Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 7/2016

f+h fördern und heben 7/2016

VON DAMALS BIS HEUTE

VON DAMALS BIS HEUTE 2015 02 Vom Handsauger zur „Putzmaschine“ Nilfisk: Mehr als ein Jahrhundert professionelle Reinigungstechnik aus einer Hand Senkrechte Scheuersaugmaschine SC100 am Markt 2005 Produktionsstätten in Ungarn eröffnet Nilfisk A/S zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Haushalts- und Industrie-Reinigungsgeräten. Mit einem Umsatz von 972 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2015 und etwa 5 545 Mitarbeitern weltweit, blickt der Konzern auf eine 110-jährige Tradition zurück und ist heute in mehr als 100 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten. 1940er 01 1980 Erster Staubsauger mit Kunststoffgehäuse GS90 Industriesauger auf den Markt gebracht Nass-/ Trockensauger im Portfolio Elektrisch betriebenen, tragbaren Sauger patentiert 1906 Unternehmensgründung durch P. A. Fisker und H. M. Nielsen in Kopenhagen 1962 1910 Fragt man den Präsidenten und CEO von Nilfisk, Jonas Persson, nach den ideologischen Fundamenten seines Unternehmens so ist die Antwort klar: „Seit der Firmengründung strebt Nilfisk nach Perfektion. Wir wollen immer einen Schritt voraus sein und mit qualitativ hochwertigen Produkten neue Standards setzen.“ Schließlich seien Innovationskraft, Marktgespür und unbändige Neugier schon bei den Gründervätern des Unternehmens P. A. Fisker und H. M. Nielsen, die herausragenden Charaktereigenschaften gewesen. Was im Jahre 1906 mit einer kleinen Firma für Elektromotoren in Kopenhagen begann, entwickelte sich mit der Elektrifizierung von Privathaushalten schnell zu einem modernen Unternehmen für handliche Elektrogeräte. Dabei standen anfänglich grade mal ein Startkapital von 2 000 Kronen und eine alte Drehbank in einer Hinterhofwerkstatt in Kopenhagen zur Verfügung. Doch bereits vier Jahre nach Gründung konnte Fisker & Nielsen mit dem Patent für den ersten elektrisch betriebenen, tragbaren Sauger einen großen internationalen Markterfolg feiern. Der Nilfisk C1 ging als „der leise Däne“ in die Geschichtsbücher der Haushaltsreinigung ein. Schließlich wog das Fliegengewicht nur 17,5 kg und ließ sich von einer einzigen Person bedienen – eine Sensation zur damaligen Zeit. Mit steigenden Exportzahlen entstanden die ersten Niederlassungen in Deutschland und Großbritannien. Von 1920 bis 1950 folgten in kurzen Abständen stetig neue und handlichere Saugermodelle. Und auch die ersten Industriesauger (Bild 01) und Bodenreinigungsmaschinen feierten ihre Premiere. 1954 überstieg die Anzahl der produzierten Maschinen erstmals die Millionengrenze − die meisten davon sind noch heute in Gebrauch. Ende der 60er-Jahre war das Unternehmen bereits in 70 Ländern vertreten. Zum Sortiment zählten nun auch Scheuersauger und Nass-/Trockensauger. Mithilfe der Scheuersauger ließen sich nunmehr im Gewerbebereich, z. B. in Lagergebäuden, auch große Flächen professionell reinigen. Die Ölkrise der 70er-Jahre konnte dem internationalen Reinigungsprofi nichts anhaben – die Wachstumsrate stieg in der Zeit auf 38 Prozent pro Jahr. Wie vielfältig die Technologie von Nilfisk einsetzbar war, zeigte dann die Ära der Space-Shuttles. Die NASA nutzte u. a. die effizienten Filtersysteme des Herstellers zur Reinigung der Shuttles von gefährlichen Stäuben. Ende der 80er-Jahre wurde Nilfisk schließlich Teil der börsennotierten NKT- Gruppe und wandelte sich bis zur Jahrtausendwende vom Saugerhersteller zum international agierenden Komplettanbieter für professionelle Reinigungstechnik. Dabei sind die eigenen Erwartungen an ein kontinuierliches Wachstum heute noch so hoch wie zu den Gründerzeiten. Mit dem Startschuss der Unternehmensstrategie „Accelerate“ hat sich Nilfisk für die Jahre 2015 bis 2018 ehrgeizige Ziele gesteckt: Auf Marktführung ausgerichtetes Wachstum. „Durch ‚Accelerate’ wollen wir unseren Marktanteil erhöhen, indem wir konsequent in Wachstum investieren und unsere Angebote den Kunden noch verständlicher machen“, so Dr. Reinhard Mann, Senior Manager GAS-Region bei Nilfisk. Vor diesem Hintergrund bringt die Produktentwicklung der Nilfisk-Gruppe u. a. in den Segmenten Hochdruckreinigung, Sauger und Bodenreinigung (Bild 02) nahezu monatlich zwei Produktinnovationen zur Marktreife. Von der Entscheidung für ein neues Produkt bis zu dessen Markteinführung vergehen dabei höchstens 18 Monate. Fotos: Nilfisk www.nilfisk.de

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 9/2016 ERSCHEINUNGSTERMIN: 20. 09. 2016 • ANZEIGENSCHLUSS: 05. 09. 2016 01 02 03 04 Der direkte Weg im Internet: www.foerdern-und-heben.de als E-Paper: www.engineering-news.net Redaktion: h.seybold@vfmz.de f+h Intralogistics: www.en.engineering-news.net 01 Die Fachpack ist eine der renommiertesten Fachmessen der Verpackungswirtschaft in Europa. Vom 27. bis 29. September 2016 werden dort Produkte und Dienstleistungen rund um die Verpackungstechnik und -veredelung präsentiert – für Industrie- und Konsumgüter gleichermaßen. 02 Am neuen Stammsitz der Croso International sind auf mehr als 4 000 m² Fläche die Bereiche Lager, Produktion und Verwaltung unter gebracht. Bei der Lagereinrichtung setzte das Unternehmen auf die Kompetenz des Intralogistikexperten Meta-Regalbau. 03 Ausgerüstet mit „elektronischen Sinnesorganen“ in der Gabelzinkenspitze liefert die „Smartfork“ von Vetter Zusatzinformationen für den Fahrer eines Gabelstaplers. Die Sensoren „erfühlen“ die physikalische Umgebung und übermitteln diese als digitales Ergebnis auf einen Monitor. 04 Mit dem Automated Document Applicator hat die Inther Logistics Engineering B. V. eine Lösung für das automatische Aufbringen von Fracht papieren auf bis zu 400 Kartons pro Stunde im Portfolio. Die Voraussetzung dafür schafft ein 6-achsiger Handlingroboter von Yaskawa. (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) f+h 7-8/2016 43

AUSGABE