Aufrufe
vor 3 Wochen

f+h fördern und heben 11/2021

  • Text
  • Anforderungen
  • Mobile
  • Lager
  • Betrieb
  • Mithilfe
  • Logistik
  • Nordac
  • Systeme
  • Unternehmen
  • Produkte
f+h fördern und heben 11/2021

Kettenzug DCBS mit

Kettenzug DCBS mit Balancer-Funktion Jetzt bis 250 kg Intuitiv steuern. Präzise positionieren. Noch nie war die intuitive Lastführung so einfach und wirtschaftlich zugleich. Der Kettenzug DCBS mit Balancer-Funktion ermöglicht das einfache Führen von Lasten und deren präzise Positionierung. www.demagcranes.de

EDITORIAL LOGISTIK IM DIENSTE DER HUMANITÄT „Lynn C. Fritz wurde in die Logistics Hall of Fame aufgenommen“ – eine Meldung, die mich als f+h-Redakteur sehr beeindruckt hat. Gilt der Unternehmer aus den USA doch als Begründer der Logistik für humanitäre Organisationen. Bereits Mitte der 90er-Jahre hat er mit visionärer Weitsicht die Strategien der industriellen Logistik auf Hilfsorganisationen übertragen. Weitsicht hat, meiner Meinung nach, auch die Jury mit ihrer Entscheidung bewiesen. Denn mit der Ehrung von Lynn C. Fritz wurde das Thema humanitäre Logistik in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Vor dem Hintergrund sich häufender Naturkatastrophen infolge des Klimawandels ein unverzichtbares Ansinnen. HUMANITÄRE HILFE PROFITIERT VON UNTERNEHMENS- KOMPETENZEN In Sachen humanitäre Logistik haben hierzulande viele Unternehmen aus der Logistikbranche bereits während der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen großes Engagement gezeigt. Ganz uneigennützig haben sie ihre großen Expertisen und Ressourcen für die Katastrophenhilfe bereitgestellt. Der Erfolg dieser Hilfen hat gezeigt, dass sich erprobtes Know-how aus der industriellen Logistik problemlos für den humanitären Einsatz umwidmen lässt. Welche Potenziale in dieser Sache noch gehoben werden können, lässt sich beim Lesen der aktuellen Ausgabe erahnen: Ein neuer Mehrwege-fähiger Elektrostapler bewegt sich beim Transport sperriger Lasten problemlos auch auf unbefestigtem Untergrund. Für die Versorgung von Katastrophengebieten mit Hilfsgütern bietet sich mit „Roverlog“ ein platzsparendes, automatisches Lager- und Bereitstellungssystem an. Werden diese Innovationen im Rahmen von starken „Private Public Partnerships“ der humanitären Logistik zugeführt, dann geht die weitsichtige Strategie von Lynn C. Fritz voll auf. Besuchen Sie uns auf der FMB: Halle 20 Stand D39 Ihr Partner für den Maschinenbau Manfred Weber Redakteur m.weber@vfmz.de www.torwegge.de

AUSGABE