Aufrufe
vor 6 Monaten

f+h fördern und heben 7-8/2018

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 7-8/2018

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITEL ROBUST UND LEISTUNGSSTARK − DIE NEUE S-SERIES VON CLARK Mit den Attributen „Smart, Strong, Safe“ charakterisiert der Flurförderzeughersteller Clark seine neue S-Series. Die verbrennungsmotorischen Gegengewichtsstapler sollen durch eine robuste Bauweise und hohe Leistung den Herausforderungen im alltäglichen Betrieb respektive im harten Mehrschichteinsatz gerecht werden. Dabei setzt der Hersteller in puncto Sicherheit und Komfort auf aktive Systeme, ein neues Arbeitsplatzkonzept sowie auf eine umfangreiche Zusatzausstattung. Das Fahrzeugangebot innerhalb der S-Series umfasst Treibgas- und Dieselstapler mit Superelastik- oder Luftbereifung sowie Treibgasstapler mit Bandagenbereifung. Die Flurförderzeuge sind mit Tragfähigkeiten von zwei bis 3,5 Tonnen bei einem Lastschwerpunkt von 500 mm verfügbar. In der kompakten Ausführung mit Bandagenbereifung sind die „Neuen“ vor allem für Einsätze unter beengten Platzverhältnissen prädestiniert. Die S-Series wurde in enger Zusammenarbeit mit den Kompetenzzentren von Clark in Amerika, Asien, Australien und Europa entwickelt und in weltweiten Feldtests auf Herz und Nieren geprüft. Damit Clark den Anforderungen der jeweiligen Einsatzregion entsprechen konnte, ist das Feedback von den Fahrern und Betreibern in die Fahrzeugentwicklung eingeflossen. Dazu Andreas Krause, Technical Director bei Clark Europe: „Alles begann mit einem weißen Blatt Papier und dem Ziel, unsere mehr als 100-jährige Erfahrung im Staplerbau zu nutzen, um ein Fahrzeug zu entwickeln, das die Arbeitsbedingungen für den Fahrer spürbar verbessert.“ Rolf Eiten, Präsident und CEO bei Clark Europe, fügt hinzu: „Smart, Strong und Safe – diese Schlagworte stehen nicht nur für die Kerneigenschaften der S-Series, sondern sind auch ein Versprechen an zukünftige Entwicklungen aus dem Hause Clark: Robuste Flurförderzeuge, die einen zuverlässigen und sicheren Betrieb auch 12 f+h 2018/07-08 www.foerdern-und-heben.de

TITEL PRODUKTE UND SYSTEME unter harten Einsatzbedingungen bei geringen Total Cost of Ownership sicherstellen.“ Im Fokus stehe ein hoher Komfort, der ein ermüdungsfreies Arbeiten über die komplette Schicht sicherstellen und so die Effizienz der Staplerflotten erhöhen soll. DURCHDACHTE TECHNOLOGIEN Die Gegengewichtsstapler sind überall dort die erste Wahl, wo eine hohe Umschlagleistung und Verfügbarkeit entscheidend sind. Für ein zügiges und sicheres Materialhandling sorgt die Lastgewichtsmessung, die das Gewicht der Ladung auf den Gabelzinken ermittelt. Aufgrund der kompakten Bauweise und der Anordnung des Schwerpunkts haben die Fahrzeuge einen kleinen Wenderadius. Dies zahlt sich in beengten Einsatzbereichen aus. Damit die Leistung an die jeweiligen Einsatzbedingungen vor Ort angepasst werden kann, besteht die Option der Geschwindigkeitsbegrenzung. Das Einstellen des Geschwindigkeitslimits geschieht über das spritzwassergeschützte 5-Zoll-TFT-Farbdisplay. Ist das Fahrzeug überwiegend auf kurzen Strecken in Hallen unterwegs, lässt sich das maximale Tempo auf 6 km/h drosseln. Muss der Stapler längere Strecken − z. B. im Außenbereich − zurücklegen, ist eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 21 km/h einstellbar. Als zentrales Informationssystem gibt das Display Auskunft über alle wichtigen Fahrzeugparameter, wie Fahrgeschwindigkeit, Lastgewicht und Einsatzzeit bis zur nächsten Wartung. Warnhinweise können dabei in 26 Sprachen ausgegeben werden. Darüber hinaus dient das Display der Onboard-Diagnose und hat einen passwortgeschützten Zugang im Servicefall. Zur Einsparung von Kraftstoff und zur Erhöhung der Sicherheit lassen sich die Stapler so programmieren, dass der Motor automatisch abschaltet, sobald der Fahrer seinen Sitz verlässt. Der Hersteller bietet für die S-Series neben Standard-Hubgerüsten sowie Hilo- und Triplex-Masten auch Quad-Masten an. Das Vierfachhubgerüst ist für Betreiber gedacht, die eine Hubhöhe von bis zu acht Metern bei einer gleichzeitig niedrigen Bauweise des Hubgerüsts von nur max. 2,8 m abdecken müssen. Dies wird z. B. bei der Be- und Entladung von Containern und einer gleichzeitigen Ein- und Auslagerung aus dem Hochregal gefordert. Bei Fahrzeugen ohne Quad-Mast würde bei diesem Einsatz ein weiteres Fahrzeug benötigt. HOHER QUALITÄTSANSPRUCH BIS INS DETAIL Wie alle Flurförderzeuge von Clark fügt sich auch die S-Series nahtlos in das Konzept „Built to last“ ein, das für eine solide und funktionale Bauweise mit hochwertigen Komponenten steht und einen zuverlässigen Betrieb über die ganze Lebensdauer des Flurförderzeugs sicherstellen soll. So ist z. B. der Fahrzeugrahmen vollverschweißt und die Lenkachse schwingungsfrei gelagert. Bei der Auswahl der Motoren hat man auf eine gute Beschleunigung, eine hohe Schubkraft und einen geringen Verbrauch Wert gelegt. Während des Betriebs werden die Temperatur von Motor und Getriebe permanent überwacht und bei Überschreitung der Grenzwerte unmittelbar abgeschaltet. Durch eine Entkopplung von Motor, Getriebe und Antriebsachse ließen sich Vibrationen und Geräuschemissionen auf ein Minimum reduzieren. Die Fahrzeuge der S-Series sind mit nahezu wartungsfreien Lamellenbremsen mit Ölkühlung verfügbar und bei Bedarf auch mit zusätzlicher Bremsenkühlung als „Heavy Duty“-Ausführung. Eine Bremskraftverstärkung reduziert den Kraftaufwand beim Bremsen um bis zu 50 Prozent im Vergleich 01 Für ein sicheres Last-Handling in der Höhe bietet das Fahrerschutzdach eine gute Sicht ANDREAS KRAUSE, TECHNICAL DIRECTOR BEI CLARK EUROPE Die Betreiber bestätigen uns bereits in der Erprobungsphase den zuverlässigen und sicheren Betrieb der S-Series www.foerdern-und-heben.de f+h 2018/07-08 13

AUSGABE