Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 1-2/2023

  • Text
  • Unternehmen
  • Produkte
  • Mitarbeiter
  • Systeme
  • Einsatz
  • Lager
  • Mithilfe
  • Fotos
  • Komponenten
  • Shuttle
f+h fördern und heben 1-2/2023

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME 10.500 E-COMMERCE-BESTELLUNGEN PRO TAG BEARBEITEN MIT INTRALOGISTIK SCHNELLER ZU EINEM SCHÖNEN ZUHAUSE 01 02 03 04 18 f+h 2023/01-02 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME Erhöhter Durchsatz, eine verbesserte Sortierund Kommissionierleistung sowie eine optimale Skalierbarkeit des Systems und das alles ganz automatisch: Das schwedische Einzelhandelsunternehmen Clas Ohlson hat in seinem Distributionszentrum in Insjön mit der Gebhardt Intralogistics Group, Sinsheim, einen automatisierten Konsolidierungsbereich implementiert sowie den Sortier- und Verpackungsprozess automatisiert. Das Ergebnis: täglich können bis zu 10.500 E-Commerce- Bestellungen bearbeitet werden. Weitere Schritte zur Realisierung eines vollautomatisierten Distributionszentrums sind bereits in Planung. Zuhause ist es doch am schönsten: Von Elektro und Multimedia über Eisenwaren bis hin zu Haus und Garten – Clas Ohlson bietet seit mehr als 100 Jahren ein breites Produktangebot, um das Leben in den eigenen vier Wänden schöner und einfacher zu machen. Mit 232 Geschäften in vier Ländern und 5.000 Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen circa 800 Millionen Euro Umsatz pro Jahr. Durch wachsende Strukturen und ein immer breiter werdendes, in Gewicht und Größe stark variierendes Produktportfolio stieß die Intralogistik am Standort Insjön an ihre Grenzen. Diese Bestandsanlage mit Blick auf die Qualität, den Durchsatz, die Effizienz und eventuelle Lastschwankungen zu optimieren und automatisieren, war das Ziel von Clas Ohlson. Doch das war nur ein Aspekt, bei dem die Gebhardt Intralogistics Group ihre Expertise einbringen durfte. Ziel des ersten Projektabschnitts war die Implementierung eines Konsolidierungsbereichs für Aufträge, deren Bestellpositionen aus verschiedenen Bereichen des Distributionszentrums stammen, sowie die Anbindung an Deckelschließmaschine und Versandsorter. Die über lange Zeit gewachsene Anlagenstruktur sorgte dabei für weitere Herausforderungen. Viele Sonderlösungen mussten konstruiert und produziert werden. Im August 2020 erhielt Gebhardt den Zuschlag und bereits im Mai 2021 nahm Clas Ohlson die neuen Anlagenkomponenten in Betrieb. In weiteren Projektschritten sollen zukünftig auch die übrigen Lagerkomponenten modernisiert und automatisiert werden. 01 Blick in den voll automatisierten Konsolidierungsbereich 02 Die Kartons durchlaufen die Verschließmaschinen, werden verschlossen und automatisiert gelabelt, bevor sie zur Sortieranlage gelangen 03+04 Der SML-Sorter mit seinen 14 Rutschen sortiert Pakete der Größe S, M und L. Von Mitarbeitern auf Europaletten gestapelt, gelangen die Kartons von dort zum Warenausgang Mats Bergmann, Project Manager bei Clas Ohlson, erinnert sich an die Anfänge: „Die Zusammenarbeit mit Gebhardt war eng und professionell. Die Arbeitsweise, das Know-how, die Lösungsansätze und die Verlässlichkeit haben uns stets überzeugt und wir konnten zu jedem Zeitpunkt sicher sein, mit Gebhardt das Projekt in der vorgesehenen Zeit umsetzen zu können.“ KONSOLIDIERUNG VON KARTONS UNTERSCHIEDLICHER GRÖSSE Die realisierten Anlagenkomponenten befinden sich im Erd- und Obergeschoss des bestehenden Distributionszentrums in Insjön. Insgesamt hat Gebhardt für die Konsolidierung Sorter, verbindende Fördertechnik und Arbeitsplätze geliefert und für die Einbindung der Deckelschließmaschinen und verschiedener Steuerungskomponenten gesorgt. Im Obergeschoss wurde der Konsolidierungssorter realisiert. Produkte verschiedener Aufträge gelangen aus dem Automatischen Kleinteilelager (AKL) und dem Hochregallager in den Konsolidierungsbereich und werden zusammengeführt. Am Konsolidierungssorter arbeiten acht Mitarbeiter an insgesamt 32 Rutschen, wobei sie über vier Schubwagen Zugang zu allen Rutschen haben. 1.800 Kartons der Größen S (400 × 300 × 250 mm), M (520 × 380 × 400 mm) und L (800 × 600 × 550 mm) werden hier pro Stunde bearbeitet. Von dort transportiert die Förderanlage die gepackten Kartons zum Versand und dient sie über verschiedene Ausschleusungslinien der Packmaschine und der Größe entsprechenden Deckelverschließmaschinen an. Pakete der Größe L sind besonders zerbrechliche Produkte oder als Gefahrgut definiert und werden entsprechend gesondert verpackt und transportiert. FÜR JEDE GRÖSSE DER RICHTIGE SORTER Die fertigen Kartons gelangen über einen Bandförderer aus dem Ober- ins Erdgeschoss. Hier werden die Kartons nach dem Verschließen über Sensoren gescannt und kontrolliert. Bei Abweichungen werden sie einer Ausschleusungsstation zugeführt, wo sie manuell kontrolliert und umgepackt werden. Je nach Paketgröße übernimmt der XS- oder SML-Verpackungssorter die weitere Verteilung der Kartons an die richtigen Endstellen. Pakete der Größe 270 × 180 × 130 mm werden über den XS-Sorter sortiert. Vier Mitarbeiter stehen auf der einen Seite und setzen die Pakete auf Paletten ab, von wo sie zum Warenausgang transportiert werden. Auf der anderen Seite fallen die Kartons direkt in dafür vorgesehene Gitterboxen. Eine Leuchte informiert das Personal über eine volle Gitterbox. Insgesamt können 1.200 Einheiten pro Stunde abgefertigt und zum Warenausgang transportiert werden. Für Pakete der Größe S, M und L realisiert der Sorter einen Durchsatz von 1.800 Kartons pro Stunde. Insgesamt 14 Mitarbeiter nehmen die Pakete auf und legen sie auf Europaletten, von wo der Weitertransport zum Warenausgang stattfindet. Mit der realisierten Lösung hat Clas Ohlson ein effektives und skalierbares System erhalten, womit das Unternehmen in der Lage ist, die steigenden E-Commerce-Aufträge zu bewältigen. Um Durchsatz und Effizienz zu erhöhen und dauerhaft zu sichern, werden bereits weitere Anlagenkomponenten gemeinsam mit Gebhardt geplant, um letztendlich ein vollumfänglich automatisiertes Distributionszentrum zu realisieren. Fotos: Gebhardt Intralogistics Group www.gebhardt-group.com www.foerdern-und-heben.de f+h 2023/01-02 19