Aufrufe
vor 2 Wochen

f+h fördern und heben 10/2021

  • Text
  • Logistik
  • Anforderungen
  • Paletten
  • Einsatz
  • Mitarbeiter
  • Mithilfe
  • Lager
  • Systeme
  • Produkte
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 10/2021

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITELSTORY Mit dem Flottenmanagementsystem I_Site konnte das Unternehmen Velux die Auslastung der Flurförderzeuge optimieren und somit die Mietkosten um 20 Prozent monatlich reduzieren ist, fährt er vorsichtiger – das individuelle Sicherheitsbewusstsein steigt, individueller Schulungsbedarf wird sichtbar. Und spätestens, wenn Kollisionen immer an der gleichen Stelle auftreten, sollten vielleicht bauliche Veränderungen auf dem Plan stehen. Nicht zuletzt ist es die tägliche Inbetriebnahme, die sicherstellt, dass nur intakte Flurförderzeuge im Einsatz sind. Mit einem Flottenmanagement lassen sich digital gestützte Sicht- und Funktionsprüfungen durchführen, die schnell und einfach in den Arbeitsalltag integrierbar sind. Automatische Benachrichtigungen sorgen dafür, dass bestimme Geräte genauer geprüft oder im Bedarfsfall gleich zur Reparatur geschickt werden. Und da keiner immer und überall vor Ort sein kann, ist es umso wichtiger, dass eine Telematik-Lösung zu jeder Zeit, mit jedem Gerät und von jedem Ort auf dieser Welt erreichbar bleibt – ob per Webbrowser, Tablet oder via Smartphone. So haben Anwender auch bei verteilten Standorten einen schnellen, aber genauen Überblick über den allgemeinen Status der Vorgänge in den Lagern. Mit der Sicherheit, dass geeignete Verfahren zum Schutz der Daten und gesicherte Verbindungen implementiert sind. TOYOTA I_SITE IN DER VELUX-PRAXIS Mit seinen Produkten bringt Velux Licht ins Leben. Bereits 1942 hat der Firmengründer Villum Kann Rasmussen das erste Dachfenster entwickelt. Heute konzentriert sich das Portfolio auf eben diese, Lüftungslösungen, Tageslichter und weitere Produkte für den privaten wie auch industriellen Bereich. Manche davon lassen sich von Remote via App steuern. Und da durch das starke Wachstum auch die Flurförderzeugflotte stetig gewachsen ist, setzt der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern auch im Lager digitale Technik ein. Das ehrgeizige Ziel der großen Sicherheits-Vision: Möglichst viele oder sogar alle Unfälle zu verhindern und Kosten einzusparen. So arbeiten im Velux European Central Warehouse in Sonneborn 85 Logistikmitarbeiter mit 44 an das Toyota Flottenmanagementsystem I_Site angebundenen Fahrzeugen sowie weiteren Geräten im Dreischichtenbetrieb zusammen. Täglich verlassen ca. 1 200 m 3 Fenster- und Installationsprodukte das Lager, was ungefähr 30 Lkw-Ladungen entspricht. Es herrscht also viel Verkehr und für die Vision „0 Unfälle“ sind die kontaktlosen „Pre- Op-Checks“ und die „Smart Access“-Funktion ideal. Händische Listen sind Schnee von gestern und auch die Fahrerberechtigungen lassen sich je nach Staplertyp schnell und sicher vergeben. Mit I_Site wird bei Velux außerdem die Auslastung der Geräte überwacht, sodass die flexible Anpassung der Mietrate 20 Prozent der monatlichen Kosten spart. Und weil allein das gestärkte Sicherheitsbewusstsein der Fahrer für weniger Unfälle sorgt, fand auch eine Team Challenge mit I_Site statt. Auf der Gewinnerseite stehen mehr Arbeitssicherheit, gefördertes Teamplay und ein stabiles Fundament für weitere Verbesserungen. DIE SMARTE ZUKUNFT IST VERNETZT Ihnen ist sicher schon aufgefallen: Flurförderzeuge sind nicht länger nur Maschinenbauprodukte. Mithilfe innovativer Telematik-Technologie werden sie zu vernetzungsfähigen „Smart Trucks“, die das intelligente, prozessgesteuerte und transparente Lager möglich machen. Und damit einen entscheidenden Beitrag zur Intralogistik der Zukunft leisten. Mit der richtigen Lösung profitiert der Flurförderzeugbetreiber von einem Plus an betrieblicher Effizienz, Produktivität und Sicherheit. Mit dem passenden Partner werden Sie gezielt beraten, bei Problemen und Themen wie dem Datenschutz unterstützt und erhalten eine Lösung, die sich individuell weiterentwickeln lässt. Fotos: Toyota Material Handling Deutschland www.toyota-forklifts.de Rauscher F.X. Lagertechnik GmbH | Kapellengasse 17 | 86381 Krumbach | Germany +49 8282 620920-0 | Fax +49 8282 620920-25 www.rauscher-fx.de | info@rauscher-fx.de 32 f+h 2021/10 www.foerdern-und-heben.de

SICHER ARBEITEN MIT ORTSVERÄNDERLICHEN KRANEN Mitarbeiter müssen regelmäßig bzw. mindestens einmal pro Jahr unterwiesen werden. Die Durchführungs-, Teilnahme- und Dokumentationspflicht besteht u. a. gemäß Arbeitsschutzgesetz §§ 12 und 15 sowie der DGUV-Vorschrift 1 §§ 4 und 15. Damit die Umsetzung dieser Vorschrift nicht als lästige Pflicht, sondern als reelle Chance zur Unfallprävention gesehen wird, entwickelt der Resch-Verlag zusammen mit seinen Autoren regelmäßig neue Powerpoint-Präsentationen. Was genau versteht man unter einem „ortsveränderlichen Kran“? Beginnend mit dieser grundsätzlichen Frage werden auf 19 Folien und den entsprechenden Vortragstexten die wichtigsten Aspekte beim Umgang mit Turmdrehkranen, Lkw-Ladekranen etc. erläutert. Mit dem ebenfalls enthaltenen Testbogen im PDF-Format lässt sich die Schulung kontrollieren und belegen. Die Unterweisungs-CD-ROM ist zum Preis von 75,- Euro beim Resch-Verlag (Bestell-Nr. 23-15) erhältlich. Nähere Informationen und eine Demoversion finden Sie auf der Website des Unternehmens, ebenso wie zahlreiche weitere Unterweisungen für z. B. Kranführer, Staplerfahrer und für die fachgerechte Ladungssicherung. www.resch-verlag.com PALETTEN ZUVERLÄSSIG ETIKETTIEREN Als Systemanbieter für die industrielle Kennzeichnung von Produkt- und Versandverpackungen sowie Paletten entwickelt Logopak unter dem Motto „Faster. Safer. Greener“ Lösungen, die Unternehmen in der effizienten und nachhaltigen Digitalisierung der Logistik unterstützen. Von der halbautomatischen Restmengenetikettierung bis hin zur automatischen 2- und 3-Seiten-Etikettierung nach GS1 Standard gelingt es dem Anbieter anspruchsvolle Tertiärverpackungen auf Paletten oder auch die Paletten an sich zu kennzeichnen und so über unterschiedliche Etikettenlösungen alle Informationen dauerhaft maschinell lesbar aufzubringen. Vom Klebeetikett bis hin zu kleberfreien Schnur- und Banderolenetiketten erstrecken sich die Lösungen. Ebenfalls im Portfolio findet sich die Software Logosoft, die die nahtlose Integration des Kennzeichnungsprozesses in betreiberspezifische ERP- oder MES-Systeme ermöglicht. Der Verzicht auf den Einsatz von Fremdsoftware sorgt dabei u. a. für eine problemlose Einbindung des Etikettierungsprozesses in den digitalen Ablauf, von der Produktion, über die Lagerhaltung bis hin zur Distribution. www.logopak.de RAUMSPARBEHÄLTER: GERINGES VOLUMEN IM LEERZUSTAND Die als Transport- und Kommissionierbehälter auf Euromaß genormten Faltboxen von Auer Packaging haben zusammengeklappt eine Höhe von acht Zentimeter (kleinste Box) bzw. 12,5 cm (größte Box). Verstärkungen an Rahmen und Kanten bringen die gleiche Stabilität und Traglast wie beim geschlossenen Eurobehälter. Der robuste Faltmechanismus kommt der Lebensdauer des aus hygienisch-einwandfreiem Kunststoff gefertigten Behälters zugute. Das Raumsparwunder ist in acht Größen bis zu einem Volumen von 188 l und mit optionalem Deckel für zusätzlichen Inhaltsschutz verfügbar. Sonderfarben und individuelle Bedruckungen bringen ferner Übersicht ins Lager. Auch bei den Großladungsträgern hat der Hersteller klappbare Ausführungen im Programm. Aufgrund der Faltbarkeit kann die Größe der Kunststoffboxen um bis zu 82 Prozent reduziert werden – was weniger Raum bei Rücktransport und Lagerung bedeutet. Die praktischen Riesen von Auer sind mit wenigen Handgriffen zusammengeklappt und lassen sich mit oder ohne Deckel stapeln. Die leicht zu reinigenden Raumsparbehälter mit volumenoptimierten Seitenwänden sind als Big Box geschlossen, Big Box mit Lüftungsschlitzen oder Big Box mit vier Eingriffsklappen sowie mit Rädern, Füßen oder Kufen verfügbar. www.auer-packaging.de − Materialfluss-Systeme LKW Be- und Entladesysteme − Sonderkonstruktionen Wartung, Service, Support FAB Fördertechnik und Anlagenbau GmbH Daimlerstr. 9-11 D-79761 Waldshut-Tiengen Tel.+49 (0) 7741 9676 0 info@fab.gmbh www.fab.gmbh

AUSGABE