Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben Report 2017

f+h fördern und heben Report 2017

MATERIALFLUSS

MATERIALFLUSS Erwartungshaltung erfüllen Effiziente Materialflüsse sichern Wachstum von Online-Händlern In Zeiten eines stetig wachsenden Online-Handels hat das Lieferversprechen des Shop-Betreibers einen hohen Stellenwert. Für eine hohe Zuverlässigkeit ist eine effiziente Intralogistik erforderlich. Diese muss wandlungsfähig sein, Komplexität beherrschen und sich in der Effizienz steigern lassen. Die Beumer Group unterstützt Versandhändler und -dienstleister mit Kompetenz sowie mit leistungsstarker Sortier- und Fördertechnik. Der Einkauf im Internet wird immer beliebter. Käufer schätzen die Bequemlichkeit und die Flexibilität. Denn Online- Shops kennen keine Ladenöffnungszeiten, und über Computer, Tablet oder Smartphone lässt sich jederzeit von überall einkaufen. Kommen die Produkte zuhause an, kann der Kunde diese im Wohnzimmer ausprobieren und bei Nichtgefallen zurückschicken. Wer als Online-Händler wettbewerbsfähig bleiben und weitere Zielgruppen erschließen will, muss sich mit neuen Trends auseinandersetzen. Dazu gehören individuelle Zustellzeiten oder auch Same Day Delivery. Das heißt, der Kunde bestellt und erhält noch am selben Tag die Ware. Charakteristisch für den E-Commerce ist zudem die Atomisierung der Sendungen. Der Kunde bestellt z. T. mehrmals am Tag, aber immer kleinere Mengen. Dies führt zu immer kleineren, dafür häufigeren Lieferungen. All dies stellt die Hersteller intralogistischer Systeme vor Herausforderungen. Entscheidend ist die richtige Intralogistik „Grundsätzlich wird die Materialflusstechnik komplexer, intralogistische Anlagen und Systeme müssen immer flexiblere Aufgaben erledigen können oder sich an veränderte örtliche Gegebenheiten anpassen lassen“, umschreibt Thomas Wiesmann, Vertriebsleiter Sortier- und Verteiltechnik bei der Beumer Group, die aktuelle Situation. „Effiziente Prozesse sind somit erforderlich, um eine schnelle Auslieferung der Pakete zu ermöglichen.“ Immer bedeutsamer werde z. B. die Verfolgung und Rückverfolgung von Sendungen (Tracking and Tracing). „Damit lässt sich der Weg der Sendung protokollieren, und der Kunde weiß immer, wo sich sein Paket befindet, beziehungsweise wann die Ware voraussichtlich bei ihm eintrifft.“ Um eine schnelle, sichere und fehlerfreie Sortierung, Verteilung und Kontrolle von unterschiedlichen Waren wie Paketen, Tü- 22 f+h Report 2017

MATERIALFLUSS 01 Mit den vielseitig einsetzbaren Quergurtsortern können Versandhändler oder ­dienstleister eine effiziente, durchgängige Bearbeitung der Waren sicherstellen tenware und Sperrgut in hohen Stückzahlen zu ermöglichen, steht die Beumer Group als Systemintegrator ihren Kunden von der Planung bis zur Inbetriebnahme zur Verfügung. Das Unternehmen hat zahlreiche Projekte gemeinsam mit Partnern aus der Intralogistik realisiert. Um Behälter oder Kartons für A-, B- und C-Artikel mit einer hohen Verfügbarkeit zu handhaben, eignen sich Shuttlelager mit einer Ein-/Auslagerfrequenz von mehr als 10 000 Einheiten in der Stunde. Die Lagerlösungen sind für diese Anwendungen im automatischen Kleinteile-Handling fest etabliert und eignen sich für Unternehmen, die schnell wachsen und unterschiedliche Produkte lagern. Die Verbindung zwischen dem Wareneingang, dem Shuttlelager und den Kommissionierarbeitsplätzen sowie dem Warenausgang stellt ein Quergurtsorter her. Diese Sorterlösung schafft ebenfalls eine Verteilleistung von mehr als 10 000 Behältern in der Stunde. Neben der Verteilung von Behältern und Kartons sind Quergurtsorter zur schonenden Handhabung von Produkten aller Art unabhängig von Größe, Form und Oberflächenbeschaffenheit geeignet (Bild 01). Mit dieser Eigenschaft erfüllen sie die Anforderungen, die Unternehmen im Versandhandel stellen. Aufgrund der berührungslosen Energie- und Datenübertragung ist der Belt Tray Sorter von Beumer wartungsarm. Die modulare Bauweise schafft die Voraussetzungen für die Integration in bestehende Gebäude ohne Leistungseinbußen. Der Quergurtsorter besteht aus einer Reihe fahrender Flachgurtförderer. Diese sind im 90°-Winkel zur Laufrichtung angeordnet. Dadurch können sie die Waren wahlweise in Laufrichtung rechts oder links ein- und ausschleusen. Dazu werden die Produkte mit einer auf die Sortergeschwindigkeit und den Einschleuswinkel abgestimmten Geschwindigkeit auf den Quergurtförderer übergeben. Der umgekehrte Prozess findet beim Ausschleusen statt: Der Fördergurt bewegt sich in Ausschleusrichtung und das Fördergut wird schonend in die Endstelle geleitet. Wert auf Nachhaltigkeit gelegt Die Beumer Group stattet den Sorter mit Modulen für Kommissionierarbeitsplätze aus. Wiesmann: „Häufig wird zusätzliche Sensorik installiert, mit der eventuelle Fehler erkannt und korrigiert werden können, um die Sortiergenauigkeit weiter zu erhöhen. Vollständige Auftragsbehälter gelangen automatisch zum Warenausgang, Anbruchbehälter werden aus jedem Modul ins V O L L Z E I T F A H R E R Unsere Fahrerlosen Transportsysteme laufen 24 Stunden am Tag. Egal ob Früh-, Spät- oder Nachtschicht. www.mlr.de MLR – Die FTS-Spezialisten. Fragen Sie besser uns!

AUSGABE