Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 9/2017

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 9/2017

MATERIALFLUSS Auftrag

MATERIALFLUSS Auftrag rein – Rollen raus Rulmeca optimiert Rollenangebot für Deutschland Antriebs- und Tragrollen zählen bei Anlagenbauern quasi zum Verbrauchsmaterial. Aufgrund der gemeinhin großen Stückzahlen suchen sie daher nach Komponenten mit günstigen Investitionskosten und kurzfristigen Lieferzeiten. Rulmeca erfüllt diese Anforderungen mit seinem lokalen Vertrieb in Deutschland und neuer Fertigungsstätte in Italien. A ntriebs- und Tragrollen übernehmen in der Stückgutförderung die Hauptrolle(n). Anlagenbauer verlangen daher von diesen Komponenten eine hohe Qualität, günstige Kosten und schnelle Lieferung bei hoher Lieferbereitschaft. Nach dem Einstieg in die Stückgutfördertechnik mit Trommelmotoren hat Rulmeca aus diesen Gründen seine Produktion in Italien mit einer neuen Fertigungsanlage er- höht (Bild). Zielsetzung war es, die Lieferzeiten selbst bei größeren Ad-hoc-Aufträgen aus Deutschland auf acht Tage zu beschränken; bei einem Lieferbereitschaftsgrad von 96 Prozent in gängigen Chargen. Trotz der erhöhten Fertigungskapazitäten bleibt das Unternehmen seiner Ausrichtung als Komponentenanbieter für Fördertechnikhersteller aber treu. „Wir konzentrieren uns weiterhin auf eine hohe Fertigungstiefe“, umreißt Andreas Flies, Sales Manager Unit Handling, Rulmeca Germany, die Strategie. „Nahezu alle Komponenten für unsere Produkte fertigen wir selbst. Dadurch behalten wir die Qualitätsverantwortung und -kontrolle.“ Dies ermögliche es ferner, applikationsspezifische Varianten des Standardproduktportfolios für OEMs im Maschinen- und Anlagenbau effizient zu fertigen. Ein Angebot, das Anbieter, die ausschließlich auf die Massenfertigung von Rollen und Trommelmotoren ausgelegt seien, nicht bieten könnten. Schneller zur Standardrolle Generell fertigt Rulmeca im Werk in Almé alle Rollen für das Stückguthandling, bei denen nicht geschweißt wird, denn dieser Prozess bedingt auch ein erneutes externes Verzinken, was wiederum Zeit kostet. Mit dem Umzug wurden aber nicht nur die Kapazitäten und Fertigungsflexibilität erhöht, Wir konzentrieren uns weiterhin auf eine hohe Fertigungstiefe; damit behalten wir die Qualitätsverantwortung und -kontrolle Andreas Flies, Sales Manager Unit Handling, Rulmeca Germany sondern auch Innovationen eingeführt. So ist es dem Unternehmen gelungen, bei seinen Antriebsrollen mit ISO 9981 DIN 7867 konformen Poly-V-Riemen zwei Eigenschaften in Einklang zu bringen, die bisher gegensätzlich waren: Eine genauso robuste Auslegung bei schlankerem und noch kosteneffizienterem Aufbau. 42 f+h 9/2017

MATERIALFLUSS Auf der konstruktiven Seite hat der Hersteller dafür das Transmissionssystem für die Poly-V-Riemen neu gestaltet, das jetzt ohne zusätzliche Kupplungen mit dem Rollenrohr verbunden ist. Dafür wird das Rohrende gestaucht und kaltgepresst, sodass eine formschlüssige Verbindung ohne nennenswerte Toleranzen zwischen dem 1,5 mm starken Metallrohr mit 50 mm Durchmesser und dem Antriebskopf des Transmissionssystems entsteht. Der Antriebskopf aus Polyamid verfügt über neun Keilriemenrillen für PJ-Profile mit einer Breite von 2,34 mm. Dabei wurde darauf geachtet, dass der aufgelegte Riemen sich unter dem Niveau des Rollendurchmessers befindet, sodass sich das Stückgut seitlich über den Riemen hinweg auf- oder abschieben lässt; somit sind kompakte Förderstrecken realisierbar. Die seitlichen Schutzvorrichtungen können sich am Durchmesser der Rolle orientieren. Verfügbar sind die neuen Poly-V-Rollen der Serie 135 in Stahl und Edelstahl. Die neuen Kurvenrollen der KRO-Serie mit aufgepressten konischen Polypropylen-Elementen werden für angetriebene Kurven eingesetzt. Keine externe Steuerkarte erforderlich Ebenfalls neu im Portfolio ist die Driveroller-Serie BL-2, die für die Konstruktion automatisierter Stückgut-Förderanlagen mit hohen Leistungsanforderungen ausgelegt ist. Der Trommelmotor integriert eine Ansteuerungselektronik für den ebenfalls integrierten bürstenlosen 24-V-Gleichstrommotor. Dieser ist direkt mit dem ebenfalls integrierten Planetengetriebe mit robusten Stahlzahnrädern verbunden. Aufgrund der hohen Integration wird eine einfache Handhabung bei der Konstruktion und im Betrieb sichergestellt. Eine externe Steuerkarte ist nicht erforderlich. Über das flexibel auslegbare Kabel wird der Motor entweder mit einfachen Start- Blick in das das neue Rulmeca-Werk in Almé/Italien befehlen direkt angesteuert oder über Schnittstellen an ein übergeordnetes System angebunden (SPS/Feldbus/Industrial Ethernet/IoT). Verfügbar ist der Trommelmotor in verschiedenen Rohrausführungen, Rohrmaterialien und Transmissionssystemen. Anwendungsbereiche sind aktiv angetriebene Rollenbahnen sowie bei balliger Ausführung des Rohrs auch Gurtförderer. Die maximalen Stückgutlasten liegen für Rollenbahnen im mittelschweren Bereich von ca. 50 kg und bei Gurtförderern für mittelleichte Lasten von rd. 20 kg. Fotos: Rulmeca www.rulmeca.de Hydraulik-Sofortservice 24h sofort vor Ort Unsere 280 Einsatzfahrzeuge des Hydraulik-Sofortservice sind rund um die Uhr für Sie im Einsatz. Bei einem Maschinenausfall werden alle Arbeiten direkt ausgeführt – persönlich, schnell und zuverlässig. Mit unserer flächendeckenden Fahrzeugflotte sind wir sofort vor Ort – ein Anruf genügt: 0800 77 12345. HANSA-FLEX AG Zum Panrepel 44 • 28307 Bremen Tel.: 0421 48907-0 • info@hansa-flex.com www.hansa-flex.com f+h 9/2017 43 ITOH-DENKI.indd 1 01.09.2017 Hansa-Flex.indd 09:03:25 1 05.09.2017 11:08:32

AUSGABE