Aufrufe
vor 1 Monat

f+h fördern und heben 7-8/2019

f+h fördern und heben 7-8/2019

BB-NET MEDIA GESTALTET

BB-NET MEDIA GESTALTET ARBEITSPLÄTZE NEU – MIT SYSTEM UND KÖPFCHEN Seit mehr als zwei Jahrzehnten werden bei der bb-net media GmbH Geräte aus den Produktsparten Notebooks, PC-Systeme, TFT-Displays, Smartphones und Tablets geprüft, gereinigt und generalüberholt. Und das Geschäft floriert: Jährlich werden am Standort in Schweinfurt bis zu 100 000 Geräte geprüft und weiterverarbeitet. Um die große Bandbreite der Aufgaben unter einem Dach zusammenzuführen, wurde gemeinsam mit den Spezialisten von Krieg Workflex ein Arbeitsplatzsystem geschaffen, das unter anderem ergonomischen Aspekten Rechnung trägt. In der Fertigungsstätte der bb-net media GmbH in Schweinfurt werden von 65 Mitarbeitern mehr als 5 000 Geräte pro Monat aufbereitet. Damit dies gelingt, braucht es industriegleiche Prozesse, die denen eines Hardwareherstellers gleichen. Und eine optimale Raumnutzung, denn nur so lassen sich in kurzen Laufzeiten große Stückzahlen bewältigen. Die Fertigung umfasst simul- tane Bearbeitungsplätze – dazu gehören Installationsbänke, Umlaufsysteme, Arbeitsplätze für die technische und optische Aufbereitung, halbautomatische Verpackungsstraßen, ein Sicherheitsbereich für die Projektbearbeitung und Datenlöschung sowie diverse Stellplätze. 100 000 Einheiten, darunter 65 000 Geräte mit Microsoft-Lizenz, werden jährlich aufbereitet, hinzukommen z. B. weitere Distributionsartikel und Neuwarekomponenten. PROFESSIONELLE UND MULTIFUNKTIONALE LÖSUNG ERWÜNSCHT Anfangs hatte der Betrieb seine Fertigung, das Lager und die Verwaltung auf mehrere Hallen am Standort verteilt. Die Ausstattung bestand aus Einzellösungen und gebrauchten Anlagen, was sich als wenig funktional herausstellte. Manche Arbeitsplätze waren in Eigenregie selbst entworfen und gebaut worden, eigneten sich nur für einen einzelnen Arbeitsschritt. „Unser Wunsch war es, mit dem Bau einer 3 000 Quadratmeter großen Halle endlich auch eine Lösung zu installieren, die professioneller und multifunktional ist“, erklärt Michael Bleicher, Geschäftsführer der bb-net media GmbH. Der Zeit einen Schritt voraus sein und den Kunden entscheidende Vorteile bieten – das ist der Anspruch des Unternehmens. Um dem hochtechnologischen Prozess an den Arbeitsplätzen genau nach dieser Firmenphilosophie gerecht zu werden, hielt der Premium- Aufbereiter und Spezialdistributor Ausschau nach einem System, das sich für alle Anwendungsbereiche eignete. Auf der Suche nach einem möglichen Anbieter wurde Krieg Workflex identifiziert. Bleicher: „Die Webseite war ansprechend, auch der Katalog war interessant und die Beispiele sprachen uns direkt an.“ Dass sich die bb-net 34 f+h 2019/07-08 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME media GmbH letztendlich für Krieg Workflex entschied, hing auch mit der Spezialisierung, der Farbenvielfalt und den flotten Kommunikationswegen zusammen. „Alles ging schnell, einfach und pragmatisch, sodass auch wir eine rasche Entscheidung treffen und alle Detailabsprachen vornehmen konnten.“ VOM WARENEINGANG BIS ZUR ENDPRÜFUNG Der Wertschöpfungsprozess bei dem Premium-Aufbereiter und Spezialdistributor beginnt nach dem Ankauf von Hardware mit dem klassischen Wareneingang und einer individuellen Bewertung. Es folgen die optische und technische Erfassung: Ist die Hardware zu alt oder zu stark beschädigt, wird sie entsorgt. Für alte oder stark abgenutzte Systeme, bei denen eine Aufbereitung unrentabel wäre, übernimmt der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb die Demontage. Für alle anderen IT-Produkte beginnt die professionelle Aufbereitung. Mehr als 250 Geräte werden pro Tag überarbeitet – von der gründlichen Reinigung und optischen Aufbereitung über die technische Instandsetzung bis hin zur Aufrüstung mit neuen Komponenten. Nach der Generalüberholung folgt die Vorinstalla tion und Konfiguration. Dazwischen liegen Aufbereitungsstufen, der Umbau und die Aufrüstung der Geräte sowie verschiedene Zwischen- und Endprüfungen. Die Gestaltung der Arbeitsplätze sollte zur Corporate Identity des Unternehmens passen. Die komplette Architektur ist in einem dunklen Anthrazit in Kombination mit einem Silberton und einem Lichtgrau gehalten. Ob Fertigungshalle, Hochregale oder Einbauten: Dieses einheitliche Design spiegelt sich im ganzen Gebäude. Das bisher vorhandene Mobiliar wurde daher komplett ausgemustert, damit es keine Unterschiede mehr bei den Formaten gibt und alles einheitlich ins Bild passt. In der Summe fand die Einrichtung von ca. 100 m Arbeitsplatzsysteme statt, dazu passend auch Arbeitstische für die mobile Montage vor Ort und Wagen, um die Ware im Haus zu verteilen. Aufgrund des modularen Systems von Krieg Workflex ließen sich verschiedene Bauteile zusammenstellen und so für jeden Arbeits- MICHAEL BLEICHER, GESCHÄFTSFÜHRER DER BB-NET MEDIA GMBH Unsere Arbeitsplätze sind jetzt so flexibel, dass wir den Anforderungen von heute, morgen und übermorgen gerecht werden platz das Optimum erreichen. Manches hat der Anwender zweckentfremdet und dadurch genau für seine Bedürfnisse angepasst. So viel Standard wie möglich – so viel Sonderlösungen wie nötig. Nach diesem Leitsatz wurde das passende Konzept gefunden und realisiert. Noch während der Bauphase der neuen Halle fand die Warenanlieferung statt. Binnen fünf Tagen waren der Basisaufbau und die Anbauten erledigt. Die Tische wurden mit eigenen Haltersystemen Vollständig überarbeitet! Die Berechnung und Gestaltung von Wälzlagern erreicht eine neue Ära Wälzlagerpraxis Das Standardwerk für Konstrukteure und Studenten in der 5. Auflage. Wälzlagerpraxis jetzt bestellen unter shop.engineering-news.net

AUSGABE