Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben Report 2017

f+h fördern und heben Report 2017

MATERIALFLUSS

MATERIALFLUSS Hängefördertechnik für anspruchsvolle Abfüll- und Verpackungsprozesse Das Unternehmen Ferag sieht für die flurfreie Skyfall-Technologie vielseitige Anwendungen im Bereich Verpackungslogistik. Neben der Überbrückung auch längerer Wegstrecken vom first zum second packaging eignet sich das System für die Entkopplung unterschiedlich getakteter Prozesse und als Pufferspeicher. Gleichzeitig lässt sich die Hänge fördertechnik für Aufgaben wie Kommissionieren, Sortieren, Stauen und Sequenzieren einsetzen. Integrierbare Merkmale wie das Erfassen, Kontrollieren, Wiegen und Etikettieren von Produktgebinden und Werkstücken verstehen sich gleichsam von selbst. Einzige Limitierung ist das Gewicht des zu fördernden Guts. Je nach Ausführung und Art des (frei wählbaren und individuell konfigurierbaren) Aufnahmeadapters liegt dieses bei max. 15 kg. Die Anlage lässt sich darüber hinaus so konfigurieren, dass sie kurzfristige Stillstände und Unterbrechungen im Produktions- und Abfüllprozess problemlos ausgleichen kann. Im Falle einer Betriebsstörung steuert und schaltet ein eigens dafür von Ferag entwickelter Dosierer vollautomatisch die Weiche für den Pufferspeicher, um die Skyfall-Shuttles mit den Silikonkartuschen umzulenken. Das leichtgängige, ohne jede Schmierung funktionierende System erledigt solche Aufgabe mit vergleichsweise geringem Energieaufwand. Denn schon auf einfachen Gefällstrecken arbeitet die Ferag-Hängefördertechnik nur mithilfe der Schwerkraft. Und: Die flurfreie Skyfall-Technologie erlaubt viel Platz und freie Fläche am Boden, die anderweitig genutzt werden kann. All diese Argumente haben u. a. den Bauchemiespezialisten Soudal überzeugt. Das weltweit operierende Unternehmen hat inzwischen mehrere Skyfall-Anlagen für den Ausbau seines Stammwerks im belgischen Turnhout bestellt. Das erste Ergebnis spricht für sich: Bei einer dort bereits in Betrieb befindlichen Abfülllinie für Acryl-Fugenmasse und -Dichtstoff sorgte die Innovation für die doppelte Produktionskapazität. www.ferag.com Multifunktional einsetzbar Mithilfe der Mobilen Container-Entlade- und Palettier-Lösung von Copal lassen sich unterschiedliche Güter (z. B. Kartons und Trays) aber auch Plastik- und Jutesäcke handhaben. Möglich macht dies die Vielzahl an potenziellen Lastaufnahmemitteln, die per Schnellkupplung mit dem System verbunden werden. Bedient wird das System, das für den Einsatz in Gebäuden und im Freien konzipiert ist, von einem Mitarbeiter aus einer geschlossenen Kabine. Ausgelegt ist die mit eigener Stromversorgung (optional) verfügbare Lösung für 20-, 40- und 45-Fuß- sowie High-Cube- Container. Zielladungsträger können Hafenpaletten, Industriepaletten und Europaletten sein. www.copalhandlingsystems.com Be- und Entladen leicht gemacht Bei kleinen Geschäften oder Produktionsbetrieben, aber auch bei Importeuren, müssen häufig Pakete oder Kartons aus einem Container entladen oder in einem Lagerraum verstaut werden. Hier kann das Be- und Entladeband von Gura mit integrierter Scherenbahn die passende Lösung sein. Die Anlage manuell auf die gewünschte Höhe einstellen, die Scherenbahn ausziehen und anpassen, Strom anschließen und schon kann der Be- und Entladevorgang beginnen. Bei einer reinen Entladetätigkeit kann auf den Antrieb verzichtet werden. Nach Gebrauch lässt sich das Be- und Entladeband schnell zusammenschieben und am dafür vorgesehen Abstellplatz kompakt verstauen. www.gura.de Gut kombiniert Beim neuen Hubsenkförderer hat Leantechnik einen Hubtisch und einen Skid-Förderer des Unternehmens Bleichert Automation kombiniert. Abgestimmt ist die Entwicklung auf die Belange der „Just in Sequence“-Fertigung im Karosseriebau. Zwei synchronisierte Hubsäulen bringen den Transportrahmen taktgenau und schnell in die erforderliche Position.Für das präzise Positionieren der Skids sorgen zwei Getriebe vom Typ 5.3 lifgo mit einer Hubkraft von jeweils bis zu 15 900 N. Durch die Vierfach-Rollenführung sowie die linear geführte Zahnstange hebt jedes Getriebe die Lasten auf ein hundertstel Millimeter genau. Die drehsteife, formschlüssige und synchrone Verbindung zwischen den Getrieben wird durch das Einschieben einer Profilwelle hergestellt. Für den Parallellauf des Hubsenkförderers sorgt der Antrieb über einen Zentralmotor oder Master/Slave. www.leantechnik.com 26 f+h Report 2017

MATERIALFLUSS Richtungs- und abmessungsfreie Ausschleuseinheit Das Ausschleusmodul von Itoh Denki kann Güter ab einer Grundfläche von 150 × 150 mm (z. B. Briefkuverts, Kunststoffbehälter oder Geschenkschachteln) ausschleusen. Mehrere Module lassen sich zu einer Ausschleusplatte koppeln. Somit ist die gleichzeitige Sortierung heterogener Güterströme möglich. Dabei führen die Module die Güter auf dem optimalen Weg stoßfrei bis zum Ausgang. Jedes Modul verfügt über eine eigene Motorisierung und arbeitet somit autark. Aufgrund des Kassettenprinzips lassen sich Zeiten für Wartungsarbeiten auf ein Minimum reduzieren. Die Abmessungen der Ausschleusplatte können jederzeit angepasst werden, ohne Eingriff in die Programmierung. www.itoh-denki.de High Performance bei Fashion & Lifestyle Vor allem in den Bereichen Fashion und Lifestyle setzt das Unternehmen Knapp auf die Kooperation mit dem deutschen Tochterunternehmen Dürkopp Fördertechnik. Systemlösungen auf Basis der Kombination von Shuttle- Systemen und intelligenten neuen Sortierlösungen, z. B. dem Taschensorter aus dem Hause Dürkopp, ermöglichen speziell für E-Commerce- und Multichannel-Lager sowohl die vollständige Sequenzierung von Aufträgen als auch die Reihenfolge von Artikel innerhalb von Aufträgen. Hier sind Durchsätze bis zu 7 500 Teile/h pro Taschensorter-Modul möglich. www.knapp.com Vakuum-Greifer softwaregestützt steuern Für den Hochleistungspalettierer SPZ-M-C hat Schmalz ein Softwarepaket zur prozesssicheren Steuerung des Greifers entwickelt. Das Programm mit intuitiver Bedienoberfläche erleichtert die automatisierte Handhabung von Produktlagen und bietet u. a. die Möglichkeit, Greifvorgänge zu speichern. Die Software unterstützt das Einlernen neuer Produkte und Prozessabläufe, auch bei speziellen Werkstücken. Anwender können auf programmierte Basiswerte für alle gängigen Produktlagenbilder und deren Visualisierung zugreifen. Verschiedene Modi wie Einricht-, Teach- und Automatikbetrieb stehen ebenso zur Verfügung wie Diagnosefunktionen. www.schmalz.com Per Knopfdruck auf die richtige Montagehöhe gebracht Die Liebherr-Components Biberach GmbH hat in den Neubau ihres Werksgebäudes für die Herstellung von Schaltanlagen, Leistungselektronik und elektrischen Maschinen in Summe 32 Anlagenhubtische der Serie Pfaff-silberblau HTA von Columbus McKinnon Engineered Products integriert. Im Bereich der Schaltschrankmontage für Baumaschinen sind die Tische (Plattformgröße: 2 020 × 970 mm, Hub: 800 mm) auf Lasten von bis zu vier Tonnen abgestimmt. Für die weitere Schaltschrankmontage sind die Plattformgrößen von 1 220 × 870 mm, einem maximalen Hubgewicht von einer Tonnen und einer Hubhöhe von bis zu 750 mm etwas kleiner ausgelegt. Auf Knopfdruck bringen die Scheren-Hubtische die Schränke auf die gewünschte Montagehöhe. Werden die Hubtische nicht benötigt, lassen sie sich ebenerdig im Hallenboden in öldichte Wannen versenken. www.pfaff-silberblau.com/hubtische Palettieren im Reinraum Ein ganzheitliches Palettierer-Konzept für Reinräume hat das Unternehmen IEF-Werner mit Variostack CF (Clean Factory) entwickelt. Das offene, modulare System lässt sich an unterschiedliche Aufgabenstellungen anpassen. Der Anwender kann die Anlage mit einem integrierten IEF-Produkthandling betreiben oder an ein bereits vorhandenes Roboteroder Handlingsystem anbinden. In der für Reinräume optimierten Version sorgt der kompakte Palettierer für eine geringe Fremdpartikelgenerierung und geringe Taktzeiten. Damit der Palettierer einfach zu reinigen ist, sind die Hubachse und das Produkthandling komplett mit Edelstahl verkleidet. Die servogesteuerte und mit Absolutwertgebern ausgerüstete Hubachse kann Trays bis 15 kg aufnehmen. Das Produkthandling kann inklusive Greifer Bauteile mit einem Gewicht bis 5 kg aufnehmen. Die Energieführungen sind integriert. www.ief-werner.de f+h Report 2017 27

AUSGABE