Aufrufe
vor 2 Wochen

f+h fördern und heben 10/2021

  • Text
  • Logistik
  • Anforderungen
  • Paletten
  • Einsatz
  • Mitarbeiter
  • Mithilfe
  • Lager
  • Systeme
  • Produkte
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 10/2021

VON DAMALS BIS HEUTE

VON DAMALS BIS HEUTE 1918 1945 1950 1960 Georg und Richard Koch gründen Stammhaus in Quedlinburg Neugründung Gebr. Koch + Co mit geschäftsführendem Gesellschafter Alfred Diepolder in Lage, Lippe Zelte, Sonnenschirme und Matratzenschoner im Portfolio Einstieg in den Markt für Möbel- Transportgeräte 1918 1945 1950er Jahre 1960er- Jahre VON DER TEXTILVERARBEITUNG ZUR LAGERTECHNIK – 75 JAHRE KOCH-LAGERTECHNIK Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen Koch-Lagertechnik aus Lage, Lippe, 75-jähriges Jubiläum feiern. Das Stammhaus in Quedlinburg ist von den Brüdern Georg und Richard Koch allerdings schon 1918 als Sack- und Planenfabrik in Form einer OHG gegründet worden. Infolge der Grenzziehung zwischen der BRD und der DDR hatte man am 1. Juli 1945 im „Westen“ ein weiteres Unternehmen in Lage, Lippe als KG gegründet, deren Komplementär Alfred Diepolder, Schwiegersohn von Richard Koch, wurde. Das Unternehmen Koch-Lagertechnik zählt zu den renommierten Spezialisten für Logistikausstattung in Form von Geräten für innerbetrieblichen Transport und Lagerung sowie für Verladetechnik mit Torabdichtungen und Überladebrücken. Nun konnte das Unternehmen voller Stolz das 75-jährige Firmenjubiläum feiern. Obwohl die eigenen histo- rischen Wurzeln noch um einiges weiter zurückreichen, gilt der Firmenstart im Westen Deutschlands, direkt nach Ende des Zweiten Weltkriegs, als Anlass für die Feierlichkeiten. Das ursprüngliche Stammhaus, die Sack- und Planenfabrik in Quedlinburg, wurde Opfer der historischen Umstände und ist von den DDR- Machthabern 1961 teil- und 1972 ganz verstaatlicht worden. PRODUKTPALETTE SUKZESSIVE ERWEITERT Unter dem Firmennamen „Gebr. Koch + Co“ blieb man auch in Westdeutschland zunächst der Verarbeitung technischer Textilien treu und erweiterte in den 1950er-Jahren die Planen- und Sackproduktion um die Fertigung von u. a. Zelten und Sonnenschirmen. Konsequenterweise wurden Campingartikel aller Art als Handelsware für ein entsprechendes Einzelhandelsgeschäft mit ins Programm aufgenommen. Das Nähen von Matratzenschonern kam ebenfalls hinzu – Kunden für diesen Artikel waren Möbelhändler in ganz Deutschland. In den 1960er-Jahren begann die Belieferung der Möbelhändler mit Lagertransportgeräten, die Fertigung übernahmen Subunternehmer. Mithilfe dieser Wagen ließen sich die Möbel nicht nur transportieren, sondern auch kommissionsweise einlagern. Auch die Textilproduktion hatte man in diesen Jahren durch die Fabrikation von Markisentüchern nochmals ausgedehnt. 1961 wurde schließlich das erste eigene Firmengebäude in der Feldstraße in Lage bezogen. 42 f+h 2021/10 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME Produktion von (Kissen-)Torabdichtungen und Aufbau des Exportgeschäfts Möbeltransportgeräte für Regallager Schürzen-Torabdichtung mit Schaumkern und Hubdachautomatik Zunehmender Bedarf an Torabdichtungen und Transportgeräten durch Generalunternehmer und E-Commerce 1970er- Jahre 1980er- Jahre 1990er- Jahre 2000er-Jahre bis heute 1990 2000 1970 1980 AUF EXPANSIONSKURS Das Markisengeschäft nahm in den 1970er-Jahren weiter an Fahrt auf, sodass man auch die entsprechenden Gestelle fertigte, um so komplette Markisen anbieten zu können. Zudem startete die Produktion von (Kissen-)Torabdichtungen, die bis heute einen maßgeblichen Beitrag zur Energieeinsparung an den Lagertoren leisten. „Aufhänger“ hierzu war die erste Ölkrise, die 1974 schließlich sogar zu Sonntagsfahrverboten in Deutschland geführt hatte. Die Geschäfte liefen gut, sodass Ende der 70er-Jahre ein zusätzliches Gebäude für die Fertigung (1. und 2. Bauabschnitt) in der Industriestraße in Lage errichtet wurde. In diese Zeit fällt auch der Aufbau des Exportgeschäfts in das europäische Ausland. In den 1980er-Jahren begannen die Möbelhändler Regallager zu bauen, die Transportgeräte darin wurden mit induktionsgeführten Gabelstaplern in die einzelnen Regalebenen befördert. Das Transportgerätegeschäft nahm einen entsprechenden Aufschwung, der sich später durch die Wiedervereinigung noch verstärken sollte. 1985 verstarb Alfred Diepolder, seine Söhne Richard und Martin übernahmen die Unternehmensführung und erweiterten das Gebäude in der Industriestraße um einen 3. Bauabschnitt. ZEIT DER VERÄNDERUNG Auch die 1990er-Jahre waren vom Wachstum geprägt. Es folgte der Einstieg in die Produktion von Schürzentorabdichtungen zunächst mit einem Federkern in den Seitenteilen, später mit einem Schaumkern und einer Hubdachautomatik. Das letztgenannte Modell konnte zum Patent angemeldet werden – Campinggeschäft und Planenfabrikation fielen dafür aus dem Programm. In den 2000er-Jahren wurde das Gebäude in der Industriestraße um einen 4. Bauabschnitt erweitert, um die gestiegene Nachfrage nach Torabdichtungen befriedigen zu können. Die Fertigung der Transportgeräte übernahm ein Produktionsbetrieb in Sachsen- Anhalt. Die Herstellung von Markisen lief aus. Seit den 2010er-Jahren sind – mit steigender Nachfrage – Generalunternehmer für Industriebauten mehr und mehr die Hauptabnehmer für Torabdichtungen geworden. Die Gründe dafür sind die zahlreichen Neubauten von Logistik- und Distributionszentren für den ständig wachsenden E-Commerce. Auch im Transportgerätegeschäft gewinnt Koch-Lagertechnik immer mehr Onlinehändler und Logistikunternehmen, die für diese Händler arbeiten, als Kunden hinzu. MIT LEITBILD IN DIE ZUKUNFT Was im Stammhaus mit Säcken und Planen begann, hat sich bis heute zu einem Produktions- und Handelsgeschäft mit Torabdichtungen (letzter Bezug zu den „technischen Textilien“) und Lagertransportgeräten entwickelt. Basis des Erfolgs war und ist das konsequente Handeln nach dem Leitbild von Koch-Lagertechnik: „Fair, flexibel, funktionell, fachlich kompetent – und schnell“. Die Fähigkeit, sich immer den verändernden Umständen und Bedürfnissen der Kunden anpassen zu können, hat in Verbindung mit dem engagierten und langjährig tätigen Mitarbeiterstamm den Erfolg des Unternehmens bis heute gesichert. Den heutigen und zukünftigen Herausforderungen stellt sich die aktuelle 4. Generation mit Tatkraft und Zuversicht. Fotos: Koch Lagertechnik www.koch-lagertechnik.de www.foerdern-und-heben.de f+h 2021/10 43

AUSGABE