Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 7-8/2015

f+h fördern und heben 7-8/2015

LAGER Für den Ernstfall

LAGER Für den Ernstfall gerüstet Aktive Brandvermeidung für Tiefkühllager Die meisten Großbrände in Lagern entstehen oftmals durch Funken von überlasteten Elektronikbauteilen, zum Beispiel Antriebsmotoren einer Fördertechnik oder von Regalbediengeräten, und anderen technischen Defekten. Ein effizientes Brandschutzkonzept ist daher ein „Muss“ für jeden Betreiber eines Lagers. Hochautomatisierte Tiefkühl-Logistikzentren sind besonders brandgefährdet. Aus diesem Grund nutzt die La Lorraine Bakery Group die aktive Brandvermeidung Oxy reduct der Wagner Group GmbH, Langenhagen. Der Lebensmittelhersteller La Lorraine beliefert täglich mehr als 1 500 Supermärkte sowie Einzelhandel und Gastronomie mit frischen und tiefgekühlten Bäckereiprodukten. Das Unternehmen expandiert in 25 Länder und betreibt elf Produktionsstätten, davon drei in Europa: in Belgien/ Luxemburg, Polen und der Tschechischen Republik. Geringes Risiko – hohes Schadensausmaß Eine der Produktionsstätten mit angeschlossenem Tiefkühlhochregallager befindet sich im tschechischen Kladno. Das 165 892 m 3 Volumen umfassende Lager ist ein Neubau, der 2013 in Betrieb genommen wurde. Für den Schutz des Lagers wurde im Vorfeld eine Risikoanalyse vorgenommen. Diese ergab zwar, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Brandes als eher gering einzuschätzen ist, das Schadensausmaß im Ernstfall aber beträchtlich wäre. Das Schutzziel für den Brandschutz sah somit 36 f+h 7-8/2015

LAGER folgende Punkte vor: eine Brandentstehung bzw. -ausbreitung vermeiden, ein im Notfall frühzeitiges Reagieren ermöglichen sowie Löschmittel darf Waren und Lagertechnik nicht beschädigen und der laufende Betrieb muss erhalten werden. Denn die Gefährdung des Personals, die Beschädigungen und der Verlust von Gütern und Lagertechnik, eine Unterbrechung der Prozesse und eine Beeinträchtigung der Lieferfähigkeit mit den entsprechenden wirtschaftlichen Folgen sollte mit allen Mitteln verhindert werden. Die Schutzlösung La Lorraine forderte somit in dem bauseitigen Brandschutzkonzept zwingend eine Brandvermeidung für das 38,25 m hohe und 27 000 Palettenstellplätze umfassende Tiefkühllager. Die Entscheidung diesbezüglich fiel auf das aktive System Oxyreduct von Wagner, das als einziges Brandvermeidungssystem über eine Zulassung in der Tschechischen Republik verfügt. Mithilfe kontrollierter Stickstoffzufuhr wird der Sauerstoffgehalt im Lager soweit abgesenkt, dass ein typischer Brandverlauf bereits in seiner Entstehungsphase minimiert und begrenzt wird. Die Festlegung der Restsauerstoffkonzentration auf 15,2 Volumenprozent geschah auf Basis von Brandversuchen sowie auf den Anforderungen der involvierten Versicherung. Der für die Sauerstoffreduktion benötigte Stickstoff wird mit der „Vacuum Pressure Swing Adsorption“ (VPSA)-Technologie zur Stickstofferzeugung direkt vor Ort aus der Umgebungsluft gewonnen. Die Titanus-Ansaugrauchmelder eignen sich für den Einsatz in schwierigen Bereichen, zum Beispiel bei Minusgraden bis zu -40 °C, bei denen andere Systeme an ihre Grenzen stoßen Der Lagerbereich mit einer vorherrschenden Temperatur von -25 °C sowie die Ladezonen werden durch 22 Ansaugrauchmelder, der Titanus Pro Sens TK-Version für den Einsatz bis -40 °C konzipiert, überwacht. Das System ermöglicht eine hochsensible und täuschungsalarmsichere Brandfrüherkennung. Über Rohrleitungen entnehmen die Ansaugrauchmelder (Bild) aktiv Proben aus der Umgebungsluft. Mithilfe des optischen Detektionsverfahrens „High Power Light Source“ erkennt die Technologie bereits geringste Mengen an Pyrolysepartikeln. Damit ist das Produkt Titanus sensibler als herkömmliche Punktmelder. Das Brandschutzkonzept bietet La Lorraine den größtmöglichen Schutz für sein Tiefkühlhochregallager in Kladno. Als sich am 31. Januar 2014 ein schwerer Brand in einem älteren Teil der Produktionsanlage ereignete und wochenlange Störungen in der Produktion die Folge waren, konnten sich die Betreiber sicher sein: Beim Brandschutz für den benachbarten Lagerneubau hatte man die richtige Entscheidung getroffen. Fotos: Wagner/Fotolia www.wagner.de Mit Evers heben Sie ab. Denn mit unseren Profi-Lösungen – rund ums Heben – sind Sie technisch immer auf der Höhe. Wir bieten höchste Lösungskompetenz, auch für individuelle Anforderungen. Innovative, kreative, freundliche Beratung und nachhaltige Zuverlässigkeit sind für uns selbstverständlich. IHRE ERSTE ADRESSE FÜRS: • HEBEN • SICHERN • FÖRDERN • VERPACKEN Graf-Zeppelin-Straße 10 –12 | 46149 Oberhausen Telefon 02 08 / 99 475-0 | www.eversgmbh.de Social Sponsoring: Offizieller Pate ALSBACHTAL Leben mit Behinderung Evers.indd 1 23.06.2015 14:03:04 f+h 7-8/2015 37

AUSGABE