Aufrufe
vor 4 Monaten

f+h fördern und heben 12/2020

  • Text
  • Unternehmen
  • Produkte
  • Systeme
  • Logistik
  • Schnell
  • Mitarbeiter
  • Mithilfe
  • Deutschland
  • Anforderungen
  • Beumer
f+h fördern und heben 12/2020

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITELSTORY 01 ALLZEIT BEREIT! Als sich die LHD Group Deutschland GmbH dazu entschieden hatte, in eine neue Firmenzentrale zu investieren, nutzte der Anbieter persönlicher Schutzausrüstung vor allem für Feuerwehren gleichzeitig die Gelegenheit, die Lagerlogistik zu zentralisieren. Mit der Expertise im Regalbau konnte das Unternehmen Schulte Lagertechnik maßgeblich dazu beitragen, dass die Projektziele, zu denen unter anderem ein effizientes Warenhandling entlang der innerbetrieblichen Logistikkette gehörte, nun Realität sind. Die LHD Group Deutschland GmbH gehört international zu den führenden Spezialisten in den Segmenten persönliche Schutzausrüstung vor allem für Feuerwehren sowie Workwear & Corporate Fashion. LHD-Ausrüstung und -Bekleidung wird in vielen Ländern der Welt von Feuerwehrkräften, Bordpersonal verschiedener Airlines, Straßenwacht- und Luftrettungspersonal sowie von Polizei- und Militärkräften getragen. Das Unternehmen entwirft, fertigt, zertifiziert, vertreibt und liefert die eigenen Produkte. Eines der Kernsegmente ist der Bereich Fire. Unter dem Markennamen Lion entwickelt und fertigt der Wesselinger Spezialist persönliche Schutzausrüstung sowie Tagesdienstbekleidung für Feuerwehren weltweit. Dass hier umfassendes Sicherheits-Knowhow gefragt ist, liegt auf der Hand. Darüber hinaus kommt es auch darauf an, optisch einen guten Eindruck zu hinterlassen. Schließlich sind die Träger der LHD-Produkte bei ADAC, Polizei oder Justiz immer auch Repräsentanten ihres Unternehmens oder ihrer Organisation. 2018 entschied sich LHD, die internationale Firmenzentrale nach Wesseling zu verlegen und hier auch die bisherigen Lager in Osnabrück und Zwenkau in ein Zentrallager zusammenzuführen. Auf Empfehlung des Unternehmens Still entschied man sich, Schulte Lagertechnik mit der Konzeption, Lieferung und Montage der Regalanlage zu beauftragen. UMFANGREICHE AUFGABENSTELLUNG PRÄZISE UND SCHNELL UMGESETZT Eine Herausforderung war es, das Projekt in relativ kurzer Zeit umzusetzen. Denn zunächst mussten verschiedene baurechtliche Hürden hinsichtlich Statik, Sicherheit und Brandschutz genommen werden. Diesbezüglich konnte Schulte Lagertechnik auf Basis umfassender Projekterfahrung zu Lösungen beitragen, denen die Genehmigungsbehörden ohne Weiteres ihre Zustimmung gaben. In der Planung der Gesamtanlage kam es darauf an, ein Lager zu schaffen, das zunächst einmal ausreichend Raum für ca. 500 000 Einzelartikel (Knöpfe, Hosen, Hemden, Schutzanzüge, Schuhe, Helme etc.) bietet. Aber nicht nur dies. Ferner stellte der Betreiber die Forderung, dass auch das komplette Warenhandling effizient vonstattengehen sollte. Im Ergebnis schlug Schulte Lagertechnik daher zwei Fachboden- Regalanlagen für die beiden Lagerhallen vor. Auf einer Hallenfläche von ca. 2 750 m² sind zwei dreigeschossige Multiplus-Fachbodenanlagen entstanden. In der Summe verfügen die Fachbodenanla- 20 f+h 2020/12 www.foerdern-und-heben.de

TITELSTORY PRODUKTE UND SYSTEME 02 gen über 8 180 Regalfächer für Liegeware und 2 028 lfd. M. Kleiderstangen für die Bevorratung von Hängeware. Wichtig war es, um letztlich Waren schneller ein- und auslagern sowie Lieferzeiten für die Kunden verkürzen zu können, das Lager möglichst clever zu strukturieren. Um den Warenfluss zu beschleunigen, haben die Schulte-Projektingenieure einfache und kurze Warenwege geschaffen. Angelieferte Neuware gelangt per Schubmaststapler zu den Fachbodenanlagen. Befindet sich der Lagerort in den oberen beiden Etagen, fährt das Flurförderzeug entsprechend seinen Hubmast aus und übergibt die Ware per Kippschleuse. Das Lagerpersonal muss also die Ware nicht im Lager nach oben tragen. Die einzelnen Regalfelder und Flure sind so angeordnet, dass die Kommissionierer Wege in S-Linienform zurücklegen können. Auch dies spart Zeit und entlastet die Mitarbeiter. Um die kommissionierte Ware einfach ins Erdgeschoss und zum Versand zu transportieren, dient ein in die Anlage integrierter Warenlift. Auch diese clevere Idee stammt von Schulte Lagertechnik. 01 Ein Schubmaststapler hat eine Palette mit angelieferter Ware über die Kippschleuse in der ersten Etage der Fachbodenanlage bereitgestellt 02 Treppen stellen kurze Wege in der Mehrgeschoss-Anlage sicher HAND IN HAND ZUM ERFOLG Spannend und herausfordernd war die Montage der Anlage. Weil der Warenumzug schnell vonstattengehen musste, stand nicht viel Aufbauzeit zur Verfügung. Mehr als zwölf Wochen arbeiteten die Schulte-Monteure mit Hochdruck an der Realisierung des Großprojekts, in dem letztlich über 200 Tonnen Material verbaut wurden. Täglich brachten Schulte-Lkw neues Material, das vor Ort vormontiert, gelagert und endmontiert werden musste. Nach Fertigstellung der ersten Anlage begann LHD mit dem Einräumen der Ware. Parallel montierten Mitarbeiter von Schulte Lagertechnik die Quelle: Schulte Lagertechnik Fakten zum Projekt LHD Group Deutschland Aufgabenstellung Auftragsumfang und Objektdaten Nutzwert für den Betreiber n Umsetzung einer Regallösung für ein neues Zentrallager n Schaffung von Lagerplatz für ca. 500 000 Einzelartikel n Schnelle, einfache, ergonomische Warenein- und -auslagerung von Liege- und Hängeware n Kurze Wege für die Kommissionierer n Lagerstruktur mit hoher Übersichtlichkeit n Aufbau der zweiten Anlage im laufenden Betrieb n Beratung, Planung, Lieferung und Montage. Im Rahmen der Lösungsfindung strenge Bauauf lagen (Statik, Sicherheit, Brandschutz) beachten n Zwei dreigeschossige Multiplus-Fachbodenanlagen auf einer Fläche von 2 750 m² n Höhe: 7,5 m n 8 180 Regalfächer (Liegeware) n 2 028 lfd. M. Kleiderstangen (Hängeware) n Einbindung von Stahl- und Portalbau n Gestaltung der Warenübergabe in den oberen Geschossen über Kippschleusen n Einbindung einer Liftanlage n Zentrale Lagerung des kompletten Warenportfolios n Hohe Übersichtlichkeit, schnelles Auffinden der Ware n Entlastung der Mitarbeiter (kürzere Wege, weniger tragen) n Beschleunigte Warenein- und -auslagerung n Basis für eine schnellere Auslieferbereitschaft und damit kürzere Lieferzeiten, was in der Quintessenz die Kundenzufriedenheit steigert n Zeitersparnis und höhere Effizienz www.foerdern-und-heben.de f+h 2020/12 21

AUSGABE