Aufrufe
vor 3 Wochen

f+h fördern und heben 11/2021

  • Text
  • Anforderungen
  • Mobile
  • Lager
  • Betrieb
  • Mithilfe
  • Logistik
  • Nordac
  • Systeme
  • Unternehmen
  • Produkte
f+h fördern und heben 11/2021

PERSPEKTIVEN NEUE WEGE

PERSPEKTIVEN NEUE WEGE FÜR DIE TRANSPORT- UND LAGERAUTOMATISIERUNG Einer Umfrage der Bundesvereinigung Logistik (BVL) zufolge erwartet jedes zweite Unternehmen sinkende Kosten als Folge der digitalen Transformation. Wichtiger Treiber: die Automatisierung. Wir zeigen vier Szenarien, in denen neue Technologien den Automatisierungsgrad im Lager- und Transportwesen nachhaltig stärken. 1. SZENARIO: WIFI 6 ERHÖHT NETZWERK EFFIZIENZ Automatisierte Materialfluss- und Lagertechnik gehört in vielen Logistik- und Produktionshallen zum Alltag. Um ihre Aufgaben zu erfüllen, sind die Geräte i. d. R. per WLAN mit einer zentralen Leitsteuerung verbunden, die alle Transportsysteme koordiniert. Wer auf funkbasierte Netzwerke wie WLAN setzt, muss aber damit rechnen, dass die Zuverlässigkeit der Konnektivität leidet, wenn zu viele Teilnehmer darin aktiv sind. Bricht z. B. die Verbindung zu einem Fahrerlosen Transportfahrzeug ab, kann das den kompletten Materialfluss im Lager stören. Um solche Risiken zu meiden, können Logistikplaner Fahrerlose Transportfahrzeuge z. B. mit dem neuen WiFi-6-Standard vernetzen. Die Technologie bietet gegenüber aktuellen WLAN-Lösungen Vorteile. WiFi-6-Router nutzen zunächst einmal die vorhandene Bandbreite besser, da sie mit mehr Geräten gleichzeitig kommunizieren können als herkömmliche WLAN-Router. Statt der gewohnten vier sind so bis zu acht simultane Verbindungen möglich. Werden diese Kanäle per Orthogonal Frequency Division Multiplexing (OFDM) in noch kleinere Einheiten aufgeteilt, steigt die Kapazität weiter. Dies ermöglicht nicht nur sichere Verbindungen mit bis zu 11 GBit/s, sondern erhöht auch die Netzwerkeffizienz in vernetzten Lagern. 2. SZENARIO: DEEP LEARNING OPTIMIERT AUTOMATISCHE DOKUMENTENERFASSUNG Ohne die richtigen Dokumente geht in der Logistik nichts: Speditionen und Lagerfachkräfte sichten und bearbeiten jeden Tag unzählige Frachtbriefe, Liefer- oder Übergabescheine, die Abwicklung der Papiere ist Routine. Liegen die Dokumente nur in Papierform vor, entsteht ein hoher, zeitintensiver und fehleranfälliger Verwaltungsaufwand. Um Zeitaufwand und Fehlerquote bei der Bearbeitung von Logistikdokumenten zu reduzieren, müssen Unternehmen den kompletten Prozess automatisieren. Der Schlüssel: Lösungen für automatische Texterkennung (OCR). Lieferanten oder Lagerarbeiter brauchen die wichtigen Papiere auf diese Weise nur noch per Smartphone-App scannen, damit das System die Informationen auf Basis von Künstlicher Intelligenz erfasst und vorschriftsgemäß im System ablegt. Die Technologie ist mithilfe fortschrittlicher Deep-Learning- Algorithmen in der Lage, selbst unter schwierigen Bedingungen korrekte Informationen aus Papierdokumenten zu extrahieren und weiterzuverarbeiten. Verschmutzte Frachtbriefe oder zerknitterte Lieferscheine sind somit kein Problem für die Erfassung der Informationen. OCR-Lösungen, wie sie etwa Huawei anbietet, erkennen zudem am Layout, um welche Art von Dokument es sich handelt. 3. SZENARIO: HÖHERE RFID-REICHWEITE DURCH SEPARIERTE NETZWERKARCHITEKTUR Um die Effizienz von Logistikprozessen zuverlässig zu bewerten, müssen Betriebe alle Material- und Warenbewegungen in Echtzeit nachverfolgen. Erst auf Basis dieser Daten können Logistikplaner die Qualität von Kommissionierrouten oder Materialflüssen analysieren und potenzielle Probleme erkennen. Dafür wer- 38 f+h 2021/11 www.foerdern-und-heben.de

PERSPEKTIVEN den die Waren, Regale oder das Transportequipment häufig mit passiven RFID-Transpondern versehen, sodass Mitarbeiter mit speziellen Lesegeräten immer über die Position oder den Lagerbestand der jeweiligen Güter Bescheid wissen. Bei passiven RFID-Transpondern beträgt die Reichweite oftmals nur wenige Meter. Demzufolge müssen sich die Lesegeräte oder stationären Lesepunkte (RFID-Gates) in unmittelbarer Umgebung zur gesuchten Ware befinden. Hier kann eine separierte Netzwerkarchitektur helfen, wie sie z. B. in den Lagerlösungen von Huawei zum Einsatz kommt. Die ein- und ausgehenden Datenströme werden dabei voneinander getrennt, sodass der Transponder nicht mehr direkt mit dem Lesegerät oder RFID-Gate, sondern mit einem zentralen Receiver kommuniziert. Auf diese Weise lassen sich Signalinterferenzen vermeiden und die Reichweite auf bis zu 100 m anheben. Auf Basis von 5G lassen sich RFID-Technologien in Zukunft weiter optimieren, da die erforderlichen Lesepunkte schneller mit dem Backend kommunizieren können. 4. SZENARIO: BIG DATA AUTOMATISIERT TOURENPLANUNG Hoher Dispositionsaufwand, viele Leerfahrten und ineffizient genutzte Flottenkapazitäten: Schöpfen Unternehmen das Optimierungspotenzial ihrer Tourenplanung nicht voll aus, kann es schnell teuer werden. Obwohl der explosionsartige Anstieg an Verkehrsdaten viele Ansätze für die Optimierung von Lieferrouten bietet, nutzen Logistikunternehmen diese Möglichkeiten nur selten voll aus. Moderne Lösungen für die Tourenplanung können auf Basis von großen Datenmengen metaheuristische Verfahren anwenden, um die optimale Transportroute zu ermitteln. Da herkömmliche heuristische Algorithmen die Herausforderungen einer komplexen Tourenplanung nicht lösen können, wird auf diese Weise eine Annäherung an die bestmögliche Option erreicht. So können Logistikplaner den Dispositionsaufwand senken, Leerfahrten vermeiden und ihre Fahrzeugflotten effizienter einsetzen. Disponenten erhalten durch moderne Lösungen für Tourenplanung zudem wichtige Echtzeitinformationen über alle Lieferaktivitäten und können so zeitnah auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren. Kommt es z. B. zu verkehrsbedingten Verzögerungen bei einer Auslieferung, erhalten die Planer automatisch alternative Optionen und können die Route anpassen. Foto: vectorfusionart – stock.adobe.com www.huawei.com Zuverlässiger Partner für zukunftssichere Logistikprozessautomation In einer sich rasant verändernden Welt benötigen Sie einen zuverlässigen Partner, der Ihnen hilft, die Erwartungen Ihrer Kunden zu übertreffen. Vanderlande kennt die Komplexität, die mit einem erfolgreichen Lagerbetrieb einhergeht. Daher haben wir die nächste Generation skalierbarer Lösungen definiert – Evolutions. > vanderlande.com www.foerdern-und-heben.de f+h 2021/11 39

AUSGABE