Aufrufe
vor 6 Monaten

f+h fördern und heben 7-8/2018

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 7-8/2018

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME EINE RUNDE SACHE: INTRALOGISTIK- LAUFROLLE VON FAIGLE IN NEUEM GEWAND Der Kunststoffexperte Faigle definiert seine Lauf- und Führungsrolle völlig neu: Glatte Konturen, eine schmale Lauffläche und ein frisches Farbkonzept prägen das Design. Entwickelt für den Einsatz in Paket- und Gepäcksortieranlagen läuft die Rolle ruhig und leise. Ein Dämpfungssystem fängt Stöße und Vibrationen ab. Lesen Sie mehr. Wenn sich Form und Funktion ergänzen, ist dies das Ergebnis einer intensiven Entwicklungsarbeit. So auch bei der neuen Lauf- und Führungsrolle von Faigle. Anwendungstechnisches Know-how und eine ausgereifte Konzeption sind die Voraussetzungen für die Konstruktion einer Laufrolle, die im Design wie in der Anwendung überzeugt. Faigle hat die Intralogistikrolle für den Einsatz in Paket- und Gepäcksortieranlagen entwickelt, denn dort sind die Anforderungen an Laufund Führungsrollen hoch. Ein geringer Anfahr- und Rollwiderstand, ein optimaler Rundlauf und eine große Belastbarkeit sind entscheidend für den störungsfreien Betrieb der Anlage. WENIGER ROLLWIDERSTAND – GLEICHE TRAGFÄHIGKEIT Auf den ersten Blick lässt sich erkennen, dass die neue Lauf- und Führungsrolle an Breite verloren hat. Basierend auf einer festigkeitsoptimierten Konstruktion ist die Rolle jetzt schmaler als das Vorgängermodell. Ferner minimiert ein dünnerer Laufbelag den Rollwiderstand. Auch der Materialeinsatz sorgt für eine Verschlankung der Rolle: Der Hersteller kombinierte in diesem Fall einen Polyamid-Tragkörper mit einer Laufbandage, bestehend aus dem thermoplastischen Polyurethan PAS-PU TCS. Trotz reduzierter Breite ist der Polyamid-Tragkörper ebenso belastungsfähig wie bei der bisherigen Rolle. Darüber hinaus zeichnet sich der langlebige Laufbelag durch hohe Abriebfestigkeit sowie einen minimierten Druckverformrest aus. Abplattungen nach längerem Anlagenstillstand, z. B. während des Wochenendes, werden reduziert. Dadurch sinkt der Energiebedarf beim Anfahren der Anlage. GELUNGENE MATERIALKOMBINATION Der Tragkörper unterstützt durch die Kombination des Materials Polyamid und Polyurethan sowie des Designs die Dämpfung von Stößen und Vibrationen in der Sortieranlage. Dadurch besitzen die neuen Rollen eine hohe Laufruhe: Eine Grundvoraussetzung für den schonenden Transport sensibler Waren. Auf den Tragkörper bringt Faigle im Spritzgussverfahren die Laufbandage aus PAS-PU TCS auf. Der Spritzgussprozess bietet eine feste Verschweißung von Laufbandage und Tragkörper. Zudem wird die Lauffläche nach der Aufbringung geschliffen. Das verleiht der Rolle einen geräuschund vibrationsarmen Rundlauf. Alle verwendeten Materialien lassen sich optional elektrisch leitfähig ausstatten. Ferner besitzt das Material der Laufbandage ebenfalls optimale Dämpfungseigenschaften und ist resistent gegen Fette, Korrosionsschutzmittel, Witterungseinflüsse und Hydrolyse. Gemäß den Anforderungen der zukünftigen Betreiber ist die Laufbandage in verschiedenen Härtegraden von 75 Shore-A bis 54 Shore-D verfügbar. Für den beinahe vibrationslosen Betrieb der Sortieranlage hat der Hersteller zusätzlich ein eigenes Dämpfungssystem entwickelt: Das „faigle dampening system“ (FDS) isoliert Stöße und Vibrationen von der Radaufhängung, ohne dabei den Rollwiderstand zu beeinflussen. Komplett neu ist auch die glatte Außenkontur: Die Rolle kommt ohne Rippen aus. Zum einen verringert dies die Ablagerung von Staub, so werden Schmutznester wirksam vermieden. Zum anderen unterstützt die rippenlose Konstruktion den vibrationsarmen Rundlauf. Fotos: Fotolia, Faigle www.faigle.com 28 f+h 2018/07-08 www.foerdern-und-heben.de

„VON DER UMRÜSTUNG AUF DIE NEUEN INTRALOGISTIKLAUFROLLEN PROFITIEREN ANLAGENBETREIBER UND ANLAGENPERSONAL“ Zuverlässig & schnell messen mit LICHTGITTERN Unsere Lichtgitter ermöglichen Ihnen eine effizientere Automation. Was genau verbirgt sich hinter dem Konzept der neuen Intra logistik-Laufrolle und welche Ziele möchten Sie damit erreichen? Wir hatten bei der Neuentwicklung zwei Hauptziele im Fokus: Energieeffizienz und Geräuschdämpfung. Dahinter verbirgt sich der Zielkonflikt, dass energieeffiziente Rollen eher hart sein müssen und leise laufende Rollen eher weich. Der Rollwiderstand verursacht den CHIARA STEINER Leiterin Verkauf & Geschäftsfeldentwicklung Components bei Faigle größten Teil des Energieverbrauchs einer Sortieranlage. Eine Verringerung des Rollwiderstands führt demzufolge zu essenziellen Reduktionen der Betriebskosten und Umweltbelastungen. Das Thema Geräuschentwicklung ist vor allem in Bezug auf den Arbeitnehmerschutz sehr wichtig – denn an und um diese Anlagen herum arbeiten Menschen. Welche konkreten Schritte beinhaltete die Entwicklungsphase? Zu Beginn haben wir die Anforderungen in Zusammenarbeit mit dem Verkauf und unseren Kunden klar definiert und in Form eines Lastenhefts festgehalten. Anschließend wurden Rollwiderstandsmessungen auf unserem neu entwickelten Rollwiderstandsprüfstand mit verschiedenen Materialen, Härten und Geometrien durchgeführt, um deren Einflussfaktoren auf den Roll widerstand besser zu verstehen. Aus diesen Erkenntnissen wurde ein Konzept für ein Rollendesign erarbeitet und mithilfe der Finite-Elemente-Methode in Bezug auf die Festigkeit optimiert. Für welche Branchen beziehungsweise Anwendungsfelder haben Sie die neue Rolle entwickelt? Die Rolle wurde zwar speziell für den Einsatz in Paket- und Gepäcksortieranlagen entwickelt. Diese Erkenntnisse können aber auch auf andere Branchen umgelegt werden, zum Beispiel auf Rolltreppen, Aufzüge oder Hängeförderanlagen. Sie beschreiben das Dämpfungssystem als einzigartig: Was genau macht das System Ihrer Ansicht nach so besonders? Das neue Dämpfungssystem löst den Konflikt zwischen geringem Rollwiderstand und verbesserter Dämpfung indem wir die Funktion „Rollen“ und „Dämpfen“ entkoppelt haben. Die Dämpfung findet direkt an der nicht rotierenden Rollenachse statt und hat somit keinen negativen Einfluss auf den Rollwiderstand. Gibt es weitere Neuerungen im Vergleich zum Vorgängermodell? Ja, die gibt es. Wir haben zusätzlich ein flexibles Beschriftungskonzept zur Integration von Kundenlogos entwickelt sowie das neue Faigle- Material PAS-PU TCS eingesetzt. Das thermoplastische Polyurethan weist einen geringen Druckverformungsrest auf, was dazu führt, dass die Rollen bei längerem Stillstand unter Belastung deutlich weniger abplatten. In der Praxis kommt es sehr häufig vor, dass Anlagen übers Wochenende beladen oder un beladen stillstehen. Im Extremfall kann dies dazu führen, dass die Sortieranlage am nächsten Werktag nicht mehr startet. Die Fragen stellte Marie Krueger, Redakteurin f+h • Paket & Logistik • Konturerfassung • Volumenmessungen • „Fluggepäck” • Personen-Schleusen • leichte Montage • schnelle Integrationszeit • große Auswahl an Rastern • kundenspezifische Ausführungen möglich • alle gängignen BUS- Systeme verfügbar LUCOM GmbH Flößaustraße 22a 90763 Fürth Tel. +49 911 957 60 - 600 E-Mail: info@lucom.de www.lucom.de measure detect www.lucom.de

AUSGABE