Aufrufe
vor 3 Wochen

f+h fördern und heben 9/2020

  • Text
  • Unternehmen
  • Produkte
  • Systeme
  • Mitarbeiter
  • Hinaus
  • Anforderungen
  • Mithilfe
  • Steuerung
  • Logistik
  • Zudem
f+h fördern und heben 9/2020

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITELSTORY DEMAG-UNIVERSALKRANE: LASTWENDEN LEICHT(ER) GEMACHT Das Unternehmen Demag stellt eine neue Standardfunktion für das Universalkran-Programm vor: Mit einem optionalen Maßnahmenpaket lassen sich die Krananlagen mit einer Lastwendefunktion ausrüsten, die ein hohes Maß an Sicherheit erreicht – mit einer Reduzierung des bisher erforderlichen zusätzlichen Engineering-Aufwands. Die Mehrkosten sind überschaubar, der Nutzen ist hoch. Möglich wird dies unter anderem durch die Überwachung des kompletten Lastwendevorgangs durch die Sicherheitssteuerung Demag Safecontrol. Mit dieser Option wendet sich Demag unter anderem an die Automobilindustrie mit ihren Presswerken, Unternehmen der Kunststoffformgebung mit Spritzgussmaschinen, Werkzeugbauer sowie an Hersteller von Sondermaschinen und -anlagen, bei denen sensible Güter gewendet oder gedreht werden müssen. 48 f+h 2020/09 www.foerdern-und-heben.de

TITELSTORY PRODUKTE UND SYSTEME Bewegung von Lasten in drei Dimensionen: Das ist die Grundaufgabe von Industriekranen. Zusatzfunktionen ermöglichen das Realisieren weiterer Aufgaben, von denen das Lastwenden eine besonders anspruchsvolle ist. EINE ANSPRUCHSVOLLE AUFGABE Der Vorgang des Lastwendens ist komplex und erfordert eine exakte Koordination des Zwei-Katz-Betriebs. Neben der Maximallast der Seilzüge und der Kollektivlast muss auch der Schrägzug als Parameter berücksichtigt werden. Konkret bedeutet dies: Während des Wendevorgangs wird der Schrägzug sowohl durch Katzfahrt im Einzelbetrieb als auch durch den Hub- oder Senkvorgang eines oder beider Hubwerke korrigiert. Dabei muss zum einen die Gewichtsverlagerung der Last zwischen den beiden Hubwerken berücksichtigt werden. Zum anderen muss der Schrägzugwinkel innerhalb eines definierten Bereichs bleiben. Außerdem muss u. a. ein unkontrolliertes „Nachrutschen“ einer der beiden Katzen vermieden werden. Es handelt sich also um eine komplexe überlagerte Bewegung (Heben/Senken von zwei Seilzügen und Verfahren von zwei Katzen) mit einer Last, die bis zu 50 Tonnen wiegen kann. Im Gegensatz zum „normalen“ Kranbetrieb kommt bei Wende-/Drehprozessen hinzu, dass die Seiltriebe der Hubwerke erhöhtem Schrägzug ausgesetzt sind. VERÄNDERUNGEN IN STAHLBAU UND STEUERUNGSTECHNIK ERFORDERLICH Für diesen Anwendungsfall wird die Steuerungstechnik von standardisierten Universalkranen mit zwei Hubwerken an die Zusatzfunktion „Lastwenden“ angepasst. Außerdem werden beim Wenden schwerer Bauteile verstärkt Kräfte in horizontaler Wirkrichtung in den Stahlbau eingeleitet, die die üblichen Kräfte im normalen Hubbetrieb übersteigen. Aus diesen Gründen ist es unerlässlich, dass der Kran im Hinblick auf die zusätzliche Funktion umfassend ertüchtigt wird. Auf der Hardwareseite gehört dazu eine höhere Dimensionierung des Stahlbaus, der damit höhere Kräfte vor allem in horizontaler Wirkrichtung aufnehmen kann. Außerdem sind die Krankatzen mit stärkeren Puffern ausgestattet, da die beiden Katzen während des Lastwendevorgangs auch „auf Stoß“ gefahren werden. Auf der elektrischen Seite sind zusätzliche Sensoren u. a. für die Erfassung der Winkelstellung der Seiltraversen und die Auslenkung des Seils erforderlich. Die Signale dieser Sensoren werden dann in der Steuerung – die ebenfalls an die Funktion „Lastwenden“ angepasst werden muss – verarbeitet. MASSNAHMENPAKET FÜR UNIVERSALKRANE Das Lastwenden bei Demag-Universalkranen wird zwar schon seit je her realisiert, aber immer mit einem individuellen Engineering- Aufwand, der u. a. den Stahlbau, die Sensorik und die Steuerung für die individuelle Ausprägung des Lastwendens ertüchtigt. Im Zuge der Erweiterung des Universalkran-Programms haben die Demag- Ingenieure nun die Option „Lastwenden“ so weit standardisiert, dass sie bei Universalkranen mit zwei Hubwerken eine verringerte individuelle Engineering-Leistung erfordert, ohne das anerkannt hohe Sicherheitsniveau zu beeinträchtigen. Die Grundvoraussetzung dafür schafft der Einsatz der Demag Safecontrol-Steuerung, die alle Kranbewegungen und -funktionen sicherheitsgerichtet 01 Beim Lastwenden handelt es sich um einen komplexen Vorgang. Entsprechend anspruchsvoll muss das Steuerungs- und Sicherheitskonzept sein www.foerdern-und-heben.de f+h 2020/09 49

AUSGABE