Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 04/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Hersteller
  • Zeit
  • Neuhaus
  • Kommunikation
  • Einsatz
  • Logistik
  • Mithilfe
  • Produkte
  • Systeme
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 04/2020

MIT

MIT LITHIUM-IONEN-TECHNIK MEHR ALS NUR ENERGIEKOSTEN SPAREN Eine Intralogistik ohne Elektro-Flurförderzeuge ist schon seit Jahren undenkbar. Nachdem vor allem Blei-Säure-Batterien den Markt lange Zeit dominiert haben, entdecken immer mehr Unternehmen in der Logistikbranche die Lithium-Ionen-Technik für sich – und das mit gutem Grund. 34 f+h 2020/04 www.foerdern-und-heben.de

TITELSTORY PRODUKTE UND SYSTEME 01 02 01 Überblick über die Ladestruktur in Sachen Lithium-Ionen-Batterie 02 Mithilfe des Toyota-Batteriesteckers ist ein Laden mit Ladeströmen bis 300 A bei 48 V möglich wegung die elektrischen und Datenverbindungen getrennt. Das Gehäuse des Steckers umschließt die Kontakte beim Ein- und Ausstecken. Zudem werden keinerlei Gase an die Umwelt abgegeben und eine Belüftung des Ladebereichs entfällt. LITHIUM-IONEN VS. BLEI-SÄURE: DER VERGLEICH LOHNT SICH Einige Vorteile der Lithium-Ionen-Batterien gegenüber Blei-Säure- Batterien liegen auf der Hand. Das umständliche Nachfüllen mit destilliertem Wasser sowie weitere regelmäßige Wartungsarbeiten sind nicht mehr erforderlich. Ein Zwischenladen, z. B. in Pausenzeiten, ist jederzeit möglich und verlängert somit die tägliche Nutzungsdauer der Geräte. Ein aufwendiger Batteriewechsel oder gar separate Laderäume gehören mit Lithium-Ionen-Batterien der Vergangenheit an und können sinnvoller genutzt werden. Darüber hinaus zeichnen sich Lithium-Ionen-Batterien durch eine hohe Lebensdauer aus. Diese beträgt mehr als das Dreifache einer Blei-Säure-Batterie. Nach dem Einsatz in Flurförderzeugen las- Seit Anfang 2018 produziert Toyota Material Handling das eigens entwickelte Toyota-Batteriesystem in Europa und setzt dabei auf die Lithium-Ionen-Technik. Die modulare Bauweise macht es möglich, dem Betreiber genau die Batteriekapazitäten zur Verfügung zu stellen, die den tatsächlichen Leistungsanforderungen an die jeweiligen Geräte entsprechen. Dabei wird die Lithium-Ionen-Batterie vollständig in das Gerät integriert und ist zusammen mit diesem CE-konform. Die kompakte Bauweise, der im Toyota-Batteriesystem zum Einsatz kommenden Lithium-Ionen-Module, sorgt für ein geringeres Batteriegewicht im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien und wirkt sich somit positiv auf das Gewicht der Flurförderzeuge aus. Bereits dadurch wird Energie eingespart und zusätzlich der Verschleiß von z. B. Rädern und Rollen reduziert. Das bei Lithium-Ionen-Batterien übliche Zwischenladen ist mithilfe der Toyota-Batteriestecker sicher und ergonomisch möglich. Sollte der Bediener es einmal vergessen, den Ladestrom am Ladegerät vor dem Trennen zu stoppen, so werden aufgrund des patentierten Verriegelungsmechanismus´ durch eine einfache Drehbewww.foerdern-und-heben.de f+h 2020/04 35

AUSGABE