Aufrufe
vor 3 Wochen

f+h fördern und heben 1-2/2021

f+h fördern und heben 1-2/2021

02 03 Quelle: Andersom

02 03 Quelle: Andersom Testing/f+h Zum Teststapler Abmessungen und technische Daten Länge bis zur Vorderseite des Gabelrückens Gerätebreite Masthöhe (eingezogen) Rahmenhöhe Gabeln (L × B × T) Radstand Bodenfreiheit Überhang Vorderachse bis zur Vorderseite des Gabelrückens Überhang Rückseite Arbeitsgangbreite Maximal zulässige Traglast des Teststaplers (gemäß Lastdiagramm) Lastschwerpunkt Maximale Hubhöhe Freihub 2 015 mm 1 080 mm 2 150 mm 2 080 mm 1 200 × 100 × 40 mm 1 260 mm 120 mm 418 mm 337 mm 3 725 mm 1 700 kg 500 mm 4 715 mm Neigungswinkel Hubmast vorwärts/rückwärts 3° / 5° Antriebstechnik Antriebsleistung Fahrmotor 6 kW ! Antriebsleistung Hubmotor Batteriekapazität Stabilität 1 655/1 122 mm 7,5 kW 48 V, 160 Ah Eigengewicht/Prozentsatz Hinterachse 3 030 kg/57,10 % Gewicht bei max. Last/Prozentsatz Hinterachse 4 830 kg/9,01 % Reifen Ausführung Maß vorne 6.50-10 Maß hinten 5.00-8 Hersteller Vollgummireifen Chao Yang Alle Angaben basieren auf Recherchen und Messungen des Testteams und können Abweichungen zu den Herstellerangaben aufweisen Zwischenladen von 45 bis 60 Minuten – z. B. in den Arbeitspausen – ausreichend. VIEL PLATZ – STABILES FAHR- VERHALTEN Wir machen uns mit dem Testkandidaten an die Arbeit und genießen beim Einstieg in die Fahrerkabine die Vorzüge der komfortabel dimensionierten Trittstufe in ergonomischer Höhe. Für den sicheren Einstieg bietet der lange Haltegriff zusätzliche Unterstützung. Komfort ist ebenfalls angesagt, sobald man auf dem Fahrersitz (mit Gewichtseinstellung) Platz genommen hat. Die sparsam dimensionierte Batterie respektive Batteriefach lässt viel Beinfreiheit. Dieser Raumkomfort lässt kaum vermuten, dass der Stapler als Ganzes sehr kompakt ist, was dem Arbeiten unter beengtem Platzverhältnissen zugutekommt. Die Lenksäule ist stufenlos einstellbar und das Lenkrad hat eine herkömmliche Größe. Der EP EFL 181 ist leicht und berechenbar zu WERTUNG + Preis-Leistungs-Verhältnis + Wartungsfreie Batterie mit zwischenzeitlichem Aufladen + Raumkomfort + Problemlose Bedienung – Gewichtsverteilung bei schweren Hubmasttypen – Hebelweg der Hydrauliksteuerung – Verschluss des Batteriefachdeckels – Ablagemöglichkeiten 34 f+h 2021/01-02 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME 04 05 06 steuern und kann mühelos auf Kurs gehalten werden. Allerdings sollte man dabei mit dem Lastgewicht nicht bis zum Äußersten gehen. HUBMAST UND BREMSEN Umgeschlagene Paletten in 8 Stunden EP EFL 181 330 Durchschnittswert der von uns getesteten 1,5- bis 1,8-Tonnen- Elektro-Vierradstapler 381 02 Passgenau fügt sich die Lithium-Ionen-Batterie in die Gesamtkonstruktion ein, das kommt dem Raumkomfort innerhalb der Fahrerkabine zugute 03 Die Sicht durch den Triplex-Hubmast entspricht dem Durchschnitt und ist marktkonform 04 Nicht optimal bezüglich Bedienkomfort sind die langen Hebelwege der Hubmast-Steuerung 05 Der Haltegriff mit Hupe zählt zur Standardausstattung und ist für eine kontrollierte und sichere Rückwärtsfahrt sehr angenehm 06 Mithilfe der integrierten 230-V-Ladevorrichtung ist das zwischenzeitliche Aufladen an jeder herkömmlichen Steckdose möglich Den Hubmast bedienen wir über konventionelle mechanische Steuerhebel. Aufgrund ihrer Länge ist der Hebelweg allerdings verhältnismäßig lang. Etwas kürzere Steuerhebel-Wege erweisen sich aus unserer Erfahrung als optimaler bezüglich Bedienkomfort. Überraschenderweise bleibt der effektive Arbeitsbereich der langen Steuerhebel berechenbar. Der Triplex-Hubmast mit Freihub (max. Hubhöhe: 4 800 mm) ist mit Seitenschieber und einem Lastschutzgitter versehen. Die unterste Querverbindung des Lastschutzgitters ist abgewinkelt montiert, um die Sicht so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Wir messen bei unserem Testkandidaten einen toten Winkel von 50 cm, was marktkonform ist. Mehr als durchschnittlich zeigt sich die Hubmastdämpfung: Wir spüren bei den Hubmastübergängen keine Erschütterungen. Zum Abbremsen der Fahrt ist der EP EFL 181 mit herkömmlichen mechanischen Trommelbremsen ausgestattet, die erwartungsgemäß arbeiten. Die Feststellbremse ist ein einfacher Hebel mit einer Drucktaste und funktioniert ebenfalls ohne Überraschungen. TEST-FAZIT EP Equipment hat mit dem EP EFL 181 einen preisgünstigen Gabelstapler entwickelt. „Entry Level“ nennt der Hersteller das Einsteiger-Konzept und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Das Flurförderzeug bietet alles, was man von einem Gabelstapler erwartet, der nicht dauerhaft im Einsatz ist. Die Bedienung ist berechenbar, einfach und zufriedenstellend. Trotz „low-budget“ ist der EP EFL 181 gut ausgerüstet: Zur Ausstattung zählen u.a. die Lithium-Ionen- Batterie, das integrierte 230-V-Ladegerät, eine beinahe komplette Rundum-Beleuchtung, Spiegel sowie ein Haltegriff mit Hupe für die sichere Rückwärtsfahrt. Was uns nicht gefällt, sind die begrenzten Ablagemöglichkeiten, die sich auf einen Becherhalter und ein Stiftfach rechts neben dem Fahrersitz beschränken. Der Verschluss des Batteriefachdeckels ist gelegentlich in der Wade zu spüren und die Gewichtsverteilung kommt eher der kompakten Bauart zugute als der Stabilität. Laut dem Spezifikationsblatt verbleiben auf der Hinterachse neun Prozent bei voller Last, was doch etwas zu wenig ist. Text und Fotos: Andersom Testing, Theo Egberts Grafiken: VFV, Sonja Daniel www.foerdern-und-heben.de f+h 2021/01-02 35

AUSGABE