Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 04/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Hersteller
  • Zeit
  • Neuhaus
  • Kommunikation
  • Einsatz
  • Logistik
  • Mithilfe
  • Produkte
  • Systeme
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 04/2020

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME INTRALOGISTIKINNOVATIONEN Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Logimat 2020 abgesagt. Somit konnten die Unternehmen der Intralogistikbranche ihre Neuheiten nicht auf der Fachmesse vorstellen. Das dadurch entstandene Informationsdefizit gleichen wir für Sie aus. Auf den folgenden Seiten finden Sie einige der Innovationen, die Sie eigentlich in Stuttgart hätten in Augenschein nehmen können. ENERGIEKETTENSYSTEM KOMMT OHNE FÜHRUNGSRINNE AUS CHRISTIAN STRAUCH, BRANCHENMANAGER INTRALOGISTIK BEI IGUS Die Autoglide-5-Energieführung ist eine Alternative zur Stromschiene Um in der Horizontalen Leitungen von bis zu 80 m Verfahrweg auch ohne Rinne sicher führen zu können, hat Igus das Autoglide-5-Energiekettensystem entwickelt, das sich z. B. in der Lagergasse auf einem Seil oder einem Profil aufbauen lässt. Im Vergleich zu Rinnensystemen punktet die Neuentwicklung vor allem mit einer 88 Prozent kürzeren Montagezeit sowie Wartungsfreiheit. „Damit bietet die neue Energieführung eine echte Alternative zur Stromschiene“, ist Christan Strauch, Branchenmanager Intralogistik bei Igus, überzeugt. Für die Installation ist nur das mitgelieferte Metallseil erforderlich. Alternativ ist eine Führung über ein Kunststoffseil oder ein Profil möglich. Auf dem Seil kann die E-Kette verfahren. Die Unterseite der Kettenglieder besitzt mittig ein Führungselement, sodass sich die Energiekette auf dem Seil ablegen kann. Für ein verschleißfestes und präzises Abrollen des Obertrums der Kette auf dem Untertrum, setzten die Ingenieure auf Autoglide-Elemente. Bei diesem System handelt es sich um kamm artige Spritzguss- Stege, die das Ausbrechen der Energiekette verhindern sollen. Die Lebensdauer der Energiekette überprüft Igus zurzeit im hauseigenen Testlabor, wo das System mit leisem Lauf überzeugte. Bei einer Geschwindigkeit von 2 m/s lag der Messwert bei 63 dB(A). „Da die Autoglide 5 im Gegensatz zur Stromschiene keine offenen Kontakte besitzt, ist die Gasse einfach zu reinigen“, nennt Strauch ein weiteres Merkmal der Neuentwicklung. www.igus.de SEQUENZIERTE BEREITSTELLUNG IN ECHTZEIT „Mit dem Dematic Multishuttle 2 E lassen sich Geschwindigkeit sowie Lagerdichte und Verfügbarkeit in Lager- und Distributionszentren erhöhen“, so Jessica Heinz, Leitung Marketing und Business Development Dematic Central Europe. Die Weiterentwicklung basiere auf den in der Praxis erprobten Multi-Shuttle- 2-Modulen. Zum Einsatz komme ein optimiertes Lastaufnahmemittel, das eine noch dichtere ein- bzw. mehrfachtiefe Lagerung der Behälter ermögliche. Ein überarbeitetes Laufrad design reduziere die Geräuschemissionen. Optional bietet die neue Shuttle-Generation die Möglichkeit zwei Fahrzeuge auf der gleichen Ebene einzusetzen. Diese agieren unabhängig voneinander, arbeiten jedoch bei der Auftragsabwicklung zusammen. Heinz: „Zwar handelt es sich bei dem Multishuttle 2 E um eine hochstandardisierte Lösung. Dennoch ist das System modular aufgebaut und nahezu beliebig skalierbar.“ Die Steuerung finde mithilfe der Software iQ statt. Eine Einbindung in eine SAP-Extended-Warehouse-Management-Lösung sei denkbar. Der Inter-Aisle-Transfer schaffe die Voraussetzungen für einen gassenübergreifenden Warenaustausch. Dabei werden die Behälter innerhalb des Regals von einer Gasse in die benachbarte Gasse, nur mithilfe der Shuttles, verbracht. www.dematic.com NEUE FAHRERKABINE IM COCKPIT-STIL Das Unternehmen Hyster führt für seine Schwerlaststapler eine neue Fahrerkabine ein. Um die Arbeit angenehmer zu machen, befinden sich alle Bedienelemente in Griffweite des Fahrers. Zur Innenausstattung gehören u. a. ein 7-Zoll-Display mit Touchscreen sowie Drehknöpfe an der Armlehne. Ein niedriger Geräuschpegel in der geräumigen Kabine und die großzügige Bodenfläche tragen ebenso wie die verstellbare Armlehne mit Handgelenkpolstern und Touchpoint-Minihebeln (optional: Joystick) zu einem komfortablen Arbeiten bei. Die gewölbten Front- und Heckscheiben, ein Dachfenster aus Panzerglas und Türen mit einem schlanken Stahlrahmen schaffen die Voraussetzungen für eine gute Sicht bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt sowie beim Lasthandling. Optional verfügbar ist u. a. eine Hintergrundbeleuchtung für die Bedienelemente auf der Armlehne, ein Monotrol-Pedal, eine automatische Feststellbremse, eine LED-Personenwarnleuchte, eine Gewichts- und Höhenanzeige sowie ein Reifendrucküberwachungssystem. www.hyster.de 12 f+h 2020/04 www.foerdern-und-heben.de

VEREINTE KOMPETENZEN Unter dem Dach von Columbus McKinnon bieten die Marken Stahl Cranesystems und Magnetek als Kooperationspartner Lösungen für die Digitalisierung und Vernetzung in Produktionsanlagen. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden die STF-Kettenzüge von Stahl Cranesystems zukünftig standardmäßig mit Frequenzumrichtern aus der Impulse-Familie von Magnetek ausgestattet. Parametrierbar sind diese Frequenzumformer über eine externe Software oder alternativ über die Eingabe am Display. Die Merkmale des STF-Kettenzugs bleibt dabei bestehen: Umgebungstemperaturen von -10 bis +40 °C sowie alle verfügbare Spannungsbereiche und Möglichkeiten zur individuellen Anpassung. Ein neu entwickelter, vereinfachter Anbau des Drehgebers mit 1 024 ppr sorgt für eine sichere Rückmeldung. Neben dem Frequenzumformer für das Heben ist ein frequenzgeregelter Antrieb verfügbar. „Unsere Ingenieure und Techniker arbeiten gemeinsam in weltweit vernetzten Excellence Centern an der Weiterentwicklung des Produktportfolios“, so Thomas Kraus, Leiter des Produktmanagements von Stahl Cranesystems. Dabei liege der Fokus stets auf dem Nutzen für den Anlagenbetreiber. Dies gelte auch bei der Ausstattung der frequenzgeregelten STF-Kettenzüge, mit deren Markteinführung im Laufe dieses Jahres zu rechnen sei. „Stufenloses Fahren und Heben in Kombination mit digitaler Transparenz schonen Bediener und Hebezeug gleichermaßen.“ www.stahlcranes.com THOMAS KRAUS, LEITER DES PRODUKTMANAGEMENTS BEI STAHL CRANESYSTEMS Durch die vereinten Kompetenzen von Stahl Cranesystems und Magnetek unter dem Dach von Columbus McKinnon sind wir der Industrie 4.0 ein großes Stück nähergekommen UNIVERSELL EINSETZBAR IN LAGER UND IM BETRIEB Mit dem COP1-Multifunktionsfahrzeug aus dem Hause Clark Europe kann der Bediener in einer fließenden Bewegung gleichzeitig fahren und die Plattform anheben (Hubhöhe: 2 990 mm). In Abhängigkeit der Hubhöhe sind Fahrgeschwindigkeiten von 6 km möglich. Serienmäßig verfügt das Fahrzeug über eine wartungsfreie 24-V-Batterie (120 Ah), die über ein integriertes Ladegerät an einer 230-V- Steckdose aufgeladen werden kann. Optional ist eine 120-Ah-Lithium-Ionen-Batterie möglich. Zur Sicherheitsausstattung gehören u. a. zwei optische Handsensoren sowie eine integrierte LED-Leuchte im vorderen Fahrzeugrahmen. Dem Komfort zugutekommen gepolsterte Türbügel, die gleichzeitig als Rückenlehne dienen sowie eine ebenfalls gepolsterte vordere Auflage. www.clarkmheu.com Siegling – total belting solutions EFFIZIENT FÖRDERN ■ Durch innovative Bandtypen für alle logistischen Aufgaben bei Kommissionierung und Distribution ■ Durch besonders wirtschaftlichen und energiesparenden Betrieb ■ Durch zuverlässigen Service und kompromisslose Qualität 24/7 Service NEUE SERVICE-HOTLINE: 00800 6704 6704 DEUTSCHLANDWEIT Forbo Siegling GmbH www.forbo-siegling.de

AUSGABE