Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 9/2015

f+h fördern und heben 9/2015

Folgen Sie uns auch

Folgen Sie uns auch online! www.foerdern-und-heben.de ProduktInnovationen Kartonagen effizient etikettieren Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH (Halle 4, Stand 4-317) hat im Auftrag der auf Labelling spezialisierten Weber Marking Systems GmbH eine Etikettieranlage für Kartonagen entwickelt und realisiert. Die Anlage ist konzipiert für das effiziente Etikettieren leerer Kartonagen in flach zusammengelegtem Zustand. Zu diesem Zweck wurde die Fördertechnik von AMI mit den Etikettierern von Weber kombiniert. Mithilfe der Anlage können Kartons verschiedener Größen verarbeitet werden, dabei ist unterhalb bestimmter Abmessungen auch das parallele Etikettieren von zwei Kartons möglich. Dazu wird der Förderer in zwei parallele Transportbahnen mit jeweils einem angeschlossenen Etikettierer unterteilt. Die gestapelten Kartons werden in den Einlauf eingelegt, anschließend auf der Rollenbahn platziert und schließlich in die Maschine eingeschoben. Dort zieht die Anlage den jeweils untersten Karton ab und vereinzelt so den Stapel. Während des Transports über den Hauptförderer bringt die Maschine automatisch die gewünschten Etiketten auf. www.ami-foerdertechnik.de Stets ansprechend verpackt www.facebook.com/intralogistik www.twitter.com/foerdern_heben Der Raumsparbehälter vom Typ Bitobox EQ (Bild) des Unternehmens Bito-Lagertechnik (Halle 1, Stand 1-341) reduziert im zusammengeklappten Zustand sein Volumen um 75 Prozent. Die ergonomische Klappbox ist mit einem neu entwickelten Entriegelungsmechanismus ausgestattet. Je nach Anwendung stattet der Hersteller den Behälter mit verstärkten Rippen- oder Doppelböden aus. Damit können Unternehmen ihn auch in automatisierten Lagern einsetzen. Der Trend zu mehr Automation im Lager ist ein Grund, auf dem Messestand für diesen Einsatz entwickelte Behälter und Tablare zu präsentieren. Diese müssen hohen Belastungen und unterschiedlichem maschinellen Handling standhalten: Sie werden automatisch umgesetzt, ein- und ausgelagert, gedreht, gegriffen und sind immer wieder hohen Beschleunigungskräften ausgesetzt. Im Tablarbereich zeigt das Unternehmen ebenfalls eine Neuheit: Eine Lösung für das störungsfreie Abziehen oder Abschieben mehrerer kleiner Gebinde, die auf einem Tray gelagert sind. www.bito.de Langlebige und hygienische Materialflusslösung www.google.com/+Foerdern-und-hebenDe Mit f+h bleiben Sie stets auf dem Laufenden Die neue Kunststoffpalette CS ist im Euro- und Industriemaß erhältlich und rundet das bereits bestehende, umfangreiche Produktportfolio von Craemer (Halle 7, Stand 7-154) ab. Der Ladungsträger mit dem nahezu komplett geschlossenen Oberdeck zeichnet sich durch eine robuste Konstruktion aus. Verschweißte Kufen sorgen für eine hohe Laufruhe auf Rollenbahnen sowie einen hohen Hygienestandard. Optional ist die Palette mit 7 oder 22 mm hohen Außenkanten verfügbar. RFID-Transponder zur verbesserten Nachverfolgbarkeit der Kunststoffpaletten lassen sich in der Erstausstattung integrieren oder jederzeit flexibel nachrüsten. Eine Ausstattung mit bis zu vier korrosionsgeschützten Versteifungsprofilen (für Traglasten von bis zu 1 250 kg im Hochregal) ist möglich. www.craemer.com 26 f+h 9/2015

Von drei Seiten eine geklebt Der neue Hochleistungs-Paletten-Etikettierautomat der Serie 800 des Unternehmens Logopak (Halle 1, Stand 1-244) ist für die zwei- bzw. dreiseitige Kennzeichnung nach GS1-Norm und auf einen Durchsatz von bis zu 180 Paletten pro Stunde ausgelegt. Die neu entwickelte mechanisch-pneumatische Applikatoreinheit sorgt für die sichere Anbringung der Etiketten auch auf gewölbten oder unebenen Paletten sowie auf festen oder weichen Oberflächen. Die Einhausung mit Applikator- und Serviceklappen schützt das Druck- und Spendesystem vor Staubablagerungen. Integrierte Barcode-Prüffunktionen stellen sicher, dass die Kennzeichnung gültigen Standards entspricht, korrekt aufgebracht wird und in weiteren Prozessschritten automatisiert lesbar ist. Industrieübliche Schnittstellen schaffen die Voraussetzungen für die Integration der Serie 800 in Warenwirtschaftssysteme und Förderanlagensteuerungen. Im Betrieb sorgen Selbstüberwachungsroutinen und Schnellwechselmodule für eine hohe Verfügbarkeit. Diese ist auch im Offline-Zustand gegeben, da die Etikettiersysteme die Artikeldaten dezentral vorhalten. www.logopak.com Auch für verpackungstechnische Anwendungen einsetzbar Die Ferag AG (Halle 4A, Stand 4A-425) kommt erstmals mit der Fördertechniklösung Skysorter nach Nürnberg. Das System (eine Erweiterung der Skyfall-Hängefördertechnik des Herstellers) ermöglicht Transportfunktionen auf engem Raum sowie verschiedene Möglichkeiten zum Stauen, Sortieren und Kommissionieren. In einer Livepräsentation des flurfreien Systems werden Prozesse abgebildet, die für den Warentransfer zwischen first- und second packaging typisch sind. Ebenfalls in den Demonstrationsrundkurs integriert sind Vorführstrecken, auf denen die umfassenden Stau-, Sortier- sowie Sequenzierungsfunktionen dieser Skyfall-Variante zum Tragen kommen. Der modular konzipierte Skysorter kommt mit nur wenigen Antrieben aus − i. d. R. ein Antrieb für einen Streckenabschnitt von 80 m. Auf Gefällstrecken arbeitet die Technologie ausschließlich mit Schwerkraft. Die Elemente aus dem Skyfall-Baukasten wie Umlaufförderer, Stauförderer, oder Steig- und Senkförderer, lassen sich in nahezu jede Umgebung integrieren und bei Bedarf erweitern oder umbauen. www.ferag.com MEHR EFFIZIENZ IN DER INTRALOGISTIK: Fördern, lagern, automatisieren … AMI bewegt! Besuchen Sie uns auf der FachPack am Stand 317 in Halle 4! Vom 29.09. bis 1.10. auf der Messe in Nürnberg AMI Förder- und Lagertechnik GmbH Leystraße 27 | 57629 Luckenbach | Fon: +49 2662 9565-0 | E-Mail: info@ami-foerdertechnik.de | www.ami-foerdertechnik.de AMI.indd 1 27.08.2015 07:52:52 f+h 9/2015 27

AUSGABE