Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 9/2018

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 9/2018

F+H EXTRA ZUR FACHPACK

F+H EXTRA ZUR FACHPACK 03 04 Für das komplette Spektrum verfügt der Intralogistikanbieter AMI Förder- und Lagertechnik über die passenden manuellen und angetrieben Komponenten, Module und Subsysteme zur Konfiguration einer Gesamtanlage. So kommen, je nach Aufgabenstellung, für das jeweilige Projekt z. B. Rollenförderer, Modulkettenförderer oder Gurtförderer zum Einsatz. Ist darüber hinaus sanftes Anfahren und Abbremsen gewünscht, so lässt sich dies optional über eine Frequenzregelung realisieren. Beim Transport von Behältern ist die Rollenfördertechnik im Prinzip die erste Wahl, wobei der Behälterunterseite eine besondere Bedeutung zu Teil wird. Deren Ausführung ist mit entscheidend für die Qualität des Transports. So hat die konstruktive Beschaffenheit von Behältern auch Auswirkungen auf z. B. die Betreiberansprüche in puncto leiser und erschütterungsarmer Lauf. Für diese Anforderungen können Tragrollen gummiert ausgeführt und Getriebe, wie auch beim Transport von Kartons, für einen Sanftanlauf frequenzgeregelt ausgelegt werden. Alternativ zu Rollenförderern kommen für den Transport von Behältern auch Gurtförderer zum Einsatz. In der Praxis werden Kartons und Behälter nicht selten im Mix auf einer Anlage transportiert. Hierbei ist die Kombination von Gurt- und Rollenförderern mit entsprechender Sortier- und Verteiltechnik häufig eine effiziente Lösung für z. B. Anwendungen in Distributionszentren des Onlinehandels oder Versandbereiche in der Ersatzteillogistik. Mit der Entwicklung einer neuen 24-V-Technik ist AMI in der Lage, fördertechnische Anlagen für Kartons und Behälter mit Gewichten bis zu 50 kg zu realisieren. Schwere Lasten – hier reicht das Spektrum bis hin zu drei Tonnen – werden auf Spezialpaletten, in Gitterboxen oder anderen Großladungsträgern über geeignete Rollenförderer oder Kettenförderer transportiert. Auch hier wird die in Frage kommende Fördertechnik von den Ansprüchen des Betreibers und dessen Logistikziel dominiert, an dem sich die Auslegung des Fördersystems, z. B. in puncto Abmessungen und Gewicht des jeweiligen Ladungsträgers (inkl. Ladung), den Gegebenheiten vor Ort sowie dem Durchsatz pro Zeiteinheit orientieren muss. In diesem Kontext ist auch die Frage der Förderrichtung zu klären. In der Regel werden Paletten mit Laufbrettern für den Transport in Längsrichtung auf Rollenförderern bewegt. Werden Paletten, z. B. in Logistikzentren oder im Automotivebereich, quer zur Laufrichtung transportiert, so lässt sich dies über Kettenförderer realisieren. Für Anwendungsfälle, in denen die Ladungsträger per 90°-Drehung auf andere Förderstrecken ausgeschleust werden, ist die Kombination Rollen- und Kettenförderer eine zweckmäßige Lösung. UNTERSTÜTZUNG KOMMT AUS DEM BAUKASTEN Letztlich ist es die anforderungsgerechte Konzeption, die die Einheit eines Materialflusssystems oder einer kompletten Intralogistikanlage ausmacht. Aber erst mit den exakt zur jeweiligen Förderaufgabe passenden Komponenten – manuell oder angetrieben – und deren Zusammenspiel wird eine effiziente Funktion und eine hohe Gesamtproduktivität erreicht. Das modulare AMI-Komponentenprogramm umfasst ein umfangreiches Spektrum manueller und angetriebener Fördertechnikkomponenten für den Transport leichter und schwerer Güter. Mit diesem perfekt aufeinander abgestimmten Baukastensystem lassen sich vielfältige Anforderungen effizient und wirtschaftlich realisieren. Dabei unterstreichen die Möglichkeiten des modularen Aufbaus und der jederzeitigen Erweiterung oder Anpassung einer Förderanlage, z. B. aufgrund eines größeren Artikelspektrums, einmal mehr die Ansprüche des Betreibers an eine nachhaltige VOLLZEITFAHRER Unsere Fahrerlosen Transportsysteme laufen 24 Stunden am Tag. Egal ob Früh-, Spät- oder Nachtschicht. www.mlr.de MLR–Die FTS-Spezialisten. Fragen Sie besser uns!

SUPPLY CHAIN TRANSPORTATION Kontinuierliche Verbesserung Ihrer logistischen Prozesse mit unserem strategischen Instrument zur Analyse, Planung und Optimierung PSIglobal. » www.psilogistics.com 03 In der Getränkeindustrie und im Getränkehandel muss die Fördertechnik besonderen Ansprüchen Rechnung tragen 04 Der hohe Automatisierungsgrad in der Endverpackung steigert die Gesamteffizienz der Intralogistik Software for Logistics Industry Leaders Investition. So lässt sich etwa eine Leichtlaufrollenbahn bis zu einer angetriebenen staudrucklosen Variante aufrüsten und es entstehen mit Subsystemen wie dem Drehausschleuser, dem Riemenhubumsetzer oder dem AMI-Entstapler für Behälter Gesamtlösungen aus einer Hand. Die hohe Fertigungstiefe von 87 Prozent erlaubt darüber hinaus die schnelle Umsetzung betreiberspezifischer Anforderungen in die jeweilige Technik. AUS DEM PROJEKTGESCHÄFT Die Fördertechnik und deren Grad der Automatisierung ist ein wichtiger Stellhebel für die Gesamteffizienz der Intralogistik. Für den Betreiber ist daher die Frage nach dem passenden Automatisierungsgrad ein wichtiger Aspekt in den Projektgesprächen mit dem Systemanbieter. So auch bei einem Unternehmen aus der Fleischwarenindustrie, für das AMI die Automatisierung des Endverpackungsbereichs inkl. automatischer Palettierung realisiert hat. Vom ersten Kontakt über die Planung bis hin zur Realisierung, war hier ein partnerschaftlicher Dialog zielführend. Über diese Anlage werden Kartons mit Endprodukten aus dem reichhaltigen Fleisch-Convenience-Programm des Unternehmens automatisch verschlossen und etikettiert. Anschließend übernehmen zwei Robotersysteme die automatische Palettierung. Es folgt die Übergabe der bestückten Paletten an den Tiefkühlbereich. Mit dem hohen Automatisierungsgrad der Endverpackungsanlage und einer Taktleistung von mehr als 1 000 Gebinden pro Stunde, wird der Fleischwarenproduzent in der Lage sein, die Durchsatzleistung zu steigern und ferner den Gesamtprozess in der Endverpackung zu optimieren. Fotos: AMI Förder- und Lagertechnik www.ami-foerdertechnik.de PSI Logistics f+h DU 90x130 2018-09-07.indd 1 07.06.2018 18:55:21 PSI_Logistics.indd 1 19.07.2018 15:19:36 Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller – Made in Germany www.butt.de Typ BK - Mittelachsrampe BUTT GmbH Tel.: +49(0)4435 9618-0 Zum Kuhberg 6–12 Fax: +49(0)4435 9618-15 D-26197 Großenkneten butt@butt.de, www.butt.de www.foerdern-und-heben.de f+h 2018/09 35 Butt_Anzeige_BK_90x138mm.indd 1 25.02.14 10:35 Butt.indd 1 05.05.2014 14:24:16 ·

AUSGABE