Aufrufe
vor 2 Wochen

f+h fördern und heben 10/2021

  • Text
  • Logistik
  • Anforderungen
  • Paletten
  • Einsatz
  • Mitarbeiter
  • Mithilfe
  • Lager
  • Systeme
  • Produkte
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 10/2021

NEUER TASCHENSORTER ALS

NEUER TASCHENSORTER ALS ANTWORT AUF MASSIVE NACHFRAGE VON OMNICHANNEL-BETREIBERN Mit ihrem Taschensortersystem erfüllt die Beumer Group die wachsenden Anforderungen an das E-Commerce-Fulfillment – und die Kombination von Einzelhandel und D2C. Der Betreiber erhält einen Matrixsorter für den Direktversand an Verbraucher und Filialen. Er profitiert von einem vereinfachten Retourenhandling, weil die dynamische Pufferung das erneute Lagern und Kommissionieren überflüssig macht. Das Materialflusssystem erhöht den Durchsatz um 25 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Taschensortern. Die Neuentwicklung benötigt nur wenig Platz und eignet sich für die Sortierung ganz verschiedener Artikel: von Hightech bis hin zu High-Heels. Die Gewichtskapazität der Taschen beträgt sieben Kilogramm. Das neue BG Pouch System ergänzt die Produktpalette der Beumer Group für die Lager- und Distributionsbranche um eine Taschensortierlösung, die den stetig wachsenden Anforderungen im Fulfillment- und Distributionsgeschäft Rechnung trägt. Im Fokus der Entwicklung stand eine Antwort zu geben auf die steigenden Anforderungen im Hinblick auf finanzielle und logistische Effizienz im E-Commerce-Umfeld. Die Neuentwicklung passt perfekt zu den bestehenden End-to- End-Integrationslösungen der Beumer Group, mit denen sich die intralogistischen Herausforderungen für Modeunternehmen lösen lassen. Eine italienische Modemarke ist das erste Unternehmen, das in ein BG Pouch System als Teil seines fein abgestimmten weltweiten Distributionsgeschäfts investiert hat. Dies folgt auf viele andere Lösungen der Beumer Group, die ihre Praxistauglichkeit im Lager- und Distributionsgeschäft von Einzelhändlern und E-Commerce-Anbietern wie Nike, Foot Locker und Asos unter Beweis gestellt haben. Mit dem BG Pouch System ist es Logistikern und externen Logistikdienstleistern (3PL) möglich, die steigende Nachfrage nach schnellen, durch den E-Commerce bestimmten Taktzeiten zu erfüllen. Das wachsende Problem der Retourenbearbeitung wird im Lager mithilfe einer effizienten Handhabung auf Basis einer integrierten automatischen Zwischenpufferung für rückgesandte Produkte gelöst. Unnötige manuelle Arbeitsschritte lassen sich vermeiden, da die Retouren wieder direkt aus dem dynamischen Puffer zum Versand gebracht werden können, ohne dass 22 f+h 2021/10 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME sie an das Hauptlager zurückgeschickt oder nochmals kommissioniert werden müssen. In einem Omnichannel-Umfeld sind die Sortier- und Sequenzierfunktionen von unschätzbarem Vorteil. Die filialgerechte Sortierung der Waren sorgt dafür, dass sich die Produkte effizient entsprechend der Regalsequenz vereinnahmen lassen. Aufgrund einer Gewichtskapazität von sieben Kilogramm pro Tasche eignet sich das BG Pouch System für Modeartikel von Schuhen bis hin zu Kleidungsstücken auf Kleiderbügeln (GoH), aber auch für ein breites Produktportfolio, einschließlich Druck und Medien, Pharma- und Beauty-Produkte sowie Elektronik. Diese Vielseitigkeit schafft die Voraussetzungen für eine hohe Flexibilität bei der Handhabung verschiedener Artikel, unabhängig von der Notwendigkeit der Retourenabwicklung, saisonalen Auftragsspitzen oder Omnichannel-Anforderungen. Verschiedene Artikel, die für unterschiedliche Kunden vorgehalten werden und für unterschiedliche Versandarten bestimmt sind, lassen sich somit in einem einzigen System zusammenfassen. Dies wird vor allem für Logistikdienstleister interessant sein. MODULARE KONZEPTION SICHERT ZUKUNFTSFÄHIGKEIT Interessant ist das BG Pouch System auch für Unternehmen, die konventionelle manuelle Abläufe mit einem praktikablen Automatisierungskonzept modernisieren wollen. Das Materialflusssystem lässt sich hängend montieren und demzufolge die verfügbare Hallenhöhe optimal nutzen. Somit ist die Neuentwicklung eine platzsparende Lösung, die auch dann eingesetzt werden kann, wenn die verfügbare Bodenfläche begrenzt ist. Darüber hinaus stellt die modulare Systemkonzeption eine einfache bedarfsgerechte Anlagenerweiterung bei minimalem Installationsaufwand sicher. Jedes Modul des BG Pouch Systems kann bis zu 10 000 Teile pro Stunde sortieren. Der Einsatz eines dynamischen Puffers erlaubt manuelle Arbeitsschritte zu reduzieren, Intralogistikabläufe zu beschleunigen und eine vorausschauende Kommissionierung. So werden Bearbeitungsspitzen spürbar reduziert. Technisch arbeitet das System mit einem berührungslosen Magnetantrieb für Stauförderer (ca. 80 Prozent der Förderstrecke in einem typischen System), der einen reibungsfreien Betrieb ermöglicht. Dies minimiert den Verschleiß mechanischer Teile und reduziert die Betriebskosten. AUCH DAS LAGERPERSONAL IM BLICK BEI DER SYSTEMENTWICKLUNG Die Mitarbeiterbindung ist ein weiterer wichtiger Punkt für Logistikunternehmen, und so wurde das BG Pouch System mit Augenmerk auf Komfort und Benutzerfreundlichkeit entwickelt. Der Tisch einer Arbeitsstation ist höhenverstellbar. Somit kann jeder Mitarbeiter die Tischhöhe nach seinen individuellen Anforderungen einstellen. Der Zugang zu den Taschen und Bedienelementen ist ergonomisch gestaltet. Stephan Heessels, Leiter des Geschäftsbereichs Logistic Systems bei der Beumer Group: „Wir erkennen ein enormes Potenzial für eine moderne Version des Taschensorters, vor allem für Unternehmen, die ihre Fulfillment- und Distributionskette durch Prozessoptimierung verbessern wollen, um kürzere Warentransportzyklen zu erreichen und den Bedarf an manuellen Arbeitsschritten zu verringern.“ Die Beumer Group begleitet den Life-Cycle-Prozess des Materialflusssystems in jeder Betriebsphase von der Auswahl der Lösung über Planung, Konstruktion, Tests, Implementierung, Schulung, Wartung, technische Unterstützung sowie Ersatzteile und Erweiterung. Das Unternehmen arbeitet nicht nur unabhängig mit eigener Technologie, sondern agiert während des ganzen Prozesses als Komplettanbieter und kooperiert mit Drittanbietern, um dem Endbetreiber eine Komplettlösung zu liefern. Foto: Beumer Group www.beumer.com

AUSGABE