Aufrufe
vor 2 Wochen

f+h fördern und heben 10/2021

  • Text
  • Logistik
  • Anforderungen
  • Paletten
  • Einsatz
  • Mitarbeiter
  • Mithilfe
  • Lager
  • Systeme
  • Produkte
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 10/2021

PRODUKTE UND SYSTEME Als

PRODUKTE UND SYSTEME Als schließlich alles stimmte, wurden acht Behälter produziert und ausgeliefert. Diese wurden im Mai 2020 regulär in Betrieb genommen und sorgen seither für einen problemlosen Abtransport der heißen Produktionsabfälle. „Aufgrund unseres Netzwerks können wir solche Sonderlösungen in ganz Deutschland und auch in Anrainerstaaten realisieren“, erläutert Taschner, der als Außendienstmitarbeiter viele Tage im Jahr Anlagenbetreiber vor Ort berät. Aufgrund der Einsatzbedingungen entschied man sich, die erste Inspektion bereits nach einem halben statt wie üblich nach einem Jahr vorzunehmen. Dabei fand wie erwartet nur der Austausch einiger Verschleißteile statt. Im Frühjahr 2021 wurden bei einer weiteren Inspektion neue Federn eingesetzt und kleine Reparaturen durchgeführt. Die Abnutzung sei jedoch nicht auffallend stark gewesen bzw. der Verschleiß habe sich im üblichen Rahmen bewegt, berichtet Bente. VIELZÄHLIGES VERBESSERUNGSPOTENZIAL ERSCHLOSSEN Für die HRV hat sich die Anschaffung in jedem Fall bezahlt gemacht. Die Bodenklappenbehälter lassen sich direkt in der Halle in Container mit einem Volumen von 30 m³ entleeren, sodass der zeitliche Aufwand für eine Entleerung von 30 auf etwa zehn Minuten reduziert wurde. „Da die Behälter pro Stunde zweimal entleert werden, verzeichnen wir große zeitliche Einsparungen“, berichtet Hirschberg. So seien mit den vorherigen Kippmulden täglich 40 Fuhren mit dem Absetzkipper entstanden. „Jetzt fahren wir nur noch acht Mal am Tag. Im Prinzip haben wir eine ganze Schicht eingespart und die Belastung der Fahrzeuge reduziert.“ Der Fuhrpark ließ sich von vier auf drei Absetzkipper verringern, die pro Jahr jeweils Reparatur- und Wartungskosten von ca. 40 000 Euro verursachen. Und in dem Bereich konnte die Anzahl an Mitarbeitern von sechs auf vier reduziert werden, sodass zwei Mitarbeiter nun für andere Aufgaben zur Verfügung stehen. Zudem arbeiten die Behälter störungsfrei, was vor allem bei durchgehendem Betrieb immanent wichtig ist. Hirschberg: „Für uns war es wichtig, eine Mulde zu bekommen, die zuverlässig arbeitet.“ So geht es an diesem Tag, abgesehen vom ohrenbetäubenden Lärm der Maschinen, denn auch recht gemächlich im Walzwerk zu. Nur manchmal schaut ein Mitarbeiter in Schutzausrüstung nach dem Füllstand der Bodenklappenbehälter. Als der Behälter mal wieder so voll ist, dass schon einzelne Drähte auf dem Hallenboden landen, kümmert er sich um die Entleerung. Die Luft über dem Behälter flimmert aufgrund des heißen Inhalts. Zunächst leitet er den Trichter um, aus dem die noch glühenden Drahtenden fallen, sodass ein bereitstehender leerer Behälter zum Einsatz kommt und die Produktion nahtlos weiterlaufen kann. Dann verteilt der Mitarbeiter die Abfälle mit einem zweizinkigen Schürhaken gleichmäßig im Behälter und schaufelt die daneben gefallenen Drahtenden hinein. Schließlich schnallt er sich die Funkfernsteuerung des Brückenkrans um und fährt den Behälter zu dem 30-m³-Container, der am Halleneingang steht. Der Mitarbeiter senkt den Behälter hinein und löst mit dem Nebenhub des Krans den Öffnungsmechanismus des Behälters aus. Mit einem Rumms fällt der Inhalt in den Sammelcontainer. Dann fährt er den Bodenklappenbehälter wieder hoch und lässt ihn neben dem Container aufsetzen, sodass der Boden wieder verschlossen wird, bevor er ihn zu seinem Standort zurückfährt. Nach nicht einmal zehn Minuten steht der Bodenklappenbehälter wieder an der Maschine. Fotos: Karl H. Bartels www.bartels-shop.com IMPRESSUM erscheint 2021 im 71. Jahrgang, ISSN 0341-2636 / ISSN E-Paper: 2747-8130 REDAKTION Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer (WB) Tel.: 06131/992-321, E-Mail: w.bauer@vfmz.de (verantwortlich i.S.d. § 18 Abs. 2 MStV) Redakteur: Dipl.-Ing. Manfred Weber (MW), Tel.: 06131/992-202, E-Mail: m.weber@vfmz.de Redaktionsassistenz: Melanie Lerch, Tel.: 06131/992-261, Petra Weidt, Tel.: 06131/992-371, Ulla Winter, Tel.: 06131/992-347, E-Mail: redaktionsassistenz_vfv@vfmz.de, (Redaktionsadresse siehe Verlag) GESTALTUNG Sonja Daniel, Anette Fröder, Conny Grothe SALES Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Anzeigendisposition: Nevenka Islamovic Tel.: 06131/992-113, E-Mail: n.islamovic@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 69: gültig ab 1. Oktober 2021 LESERSERVICE vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 14,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement Inland: € 140,- (inkl. Versandkosten) Jahresabonnement Ausland: € 150,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. VERLAG Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@vfmz.de www.vereinigte-fachverlage.de Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Ein Unternehmen der Cahensly Medien Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen, Matthias Niewiem Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Chef vom Dienst: Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Leitende Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Nicole Steinicke Head of Sales: Carmen Nawrath Tel.: 06131/992-245, E-Mail: c.nawrath@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Sarina Granzin, Tel.: 06131/992-148, E-Mail: s.granzin@vfmz.de DRUCK UND VERARBEITUNG Westdeutsche Verlags- und Druckerei GmbH Kurhessenstraße 4 - 6, 64546 Mörfelden-Walldorf DATENSPEICHERUNG Ihre Daten werden von der Vereinigte Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Datenschutzerklärung: ds-vfv.vfmz.de Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 38 f+h 2021/10 www.foerdern-und-heben.de

3D-KETTENANTRIEB ERÖFFNET NEUE MÖGLICHKEITEN DER STRECKENFÜHRUNG Mit der Entwicklung eines neuen und mittlerweile europaweit patentierten 3D-Kettenantriebs ist der ff Fördersysteme GbR die Quadratur des Kreises gelungen. Basierend auf einer 3-dimensionalen Kette und einem modularen aus Gerad- und Kurvensegmenten bestehendem Führungssystem, lassen sich auf engstem Raum exakt an die jeweiligen Anforderungen angepasste Förderstrecken realisieren. Dies mit einem reduzierten Technik- und Ausrüstungsaufwand, weil für den Streckenverlauf z. B. nur ein Antriebsmotor erforderlich ist. Der Einsatz des 3D-Kettenantriebs ermöglicht, dass die Förderstrecke enge Radien und dabei verschiedene Steigungen bewältigen kann, wobei das Transportgut – freischwingende Aufhängung vorausgesetzt – immer in der Horizontalen verbleibt. Die 3D-Antriebskette besteht aus jeweils zwei Kettenteilen, die per Axialstift zu einem Kettenglied verbunden werden. Als Führung dient ein Strangpress-Aluminiumprofil in Gestalt von modularen Gerad- und Kurvensegmenten. Die 3D-Ketten sind in verschiedenen Größen in Leichtbau- und Schwerlastausführungen verfügbar. www.ff-foerdersysteme.de MAN SIEHT SICH WIEDER IN BERLIN Der Deutsche Logistik-Kongress soll vom 20. bis 22. Oktober nicht nur digital im Netz, sondern als hybrides Event stattfinden – mit einem Präsenzteil in Berlin, der wieder die persönlichen Begegnungen in den Mittelpunkt stellt. Netzwerken wird möglich sein, auf Basis eines Sicherheits- und Hygienekonzepts. Die Inhalte des Kongresses stehen unter dem Motto „Chancen nutzen – Adapt to lead“. Das Themenspektrum ist breit gefächert. So können sich die Kongressteilnehmer über Supply-Chain- Technologien von morgen informieren oder auch darüber, wie sich Klimaneutralität erreichen lässt oder man sich gegen Cyber-Kriminalität schützen kann. Außerdem stehen Fachsequenzen zu den Bereichen Logistik in Städten, Plattformökonomie oder Chancen und Grenzen von Resilienz und Transparenz von Lieferketten sowie Logistikimmobilien auf dem Programm. www.bvl.de/dlk-programm DIGITALISIERUNG IN DER LOGISTIK – CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN Unter dem zur Überschrift erhobenen Motto findet am 23. November in Paderborn das Teamlogistikforum statt. Dem IT-Haus Team ist es auch bei der mittlerweile 21. Auflage der Veranstaltung wieder einmal gelungen, namhafte Referenten zu gewinnen, die im Rahmen von vielseitigen Vorträgen die Digitalisierung in der Logistik beleuchten und auf deren Chancen und Herausforderungen eingehen. Eine Fachausstellung rundet das Forum ab. Die Teilnahme an der Veranstaltung im Heinz Nixdorf Museumsforum ist kostenlos. Weitere Informationen haben wir für Sie auf unserer Website zusammengestellt. Über den nachfolgenden Link können Sie diese aufrufen oder per Smartphone den QR-Code einscannen. bit.ly/logistikforum-fuh-21 TECHNISCH-WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT Dr.-Ing. Chr. Beumer, Beckum; Prof. Dr.-Ing. J. Fottner, München; Prof.-Dr.-Ing. K. Furmans, Karlsruhe; Prof. Dr. M. ten Hompel, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. R. Jansen, Dortmund; Prof. Dr. K.-O. Schocke, Frankfurt; Prof. Dr.-Ing. habil. L. Schulze, Hannover; Prof. Dr.-Ing. R. Schulz, Stuttgart Punktlandung in Präzision und Qualität Sondergetriebe GSC Schwörer GmbH Antriebstechnik Oberbränder Straße 70 79871 Eisenbach www.gsc-schwoerer.de SICHERE SCHUTZ- RAUMÜBERWACHUNG AUCH FÜR DIE ROBOTIK Zur Schutzraumüberwachung auch in rauen Umgebungen steht im Portfolio von Pilz ab sofort für das sichere Radarsystem Psenradar ein weiterer Sensor zur Verfügung: Der Radarsensor Psen rd1.2 ist für die Sicherheitskategorie Kat. 3 / PL d einsetzbar. Im Verbund mit der ebenfalls neuen Auswerteeinheit Psen rd1.0 I/O PS ETH lässt sich das sichere Radarsystem jetzt zudem in bestehende Applikationen einfacher einbinden. Vor allem in der Schwerindustrie und im Logistikbereich, ist Psenradar zusammen mit der Kleinsteuerung Pnozmulti 2 eine Komplettlösung für die Schutzraumüberwachung – inklusive Konformitätsbewertung. www.pilz.com www.foerdern-und-heben.de f+h 2021/10 39

AUSGABE