Aufrufe
vor 6 Monaten

f+h fördern und heben 7-8/2018

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 7-8/2018

WACHSTUM UND

WACHSTUM UND NACHHALTIGKEIT UNTER EINEM DACH VEREINT 01 Der irische Flurförderzeughersteller Combilift feierte in diesem Jahr nicht nur sein 20-jähriges Bestehen, sondern auch die Einweihung des neuen Headquarters in Monaghan. Die Redaktion f+h war vor Ort und hat für Sie von der Eröffnungsfeier als auch von der Stapler- Fertigung ein interessantes Video produziert. Den Startschuss für das Unternehmen Combilift gab vor 20 Jahren die Entwicklung des laut eigenen Angaben weltweit ersten, verbrennungsmotorisch angetriebenen, multidirektionalen Allradstaplers. Und obwohl es zu Beginn nur auf dem Papier existierte, konnten die Ingenieure Robert Moffett und Martin McVicar bereits das erste Gerät verkaufen – also ohne bis dato eins produziert zu haben. Das entgegengebrachte Vertrauen des mutigen Kunden wurde nicht enttäuscht, denn der Stapler funktioniert bis zum heutigen Tag. Eindrucksvolle Zahlen belegen die Erfolgsgeschichte der vergangenen zwei Jahrzehnte: Das bei der Gründung aus nur drei Personen bestehende Unternehmen hat sich zum weltweit agierenden Hersteller mit 550 Mitarbeitern gewandelt, der 98 Prozent seiner Produktion durch sein Netzwerk von 250 internationalen Händlern in 85 Länder exportiert. Nach eigenen Angaben ist das Privatunternehmen schuldenfrei und ein wichtiger Arbeitgeber in der Region Monaghan (Irland). FERTIGUNG IN LOSGRÖSSE 1 Identische Geräte gibt es kaum, denn jeder Stapler wird maßgeschneidert nach Kundenspezifikationen gebaut. Die Ingenieure berücksichtigen dabei die Größe der Lagerhalle, die Gangbreiten, die Größe und Art der Ladung, die Bodenverhältnisse, das Klima und die Größe des Fahrers. So entstehen in Monaghan individuelle Lösungen mit Tragfähigkeiten zwischen 500 kg und 100 Tonnen, z. B. multidirektionale Gabelstapler, Gelenkstapler, handgeführte Deichsel stapler sowie Straddle Carrier für den Container-Umschlag. Der Fokus liegt dabei auf den multidirektionalen Gabelstap- VIDEO Kommen Sie mit auf einen virtuellen Rundgang durch das neue Combilift-Headquarter in Monaghan www.foerdern-und-heben.de/combilift 10 f+h 2018/07-08 www.foerdern-und-heben.de

MENSCHEN UND MÄRKTE HOLGER SEYBOLD, REDAKTEUR F+H In Monaghan produziert Combilift kundenspezifische Flurförderzeuge ››in Losgröße 1 01 Die beiden Firmengründer Robert Moffett (links) und Martin McVicar vor dem ersten Combilift-Stapler von 1998, der nach wie vor funktionstüchtig ist. lern sowie Geräten für das Handling von Langgut – alle mit dem Anspruch möglichst platzsparend zu agieren. Seit Firmengründung wurden so mittlerweile 40 000 Flurförderzeuge produziert. NEUES MODERNES HEADQUARTER Die Zeichen stehen auf Wachstum, denn im April dieses Jahres feierte Combilift die Einweihung seiner neuen Fertigungsstätte mit 46 500 m 2 auf einem 40 ha großen Gelände. Das neue Headquarter gilt als eine der größten einzelnen Produktionsanlagen unter einem Dach in der irischen Republik. Vom eigenen Stahlbau über Lackierstraßen bis hin zu den Montagelinien besitzt der Flurförderzeughersteller eine hohe Fertigungstiefe. Auf Schweißroboter wurde bewusst verzichtet, denn so ist es problemlos möglich, auf die zuvor beschriebenen spezifischen Kundenwünsche individuell zu reagieren. Auf vier Montagelinien mit einer Länge von je 90 m wird alle 15 Minuten ein Gerät produziert. In den kommenden drei Jahren soll die Belegschaft um weitere 200 Mitarbeiter – also Fachkräfte überwiegend in den Bereichen Supply Chain, Produktion, Logistik und Mechatronik – erhöht werden. So soll das ehrgeizige Wachstumsziel einer Produktionsverdoppelung realisiert werden. NACHHALTIGE FERTIGUNG Bei dem Neubau mit einer Investitionssumme von 50 Millionen Euro stand die Nachhaltigkeit im Fokus: 23 Prozent der Dachfläche besteht aus Oberlichtern, um das Tageslicht effizient zu nutzen. Für die künstliche Beleuchtung sorgen 1 100 sparsame LED-Leuchten mit individuellen PIR-Sensoren. Solarpanels liefern 185 kW Energie während eine Biomasseanlage, die durch Recyclingholz (Paletten usw.) betrieben wird, bis zu einem Megawatt produziert. Diese Anlage heizt die Lackierkabinen sowie den Montagebereich. Bis zu 110 000 l Regenwasser wird zur Nutzung in der Fabrik aufgefangen. Im Rahmen des internationalen Presse-Events hat die Redaktion f+h ein umfangreiches und interessantes Video gedreht, das Sie über den Link im Info-Kasten abrufen können. Es zeigt nicht nur – teils amüsante – Ausschnitte von der Eröffnungs zeremonie, sondern auch interessante Einblicke in die komplette Stapler-Fertigung sowie viele Beispiele aus dem umfangreichen Portfolio. Schauen Sie rein, es lohnt sich! Holger Seybold Drahtlos & mobil Das E-Stop- System für SIL3- Anwendungen. Safe-E-Stop www.wireless-estop.com Fotos: Combilift, f+h, Karte auf S. 11: Stepmap, 123map. Daten: Openstreetmap, Lizenz: ODbL 1.0 www.combilift.com

AUSGABE