Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 9/2018

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 9/2018

F+H EXTRA ZUR FACHPACK

F+H EXTRA ZUR FACHPACK FÖRDERTECHNIK: DIE ANFORDERUNG BESTIMMT DIE KONZEPTION Die Fördertechnik ist ein Allround-Talent für den Transport von Paletten, Behältern und Kartons. Für den Anbieter steht dahinter der Anspruch die spezifischen Belange des Betreibers umzusetzen und letztlich im Ergebnis eine effiziente Anlage zu realisieren. Dabei ist ein umfangreiches und innovatives Produktprogramm sowie eine hohe Fertigungstiefe, ein wichtiger Baustein für den Projekterfolg und die Philosophie „Alles aus einer Hand“. Eine Förderanlage muss die Anforderungen des jeweiligen Betreibers zuverlässig erfüllen, ihren Beitrag zum Erreichen hoher Durchsätze und des definierten Logistikziels leisten. Last but not least muss sich eine Förderanlage flexibel an veränderte Rahmenbedingungen, z. B. aufgrund eines größeren Produktspektrums, anpassen lassen. Vor diesem Hintergrund gilt es für den Lösungsanbieter, die Merkmale und Beschaffenheit der zu transportierenden Verpackungen und Ladungsträger bei der Planung und Realisierung einer Förderanlage zu berücksichtigen. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem potenziellen Betreiber ist hier immer zielführend. WELCHE FÖRDERTECHNIK IST DIE RICHTIGE FÜR KARTONS, BEHÄLTER UND PALETTEN? Bei der Kommissionierung von Kleinteilen in Versandbereichen (Versandvorbereitung) der Industrie und in Distributionszentren zählen Kartons und Behälter wohl zu den am häufigsten zu trans-

ZUR FACHPACK F+H EXTRA 01 02 01 Bei der Fördertechnik für Behälter ist der leise Lauf ein häufiger Betreiberanspruch 02 Für den Quertransport von Paletten sind Kettenförderer vielfach eine effiziente Lösung portierenden Verpackungseinheiten. Für die Bestimmung und Konzeption der jeweils in Frage kommenden Fördertechnik ist, neben der primären Aufgabenstellung, das Wissen um die jeweilige Verpackung oder den jeweiligen Ladungsträger grundsätzlich. Bei Kartons gehören zu den Basisinformationen z. B. die Beschaffenheit, wichtig ist hier die Kartonunterseite, Abmessungen sowie die Art des Inhalts (Stückgut, Flüssigkeitsbeutel etc.) und das Gewicht des gefüllten Kartons. Diese Angaben bestimmen die Förderfähigkeit, die in Frage kommende Fördertechnik und damit letztlich auch die möglichen Transportgeschwindigkeiten und die Durchsatzleistung. Grundsätzlich gilt: stabile und größere Kartons sind gut geeignet für den Transport auf Rollenförderern. Kleinere und u. U. aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht ganz so formstabile Kartons oder biegeschlaffe Verpackungen wie Beutel sind dagegen besser auf Gurtförderern zu transportieren. www.foerdern-und-heben.de f+h 2018/09 33

AUSGABE