Bearbeitung von Groß kundenaufträgen und die Versorgung von internen und externen Veredlern. DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGS 01 Ein Meilenstein im Projekt CI-Factory des Unternehmens Engelbert Strauss: Das erste Paket im Warenausgang kurz bevor es auf den Weg zum Empfänger gebracht wird 02 Mitglieder des interdisziplinären Teams diskutieren über alternative Lösungsvorschläge aus zahlt auch die Erfahrung aus der mehr als 140-jährigen Unternehmensgeschichte der BLG Logistics auf die Expertise im Projektmanagement und die Logistikprozesse ein. Fotos: BLG Logistics www.blg-logistics.com FAHRERLOS Unsere Fahrerlosen Transportsysteme laufen 24 Stunden am Tag. Egal ob Früh-, Spät- oder Nachtschicht. www.mlr.de MLR – Die FTS-Spezialisten. Fragen Sie besser uns! Die Inbetriebnahme eines Logistikzentrums funktioniert nicht per Knopfdruck. Sie ist vielmehr ein Prozess, der Souveränität und Fingerspitzengefühl erfordert. Ausführliche Tests sind notwendig, um sicherzugehen, dass unter Volllast jeder Prozess stabil läuft. Schließlich ist die Anlagenleistung auf die Bearbeitung von 4 000 Paketen pro Stunde ausgelegt. Neben dem technologischen Verständnis und dem Mut, Lösungen, die über den Standard hinausgehen einzusetzen, ist es für den Erfolg eines Projekts entscheidend, dass interdisziplinäre Teams bestehend aus Prozessmanagern, Ökonomen und IT-Experten gut zusammenspielen. Darüber hinwww.foerdern-und-heben.de f+h 2020/06 17

AUSGABE